Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
International Lithium Corp. |

International Lithium erhält ermutigende Ergebnisse zu den Pumpversuchen im Lithiumsole-Projekt Mariana in Argentinien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


International Lithium erhält ermutigende Ergebnisse zu den Pumpversuchen im Lithiumsole-Projekt Mariana in Argentinien

Vancouver, B.C., 6. Dezember 2017: International Lithium Corp. (das Unternehmen oder ILC) (TSX VENTURE: ILC) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen über den Joint-Venture-Partner von ILC, Mariana Lithium Co., Ltd., eine Tochtergesellschaft von Jiangxi Ganfeng Lithium Co., Ltd., einen Bericht erhalten hat, der von Geos Mining (Geos), einem geologischen Beratungsunternehmen mit Sitz in Australien, verfasst wurde. In dem Bericht werden die Ergebnisse der Prüfungen der Versuchspumpe zusammengefasst, die im September 2017 in Salar de Llullaillaico, dem Standort des im Joint Venture betriebenen Lithiumsole-Projekts Mariana (Mariana) in Salta, Argentinien, durchgeführt wurden. Die Testläufe sind Teil der laufenden Pumpversuche, die an drei Standorten des Projekts durchgeführt werden sollen. Eine der Schlussfolgerungen aus dem Prüfbericht zu den Pumpversuchen lautet: Ein stufenweiser Pumpversuch, der mit drei (3) Pumpraten zwischen 10 und 30 Litern pro Sekunde (l/s) durchgeführt wurde, lässt auf eine hohe Einheitsergiebigkeit und hydraulische Leitfähigkeit und einen hohen Speicherkoeffizienten schließen. Das Ziel dieser laufenden Prüfungen liegt letztlich darin, an drei Standorten im Ressourcengebiet langfristig mit einer konstanten Pumprate von 60 l/s zu pumpen. Das Unternehmen wird weiter über die Fortschritte dieser Prüfungen berichten.

Nachstehend werden die Untersuchungsergebnisse des Berichts von Geos zusammengefasst:

- Litio Minera Argentina SA führte im September 2017 Versuchspumpen-Tests am Bohrloch MA17-20PW durch, das sich im westlichen Ressourcengebiet Salar de Llullaillaco des Projekts Mariana befindet. Es wurde eine explorative Prüfung der Grundwasserleiter mit Beobachtungsrohren durchgeführt mit den folgenden Zielen: Schulung und Verständnis des Personals, vorläufige Absenkung der Grundwasserleiter und Reaktionsbewertung sowie ein stufenweiser Pumpversuch, um Informationen zur Brunneneffizienz zu erhalten.

- Zunächst wurde während eines Zeitraums von fünf Stunden eine Prüfung mit konstanter Pumprate unter Einsatz von fünf Beobachtungsrohren bei 30,4 l/s durchgeführt. In den Beobachtungsrohren wurde eine geringfügige Absenkung beobachtet; dabei wurden sowohl die höheren als auch die tieferen Teile des Grundwasserleitersystems überwacht. In den distaleren Beobachtungsrohren wurde keine Absenkung beobachtet.

- Die ausbleibende Absenkung in den flacheren Beobachtungsrohren sowie dem einen tieferen Beobachtungsrohr MA17-20A deutet darauf hin, dass die gepumpten Grundwasserleiter auf der Höhe von MA17-20B auf quasi gespannte Weise funktionieren; ferner wurde über den kurzen Pumpzeitraum eine minimale Interaktion mit den darüber oder darunter liegenden Grundwasserleitern festgestellt.

- Ein stufenweiser Pumpversuch, bei dem mit 3 Pumpraten zwischen 10 und 30 l/s gepumpt wurde, ließ auf eine hohe Einheitsergiebigkeit und hydraulische Leitfähigkeit und einen hohen Speicherkoeffizienten schließen.

Obwohl anhand der Tests mit der Versuchspumpe noch keine Modellierung der Absenkung erstellt wurde, legt die vorläufige grafische Analyse nahe, dass das Sedimentpaket mit Salar-Zwischenschichten und -Einlagerungen ein vernetztes, durchlässiges Grundwasserleitersystem am Standort MA17-20PW darstellt. Dieses Grundwasserleitersystem zeichnet sich durch eine sehr hohe Einheitsergiebigkeit, eine hohe hydraulische Leitfähigkeit und einen signifikanten Speicherkoeffizienten aus.

Die nachhaltige Bestätigung, dass die Grundwasserleiter in Salar de Llullaillaco ausgedehntem Pumpen standhalten, bestärkt uns in unserem Ziel, durch die bevorstehende vorläufige Wirtschaftlichkeitsberechnung und die Machbarkeitsstudien zu einer positiven Produktionsentscheidung zu gelangen, erklärte Kirill Klip, der Executive Chairman von ILC. Diese Prüfungen bereiten uns den Weg für die Ermittlung der besten Technologie und des besten wirtschaftlichen Szenarios, um unser im Joint Venture betriebenes Lithiumprojekt Mariana weiter voranzubringen.

In Mariana liegt der Fokus der Lithiumextraktion gegenwärtig darauf, die Bruchpunkte von Kontaminanten wie Magnesium und Sulfat im natürlichen Verdunstungsprozess zu bestimmen, um den zeitlichen Ablauf des Kalkungsprozesses zu definieren. Große Mengen an Kalk und anderen Reagenzien, die zur Neutralisierung der chemischen Eigenschaften der Sole erforderlich sind, um beim Prozess der Verdunstungskonzentration den Verlust von Lithium durch Niederschlag zu verhindern, weisen im Lithiumsole-Geschäft allgemein die Tendenz auf, dass sie eine ausgesprochen negative Auswirkung auf die Wirtschaftlichkeit haben.

