info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
tredition GmbH |

Die Arrestzelle - ein Zeitreise-Roman skizziert eine etwas andere Flucht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ein Kleinkrimineller begibt sich in Serge Liebls "Die Arrestzelle" unfreiwillig auf eine Zeitreise.

Berlin 2016: Der Kleinkrimineller Ibrahim Hoffmann wird während einer Razzia festgenommen und in einer seit Jahren unbenutzten Polizeizelle eingesperrt. Als eine Stunde später die Tür des Haftraums aufgeht, kann er erst nicht glauben, dass er sich im Jahr 1766 in der Arrestzelle eines Berliner Infanterieregiments befindet. Dort lernt er Leutnant Georg Brant und Korporal Michael Fischer kennen, die zu diesem Zeitpunkt unter Arrest stehen. In der darauffolgenden Nacht fliehen die drei Männer aus dem Kerker und machen sich auf den Weg nach Lübeck. Auf der Flucht nehmen sie die achtzehnjährige Sophie von Steininger mit, in die Korporal Fischer kopflos verliebt ist. Angekommen in der Hansastadt schließen sie sich den tausenden deutschen Auswanderern an und setzten ihre Reise mit einem Schiff nach Russland fort. In diesem Moment wissen sie noch nicht, dass sich an Bord ein Mann befindet, der im Auftrag Sophies Vater Korporal Fischer töten und die junge Frau nach Preußen zurückbringen soll.



Die Handlung des Romans "Die Arrestzelle" ist fiktiv, basiert aber auf realen historischen Ereignissen. Denn in den Jahren 1764-1767 flohen tatsächlich um die 30.000 Deutsche nach Russland, um dem Ruf der Zarin zu folgen und den Auswirkungen des Siebenjährigen Krieges, Hunger und Not daus deutschen Landen zu entkommen. Diese Menschen liebten und hassten. Unter ihnen waren Helden und Verbrecher. In der Fremde erfuhren sie Gastfreundschaft und Ausländerfeindlichkeit. Sie suchten ein besseres Leben und waren Flüchtlinge, die Deutsch sprachen. Leser lernen durch den ungewöhnlichen Zeitreiseroman einiges über diesen wenig bekannten Aspekt der deutschen Geschichte und hängen gespannt bis zum Ende an den Seiten, um zu erfahren, ob Ibrahim es wieder zurück in seine eigene Zeit schafft.



"Die Arrestzelle" von Serge Liebl ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-5281-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Nadine Otto (Tel.: 040.41 42 778.00), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 365 Wörter, 2786 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: tredition GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von tredition GmbH lesen:

tredition GmbH | 07.12.2017

Top Gefühle - Top Ernährung - Ratgeber zur individuellen, besseren Gesundheit

Viele Bücher drehen sich rund um Diäten, die richtige Ernährung und Programme, die einem Menschen beim Erreichen von optimaler Gesundheit helfen sollen. Leider erkennen diese Ratgeber oft nicht, dass jeder Mensch anders ist und nicht jedes Program...
tredition GmbH | 07.12.2017

Der Landesvater - neuer Thriller erzählt von Macht, Intrigen, Skandalen und Mord

Die kühlen Nordlichter befinden sich in einer chaotischen Zeit, in welcher der Wahnsinn zwischen Drogenexzessen und Machtgier tobt. Es geht jedoch schon eine Weile nicht mehr nur um Geld oder die Frauen. Der Wähler selbst ist lange in Vergessenheit...
tredition GmbH | 07.12.2017

AdWords für Startups - Marktführer werden und bleiben mit Google-Marketing

Google AdWords ist ein wunderbares Online-Tool für Unternehmen - vom kleinen Startup über den lokalen Shop bis hin zu bereits erfolgreichen Unternehmen. Die Konkurrenz ist immens und man kann schnell Fehler machen, die dazu führen, dass das eigene...