info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Globex Mining Enterprises Inc. |

Globex erwirbt großes Silber-Explorationslizenzgebiet in Sachsen, Deutschland

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Globex erwirbt großes Silber-Explorationslizenzgebiet in Sachsen, Deutschland

Rouyn-Noranda, Québec, Kanada. GLOBEX MINING ENTERPRISES INC. (GMX - Toronto Stock Exchange, G1MN - Frankfurt, Stuttgart, Berlin, München, Tradegate, Lang & Schwarz Stock Exchanges und GLBXF - OTCQX International) informiert seine Aktionäre darüber, dass es ein 164 Quadratkilometer großes Landpaket mit einer Länge von 36 km und einer Breite von 5 km in Sachsen im Südosten Deutschlands erworben hat. Das Projekt, das in dieser Pressemitteilung als das Bräunsdorf-Lizenzgebiet bezeichnet wird, umfasst den westlichen Teil des berühmten Freiberg-Silberminenbezirks, der in seiner rund 850-jährigen Geschichte mehr als 5.700 Tonnen Silber sowie Zink und Blei produzierte. Das Bräunsdorf-Lizenzgebiet hat im Laufe von 750 Jahren mindestens 882 Tonnen Silber (28,8 Mio. Unzen) mit einem derzeitigen Wert von over US$ 500,000,000 (at US$ 17.50 per oz) produziert. Das Lizenzgebiet umfasst sechs bedeutende historische Silberminencamps und fünf kleinere Camps oder Prospektionsgebiete. Der Abbau in der Vergangenheit erfolgte von der Oberfläche bis zu einer maximalen Tiefe von 580 m, wobei der Großteil des Abbaus in flachen Tiefen stattfand, was auf die Abbaumethoden und den jeweiligen Grundwasserspiegel im Laufe der langen Abbauzeit in der Vergangenheit zurückzuführen ist. Zurzeit ist das Lizenzgebiet nur schwach bevölkert und der Großteil des Landes wird für landwirtschaftliche Zwecke verwendet. Zehn Prozent des Gebiets ist bewaldet. Schlamm und Schutt bedecken rund 50% des südlichen Teils des Bräunsdorf-Lizenzgebiets und rund 80% des nördlichen Teils. Die Verwitterung reicht bis zu einer Tiefe von 30 m und die meisten Silbergänge treten nicht an der Oberfläche zutage.

Deutschland und Kanada haben ähnliche Gesetze für den Bergbau mit konkreten Verpflichtungen, wie etwa der Durchführung geplanter Arbeitsprogramme auf fachmännische Weise und der Erfüllung des vereinbarten Ausgabenbedarfs. Den Umweltgesetzen beider Länder ist außerdem gemeinsam, dass die Exploration unter Beachtung ausgewiesener Schutzgebiete und der Rechte von Grundbesitzern erfolgen muss.

Das Bräunsdorf-Lizenzgebiet liegt auf einem mehr als 35 km langen, 1-5 km breiten hydrothermalen (epithermalen) Gangsystem. Im Laufe von 750 Jahren wurde in zahlreichen historischen Bergbaucamps und kleinen Minen sowie Prospektionsgebieten von Bräunsdorf im Südwesten bis Scharfenberg im Nordosten Silber abgebaut.

Globex beschloss, das große westliche Gangsystem des Freiberg-Bezirks zu erwerben, weil das Unternehmen der Ansicht ist, dass es das größte Potenzial für bedeutende Silberressourcen bietet. Das zentrale Gebiet des Freiberg-Bezirks wurde umfangreicher exploriert und abgebaut, meist in schmalen Gängen und zu einer größeren Tiefe hin. Viele Gangsysteme auf dem Bräunsdorf-Lizenzgebiet wurden nur in flachen Tiefen exploriert und/oder abgebaut, weshalb das Potenzial groß ist, auf unerschlossene Ressourcen zu treffen, sowohl im Gebiet der alten Grubentätigkeiten als auch entlang des Streichens in den von Schutt bedeckten Gebieten.

