Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Redaktionsbüro |

Business Intelligence - schnelle Entwicklung von Geschäftsanalysen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Anwendungen und Technologien für die Erfassung, Speicherung und insbesondere Analyse von Daten ermöglichen Unternehmen bessere Entscheidungen. Darum kümmert sich Spezialisten wie Datametrex AI

Der Markt für Business-Anwendungen befindet sich in stürmischen Zeiten. Denn die Unternehmen müssen, um im harten Konkurrenzkampf bestehen zu können, auf dem neuesten Stand der Technik sein. Kundeninformationen, Organisationsformen und Prozessabläufe müssen beständig hinterfragt werden, damit ein Geschäft floriert. Bei Änderungen des Marktgeschehens müssen neue Chancen erkannt und verwirklicht werden können.



Dafür sind innovative Lösungen wie die von Datametrex AI aus Toronto (ISIN: CA3000801082, WKN: A2DYN5) das geeignete Mittel. Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, haben sich Nexalogy und Everfront Ventures auf eine Übernahme geeinigt und sind nun unter der Bezeichnung Datametrex AI an der Frankfurter Börse gelistet.



So geht es: Datametrex besitzt zuverlässigste Daten aus der Datametrex-Blockchain. Nun werden Schlüsseltechniken der künstlichen Intelligenz (AI) hinzugeführt. Die Kunden- und/oder Marktdaten können somit weiter optimiert werden. Heute ist diese Kombination aus AI und Blockchain für den Point-of-Sales-Markt nicht nur sehr überzeugend, sondern derzeit auch konkurrenzlos. In einem Pilotprojekt wurden 1000 Einheiten von Point-of-Sales-Terminals einbezogen. Der Erfolg lässt sich sehen: Ein erstes Komplett-Rollout mit 1. Generation und 2. Generation Einheiten ist für das erste Quartal 2018 mit Distribution Canada Inc (DCI) vereinbart worden. DCI ist eine nationale Organisation, die 1981 als Kaufgruppe für "Independent Canadian Grocers" gegründet wurde. Mittlerweile hat sich die DCI-Mitgliedschaft auf unabhängige Lebensmittelhändler, kleine Lebensmittelketten, Großhändler und C-Store-Ketten ausgeweitet. Andrew Ryu, CEO und Chairman des Unternehmens, bringt es auf den Punkt: "Die Daten, die für Organisationen gesammelt werden, können zuverlässiger werden, da Datametrex dezentralisierte Blockchain-Plattformen implementieren kann, um eine bessere Datenauthentifizierung, -überprüfung und -integrität für ihre Kunden zu ermöglichen".



Noch ist das Unternehmen klein und steckt in den Kinderschuhen. Doch die Erwartungen an eine dynamische Umsatz- und Gewinnentwicklung könnten sich durchaus bewahrheiten. Erreichte Datametrex 2016 erst 1,6 Millionen kanadische Dollar Umsatz bei 4,9 Millionen Dollar operativen Verlust, so könnte 2018 schon ein kleiner Gewinn bei rund 10 Millionen Dollar Umsatz erwirtschaftet werden. 2019 sollte das Geschäft richtig ins Rollen kommen und dürfte gut 20 Millionen Dollar Umsatz und zwischen 4 und 5 Millionen Dollar operativen Gewinn einbringen.



Dass Ryu und seine Crew voll hinter ihrem Unternehmen stehen, zeigt nicht nur das zeitliche Engagement, sondern auch das pekuniäre. Management, Mitarbeiter und Direktoren besitzen rund 50 Prozent der ausstehenden Aktien von Datametrex. Dabei halten allein die beiden Co-Gründer 38 Prozent, Andrew Ryu, CEO und Chairman 25 Prozent und Jonathan Hobbs, CTO, 13 Prozent. Sollte die dynamische Geschäftsentwicklung wie erwartet eintreten, dann dürften Ryu und Co. mit ihrem Engagement langfristig durchaus zufrieden sein - und somit auch alle anderen Aktionäre. Denn der aktuelle Börsenkurs würde dann bei weitem nicht den zukünftigen Wert des Unternehmens widerspiegeln. Dennoch müssen sich Investoren bewusst sein, dass Datametrex (ISIN: CA3000801082, WKN: A2DYN5) noch sehr jung und damit sehr spekulativ ist. Engagements sollten nur als risikoreiche Depotbeimischung angesehen und mit begrenztem Einsatz getätigt werden.



Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau ingrid heinritzi (Tel.: 0803117995), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 670 Wörter, 5224 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Redaktionsbüro


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Redaktionsbüro lesen:

Redaktionsbüro | 30.10.2018

Die besten Goldregionen der Welt

Laut dem World Gold Council wurden in 2017 rund 105 Millionen Unzen Gold weltweit gefördert. Das könnte der sogenannte "Peak Gold" gewesen sein. Das bedeutet, dass nie wieder die Menge an gefördertem Gold so hoch sein wird. So geht auch Branchenri...
Redaktionsbüro | 24.10.2018

Die beste Versicherung der Welt - Gold

"Das Grabenaushub-Programm beim Goldsmith-Projekt wurde gut vollzogen und wir erwarten nun die Resultate", sagt Richard Penn, CEO von Black Tusk Resources. Die Explorationsergebnisse könnten für ein kleines im Anfangsstadium befindliches Golduntern...
Redaktionsbüro | 10.10.2018

Öl - die Technologie macht´s

Ob Darrell McKenna einmal mit alten Mitstreitern in mondänen Club-Zimmern sitzen und mit anderen Öl-Magnaten Zigarren qualmen und Whisky schlürfen wird, wie die Ölbarone Texas´ in der Blüte des dortigen Ölbooms, bleibt dahin gestellt. Sicher s...