Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FRK - Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation |

VATM und FRK schließen Kooperation für Gigabit-Gesellschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Vertiefung der Zusammenarbeit

Köln, Lauchhammer, 26. Oktober 2017 - Der Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK) und der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) haben sich auf eine Kooperation bei der Interessenvertretung auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft verständigt. Dabei vertiefen beide Verbände unter dem Motto "Die TK-Branche braucht Wettbewerb - Wettbewerb braucht eine starke Interessenvertretung" ihre bereits seit längerem bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit. Der FRK vertritt als gemeinnütziger Verband die Interessen der mittelständischen Betreiber von Kabel- und Breitband-Kommunikationsnetzen. Über diese werden bundesweit umfangreiche TV- und Multimediadienste angeboten. Durch die laufende Aufrüstung und den Einsatz von DOCSIS 3.1 werden die Mitglieder des FRK einen wichtigen Beitrag für den Aufbau und Betrieb zukünftiger Gigabit-Netze leisten. Im VATM haben seit 1998 inzwischen mehr als 120 der im deutschen Markt aktiven TK- und Dienstleistungsunternehmen ihre Kräfte gebündelt. Die Kooperation hat das Ziel, im Inneren und in den Außenbeziehungen enger zusammenzurücken, um die vorhandenen Stärken zu bündeln und die bestehenden Synergien optimal zu nutzen.

"Der VATM zeichnet sich durch seine heterogene Mitgliederstruktur - zu ihm gehören die größten deutschen Wettbewerbsunternehmen im TK-Markt, aber auch regional anbietende Netzbetreiber, TK-Diensteanbieter sowie zahlreiche innovative Technologie- und Serviceanbieter - und eine starke Interessenvertretung in Berlin und Brüssel aus. Angesichts der gewaltigen Herausforderungen unserer mittelständischen Unternehmen auf dem Weg zur Gigabit-Gesellschaft ist die Kooperation der beiden Verbände ein logischer Schritt. Durch die Kooperation können die FRK-Mitglieder nun auch von den vielfältigen Arbeitskreisen des VATM rund um die Themen Sicherheit und Datenschutz sowie Recht und Regulierung erheblich profitieren", nennt FRK-Vorsitzender Heinz-Peter Labonte die Beweggründe seines Fachverbandes.

"Wir erleben derzeit im Windschatten der heftig umstrittenen Vectoring-Entscheidung eine Quasi-Remonopolisierung durch die Deutsche Telekom in einem wichtigen Bereich der Festnetze. Durch den Schulterschluss mit dem FRK haben wir noch mehr Player an Bord, die für den Ausbau von gigabitfähigen Netzen sorgen werden. Zudem bringt der FRK sein gebündeltes Know-how bei den Verhandlungen mit GEMA, VG-Medien und RTL, seine Kompetenz bei der Weiterverbreitung von Inhalten in den Netzen und sein breites Mitgliederspektrum in die neue Partnerschaft mit ein", betonte VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Heinz-Peter Labonte (Tel.: 06136 996910), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 347 Wörter, 2901 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FRK - Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation lesen:

FRK - Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation | 01.03.2019

FRK fordert von Digitalminister Scheuer: "Setzen Sie endlich die Breitbandgipfelergebnisse von 2014 um!"


++ Glasfaser-Perspektive für die von der Politik der alten Bundesregierung vergessenen zehn Millionen Haushalten auf der weißen und grauen Seite des Digitalgrabens ++ Lauchhammer, 28. Februar 2019 - Digitalminister Scheuer hat, nach Meinung des Vorsitzenden des Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK), Heinz-Peter Labonte, mit dem flächendeckenden schnellen Mobilfunk und der Giga...
FRK - Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation | 14.12.2018

Vodafone/Unitymedia Übernahme: FRK begrüßt ausführliche Prüfung durch EU-Kommission


Lauchhammer, 14. Dezember 2018 - Die angekündigte ausführliche Prüfung der beabsichtigten Übernahme der Unitymedia durch die Vodafone seitens der Generaldirektion Wettbewerb der EU-Kommission wird ausdrücklich vom Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK) begrüßt. "Die angestrebte Fusion verhindert den potenziellen Wettbewerb zwischen den beiden Unternehmen. Denn um zu wachsen,...
FRK - Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation | 20.09.2018

Ministerpräsident Kretschmer unterstützt Infrastruktur- und Medienwettbewerb


Lauchhammer/Leipzig, 20.Sept. 2018 - Ministerpräsident Michael Kretschmer äußerte sich anlässlich des Breitbandkongresses des FRK-Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation in Leipzig zu den Themen • UKW-Abschaltung sächsischen Kabelnetzen und zur • Ungleichbehandlung von mittelständischen Kabelnetzbetreibern bei der Zahlung von Einspeisegebühren. Im Gespräch...