Die Mineralisierung teilt sich auf in FRÜHE hoch- und niedrig temperierte epithermale Ansammlungen, die hier aufgeführt werden:

Pyrit-dominiert - Zn-Pb-Cu, Ag, ± Sn, ±W, ± Au
Silver-dominiert - Ag, Sb, geringes Pb, Zn, Cu und ± Au
Blei-dominiert - Pb-Ag, Zn-Cu, ± Au

und SPÄTE niedrig-temperierte epithermale Ansammlungen, die als drei grundlegende Typen auftreten:

Baryt-dominiert - Pb-Ag-Cu
Baryt-dominiert - Pb-Cu-Zn, ± Ag
Baryt-dominiert - Ag-Ni-Co-As-Bi, ± Cu

Man schätzt, dass die Gänge des Bräunsdorf-Lizenzgebiets von niedrig-temperierten epithermalen Mineralansammlungen dominiert werden, was darauf hinweisen könnte, dass sich eine hochgradige Silbermineralisierung bis in größere Tiefen erstrecken könnte als in anderen Abbaugebieten.

Jedes Bergbaucamp hat seine eigene Geschichte. Das Bräunsdorf-Bergbaucamp, zum Beispiel, das von 1673 bis 1862 112,5 t Silber aus niedrig-temperierten, epithermalen, silberdominierten Gängen abbaute. Die Gänge verfügten über eine unterschiedliche Breite bis zu 4,2 m entlang einer Streichlänge von 2.600 m mit Abbautiefen von bis zu 250 - 290 m in den zentralen und südlichen Abschnitten und aus flachen Tiefen im nördlichen 1 km. Die Mine wurde von zwei geneigten Schächten auf 8 Ebenen betrieben, wobei die tiefste bei 281 m lag. Der Hauptgang erstreckt sich von einer Streichlänge von rund 460 m nahe der Oberfläche bis zu 300 m entlang der tiefsten Ebene (Nr. 8) als ein einzelner Gang, der sich dann in mehrere Gänge teilt, die oftmals eine so genannte Horsetail-Struktur aufweisen. Das Gangsystem setzt sich möglicherweise über 7 km bis zum Großvoigtsberg-Bergbaucamp fort, wurde aber aufgrund der Schuttüberlagerungen nicht exploriert. Erzfälle von bis zu 4,3 kg/t Ag (4.300 g/t Ag) wurden berichtet.

Andere Bergbaucamps im Bräunsdorf-Lizenzgebiet (mit Abbau aus unvollständigen historischen Unterlagen) sind:

Halsbrücke (Großschirma) - 319.6 t Ag, 46,381 t Pb, 370 t Cu, 3,000 t Baryt, 341 t Fluorit.
Reichenbach & Grauer Wolf (Prospektionsgebiete) - unbekannt
Großvoigtsberg - 31.5 t Ag
Hohentanne - 10.0 t Ag
Kleinvoigtsberg 192.8 t Ag
Obergruna 159.0 t Ag + Cu und Zn
Siebenlehn - 0.77 t Ag
Munzig - 0.89 t Ag
Scharfenberg 55 t Ag, 1,907 t Pb

Zusätzlich zum Silberpotenzial des Bräunsdorf-Lizenzgebietes gibt es Explorationspotenzial für Zink und Blei, insbesondere in den Bergbaucamps Scharfenberg - Munzig - Kleinvoigtsberg - Großvoigtsberg-Obergruna, Zinn (Sn) als Nebenprodukt und verbundenes Cu, Zn zwischen Bräunsdorf und Obergruna sowie Graphit, Baryt und Fluorit.

