info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council - Head Office |

Plattform für neue Designer-Marken - die HKTDC Hong Kong Optical Fair

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Am 8. November 2017 kommt die Optikbranche zur 25. Ausgabe der HKTDC Hong Kong Optical Fair zusammen.

Rund 800 Aussteller werden dann drei Tage lang im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) mit ihren neuen Brillenkollektionen, Gläsern, Kontaktlinsen und optometrischen Instrumenten vor Ort sein.



Erwartet werden vom Organisator, dem Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), über 15.000 Fachbesucher aus aller Welt, die sich einen Überblick über den aktuellen Stand der optischen Industrie verschaffen wollen. Insgesamt bietet die Fachmesse 12 Themenkategorien, plus einer neuen International Designer Elite-Zone. In ihr stellen sich neue Designer-Marken vor, die frische Looks und außergewöhnliche Designs anbieten und deren Marktakzeptanz testen wollen. Den individuellen Anspruch auch mit dem Messeauftritt zu vermitteln, ist das Ziel der Premium-Marken in der Brand Name Gallery. Unter den dort vertretenen über 200 internationalen Brands sind etwa ic! Berlin, Markus-t und Stepper aus Deutschland, Bliz aus Schweden, B1919 Eyewear aus Italien und Evisu aus Japan. Bei täglich stattfindenden Shows überzeugen in dieser Zone die Brillenmodelle auch im modischen Umfeld. Im Trend liegen etwa Brillen, die die Persönlichkeit unterstreichen helfen und weniger plakativ und überladen sind, sanftere Farben und weichere, runde Formen.



Neue Designideen und Interpretationen stehen bei der 19. Hong Kong Eyewear Competition im Fokus. Rund 100 Modelle wurden diesmal unter dem Motto Free Flow eingereicht. Die Designs der Finalisten und Gewinner sind während der Messe in einem eigenen Bereich ausgestellt und vermitteln einen guten Überblick über die lokalen Talente.



Verschiedene Branchenevents zeigen die Trends und Entwicklungen in der optischen Industrie auf. Bei der 15. Hong Kong Optometric Conference vermitteln Experten aus Australien, Kanada, Hong Kong und den USA ihr Know-how zum Thema Neuro-Vision-Rehabilitation.



Hongkong gehört zu den weltweit größten Exporteuren von Optikprodukten. 2016 erzielte die Metropole mit 2,6 Milliarden USD ein Wachstum von 44 Prozent bei Brillen, Fassungen und Linsen. In den ersten acht Monaten dieses Jahres gab es ein weiteres Wachstum von 4,2 Prozent auf 1,77 Milliarden USD. Die EU und die USA waren mit rund 60 Prozent die größten Exportmärkte. Den höchsten Anteil bei den Exportprodukten hatten mit rund 80 Prozent Brillen, Schutzbrillen, Fassungen und Befestigungselemente. Dabei konzentrieren sich die Hongkonger Hersteller überwiegend auf Fassungen im mittleren und hochwertigen Segment, die bereits ab kleinen Mengen und in einer großen Auswahl von Designs geordert werden können. Bei Brillengläsern ist ein Fokus die Erweiterung der Funktionalität. Vor allem bei Gleitsichtgläsern erwartet man in den kommenden Jahren eine steigende Nachfrage, da nach Berechnungen der United Nations über 962 Millionen Menschen weltweit 60 Jahre und älter sind. Hinzu kommen die wachsende Beliebtheit von Sport- und Sonnenbrillen und der Wunsch nach mehr Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit auch in der Brillenmode.



Wer sich über die Brillenmode hinaus für ein weiteres Lifestyle-Thema interessiert, sollte die im HKCEC parallel stattfindende HKTDC Hong Kong International Wine & Spirits Fair (9.-11.11.2017) mit ihrer exzellenten Auswahl an Weinen, Spirituosen und Accessoires besuchen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Head Office (Tel.: +852 1830668), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 496 Wörter, 3726 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council - Head Office lesen:

Hong Kong Trade Development Council - Head Office | 17.10.2017

Chatbots heben ab - AI-Start-up Kami in Hongkong

Durch permanente Gesprächsanalyse sammelt die Maschine Kundenwissen und hilft damit bei der Entwicklung besserer Strategien und Produkte sowie der Automatisierung des Kundenservice. Die Produkte des Start-ups, Kami Relate und Kami Analytics, laufen...
Hong Kong Trade Development Council - Head Office | 12.10.2017

Mehr als 1.000 Aussteller auf der HKTDC Hong Kong International Wine & Spirits Fair erwartet

Die Messe öffnet vom 9.-11. November 2017 zum 10. Mal ihre Tore. Über 1.000 Aussteller wollen den rund 20.000 erwarteten Gästen dann neue Geschmacks- und Genusserlebnisse verschaffen. Dies reicht von der Whisky und Brandy Bar über die Bier-Zone ...
Hong Kong Trade Development Council - Head Office | 10.10.2017

Sharing is Caring - Hongkonger Unternehmer fördern Ressourcenteilung

Als Laurence Fauchon ein Kindermädchen suchte, um ihre Arbeit als Investmentbankerin wiederaufzunehmen, war nicht abzusehen, dass sie sich auf den Weg zum Aufbau eines sozialen Unternehmens machte. Sie lernte zunächst die übliche Methode, eine Nan...