In seiner Pressemitteilung vom 5. September 2017 meldete das Unternehmen die Ergebnisse einer frühen Studie hinsichtlich der Verwendung der Membrantechnologie für die Herstellung eines sehr viel höherwertigen Lithiumprodukts. Der Einsatz alternativer Technologien wie jener, die in der Pressemitteilung vom 5. September 2017 beschrieben wurde, stellt potenziell eine Alternative zu dem derzeit verfolgten Plan dar, die natürliche solare Verdunstung für die Herstellung eines Solekonzentrats zu nutzen, das zur weiteren Raffination nach China exportiert würde.

Die Partner des im Joint Venture betriebenen Lithiumprojekts Mariana prüfen gegenwärtig die Optionen für das Budgetjahr 2018 mit dem Ziel einer Beschleunigung des Projekts durch die Studien, die für den Nachweis der wirtschaftlichen Rentabilität erforderlich sind.

Afzaal Pirzada, P. Geo., ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne des National Instrument 43-101 - Offenlegungsstandards für Mineralprojekte, hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen geprüft und genehmigt.

Für das Board of Directors:

Kirill Klip
Executive Chairman

International Lithium Corp.
1111 Melville Street, Suite 1100
Vancouver, British Columbia
V6E 3V6, Kanada
Tel.: 604-700-8912
info@internationallithium.com
www.internationallithium.com

Weitere Informationen über diese Pressemitteilung erhalten Sie unter +1.604 700-8912.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Vorsorglicher Hinweis zu zukunftsgerichteten Informationen

Abgesehen von Aussagen bezüglich historischer Tatsachen enthält diese Pressemitteilung auch bestimmte zukunftsgerichtete Informationen gemäß den anwendbaren Wertpapiergesetzen. Zu den zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen in dieser Pressemitteilung gehören: der Zeitplan und die erwarteten Ergebnisse der Umweltverträglichkeitsstudien und der Pumpversuche, der Zeitplan der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertungen des Projekts Mariana, die erwartete Durchführung von Machbarkeitsstudien, der Gewinnungsgrad des Lithiums, die Modellierung der Kapital- und Betriebskosten und die weitere Beteiligung des Unternehmens am Projekt Mariana. Solche zukunftsgerichteten Informationen basieren auf einer Reihe von Annahmen und unterliegen unterschiedlichen Risiken und Ungewissheiten, einschließlich, jedoch nicht auf jene beschränkt, die in den Abschnitten mit den Titeln Risks und Forward-Looking Statements in den vorläufigen und jährlichen Lageberichten (Managements Discussion and Analysis) erörtert werden, die unter www.sedar.com verfügbar sind. Obwohl unser Management der Auffassung ist, dass diese Annahmen vernünftig sind, besteht keine Gewissheit, dass sich die zukunftsgerichteten Aussagen als zutreffend erweisen werden. Sollte eines oder mehrere dieser Risiken, Ungewissheiten oder anderer Faktoren jedoch Realität werden oder sollten sich Annahmen, die diesen zugrunde liegen, als inkorrekt erweisen, könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Informationen beschrieben wurden. Die hierin angegebenen zukunftsgerichteten Informationen und alle weiteren schriftlichen und mündlichen zukunftsgerichteten Informationen basieren auf Erwartungen, Schätzungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung die das Unternehmen zum Zeitpunkt dieser Aussagen zwar als angemessen betrachtet hat, die aber bedeutenden geschäftlichen, wirtschaftlichen und wettbewerblichen Unwägbarkeiten und Eventualitäten unterliegen. Diese Schätzungen und Annahmen können sich als inkorrekt erweisen und sind in ihrer Gesamtheit in diesem vorsorglichen Hinweis ausdrücklich qualifiziert. Sofern keine entsprechende gesetzliche Verpflichtung besteht, wird das Unternehmen keine zukunftsgerichteten Informationen aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen und Meinungen des Managements ändern sollten.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, International Lithium Corp. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1140 Wörter, 9597 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von International Lithium Corp. lesen:

International Lithium Corp. | 19.02.2018

International Lithium gibt den Abschluss des erfolgreichen Bohrprogramms am Lithiumprojekt Mavis Lake bekannt

International Lithium gibt den Abschluss des erfolgreichen Bohrprogramms am Lithiumprojekt Mavis Lake bekannt NICHT ZUR WEITERGABE AN US-AMERIKANISCHE NACHRICHTENDIENSTE ODER ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN BESTIMMT Vancouver, B.C. 19. F...
International Lithium Corp. | 23.01.2018

International Lithium meldet Beginn der Bohrungen im Lithiumprojekt Mavis in Ontario, Kanada

International Lithium meldet Beginn der Bohrungen im Lithiumprojekt Mavis in Ontario, Kanada Vancouver, B.C., 23. Januar 2018: International Lithium Corp. (das Unternehmen oder ILC) (TSX VENTURE: ILC) freut sich, zusammen mit seinem strategischen Pa...
International Lithium Corp. | 11.01.2018

International Lithium berichtet über Budget von 1 Mio. $ für Lithium-Joint-Venture Avalonia, Irland

International Lithium berichtet über Budget von 1 Mio. $ für Lithium-Joint-Venture Avalonia, Irland Vancouver, B.C., Kanada, 11. Januar 2018: International Lithium Corp. (das Unternehmen oder ILC) (TSX VENTURE: ILC) gibt bekannt, dass es zusammen ...