Wie sich die Aktionäre wahrscheinlich schon gedacht haben, ist es aufgrund der langen Bergbauvergangenheit sowie unvollständiger Aufzeichnungen unmöglich, die vollständige Abbaumenge aus dem Bräunsdorf-Lizenzgebiet abzuschätzen, aber es handelt sich definitiv um einen wichtigen Bergbaugürtel. Die Arbeiten in der Vergangenheit waren eingeschränkt, weil zu der Zeit nur simple Explorations- und Abbaumethoden sowie Entwässerungsmethoden, um die Minen trocken zu halten, zur Verfügung standen. Globex wird auf dem Bräunsdorf-Lizenzgebiet moderne Explorationsmethoden anwenden, sobald der Standort und die Sammlung aller verfügbaren historischen Daten abgeschlossen wurden.

Historische und geologische Informationen werden in Kürze auf der Website von Globex zur Verfügung stehen: www.globexmining.com

Diese Pressemitteilung wurde verfasst von Jack Stoch, P. Geo., President und CEO von Globex in seiner Funktion als qualifizierte Person gemäß NI 43-101, mit Forschungsinput von Matthias Jurgeit, Euro Geologist.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere
Ansprechpartner:

Jack Stoch, P.Geo., Acc.Dir. -
President & CEO Tel.: 819.797.5242
Globex Mining Enterprises Inc. Fax: 819.797.1470
86, 14th Street info@globexmining.com
Rouyn-Noranda, Quebec, Kanada J www.globexmining.com
9X
2J1

Zukunftsgerichtete Aussagen
Abgesehen von historischen Informationen kann diese Pressemitteilung auch zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Diese Aussagen können eine Reihe von bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten sowie andere Faktoren beinhalten, welche möglicherweise dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten und Leistungen erheblich von jenen unterscheiden, die von Globex Mining Enterprises Inc. (Globex) erwartet und geplant wurden. Es kann nicht garantiert werden, dass Ereignisse, die in den zukunftsgerichteten Informationen erwartet werden, tatsächlich eintreten bzw. kann bei deren Eintreten nicht abgeleitet werden, welche Vorteile sich für Globex daraus ergeben. Eine ausführlichere Beschreibung der Risiken ist im Jahresbericht von Globex ersichtlich, welcher auf SEDAR unter www.sedar.com veröffentlicht wurde.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Globex Mining Enterprises Inc., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1150 Wörter, 8634 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Globex Mining Enterprises Inc. lesen:

Globex Mining Enterprises Inc. | 12.04.2017

Globex erwirbt das Kupfer-, Nickel-, Platin-, Palladium-, Kobalt-, Rhodium-Projekt Kelly Lake in Quebec

Globex erwirbt das Kupfer-, Nickel-, Platin-, Palladium-, Kobalt-, Rhodium-Projekt Kelly Lake in Quebec Rouyn-Noranda, Québec, Kanada. GLOBEX MINING ENTERPRISES INC. (GMX - Toronto Stock Exchange, G1MN - Frankfurt, Stuttgart, Berlin, München, Trad...
Globex Mining Enterprises Inc. | 05.04.2017

Magnetische Flugvermessung von Globex lokalisiert Ilmenit-Ziel hoher Priorität

Magnetische Flugvermessung von Globex lokalisiert Ilmenit-Ziel hoher Priorität Rouyn-Noranda, Québec, Kanada. GLOBEX MINING ENTERPRISES INC. (GMX - Toronto Stock Exchange, G1MN - Frankfurt, Stuttgart, Berlin, München, Tradegate, Lang & Schwarz S...
Globex Mining Enterprises Inc. | 25.01.2017

Globex durchteuft mächtiges, oberflächennahes, potenzielles Gold-Tagebauziel

Globex durchteuft mächtiges, oberflächennahes, potenzielles Gold-Tagebauziel Rouyn-Noranda, Quebec, Kanada. GLOBEX MINING ENTERPRISES INC. (GMX - Toronto Stock Exchange, G1MN - Frankfurt, Stuttgart, Berlin, München, Tradegate, Lang & Schwarz Sto...