info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EAST AFRICA METALS INC |

East Africa Metals reicht Bergbaulizenzanträge für Goldprojekte Da Tambuk und Mato Bula in Äthiopien ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


East Africa Metals reicht Bergbaulizenzanträge für Goldprojekte Da Tambuk und Mato Bula in Äthiopien ein

Vancouver, British Columbia - 13. Dezember 2017 - East Africa Metals Inc. (TSX-V: EAM) (East Africa oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen nach der vor kurzem erteilten Bergbaulizenz für das Goldoxidprojekt Terakimti (siehe Pressemeldung vom 7. Dezember 2017) nun zwei weitere Bergbaulizenzanträge für die Goldlagerstätten Da Tambuk und Mato Bula eingereicht hat. Beide Lagerstätten befinden sich auf dem Projektgelände Adyabo (zu 100 % im Besitz des Unternehmens) in der Verwaltungsregion Tigray der Demokratischen Volksrepublik Äthiopien (Äthiopien).

Andrew Lee Smith, CEO von East Africa, erklärte: Nachdem vor kurzem die Bergbaulizenz für das nahegelegene Oxidgoldprojekt Terakimti genehmigt wurde, hat East Africa nun für zwei weitere Lagerstätten bei Da Tambuk und Mato Bula formelle Bergbaulizenzanträge gestellt. Die Gelegenheit, drei Lagerstätten im Umkreis von 20 Kilometer zu besitzen, in einem Gebiet, das gut erschlossen ist und über Flug- und Straßenverbindungen sowie Energieversorgungseinrichtungen verfügt, birgt großartiges Potenzial für eine Projekterschließung.

Projektprofile:

Das Unternehmen hat bei Da Tambuk und Mato Bula1 folgende Mineralressourcen definiert:

- Da Tambuk: 775.000 Tonnen mit einem Goldgehalt von 4,51 Gramm pro Tonne und einem Silbergehalt von 2,4 Gramm pro Tonne, in denen 112.000 Unzen Gold und 59.000 Unzen Silber enthalten sind; die Bohrtiefe beträgt 200 Meter. Die Mineralisierungszone ist entlang des Streichens und in der Tiefe offen.

- Mato Bula: 2.280.000 Tonnen mit einem Goldgehalt von 3,74 Gramm pro Tonne, 0,28 % Kupfer und 1,1 Gramm Silber pro Tonne, in denen 278.000 Unzen Gold, 14 Millionen Pfund Kupfer und 70.000 Unzen Silber enthalten sind; die Bohrtiefe beträgt 450 Meter. Die Mineralisierungszone ist entlang des Streichens und in der Tiefe offen.

Bei Da Tambuk ist die Mineralisierung in zwei annähernd parallel verlaufende Zonen eingebettet, die eine Streichlänge von 650 Meter in Nordost-Südwest-Richtung aufweisen und eine vertikale Ausdehnung von 200 Meter sowie eine horizontale Mächtigkeit von bis zu 50 Meter erreichen.

Bei Mato Bula ist die Mineralisierung in drei annähernd parallel verlaufende Zonen eingebettet, die eine Streichlänge von 850 Meter in Nordost-Südwest-Richtung aufweisen und eine vertikale Ausdehnung von bis zu 450 Meter sowie eine horizontale Mächtigkeit von bis zu 80 Meter erreichen. Der südliche Teil von Mato Bula weist in Bezug auf die Goldmineralisierung einen höheren Kupferanteil auf. Das Gesamtverhältnis Au:Cu beträgt 8,1 zu 1.

Projekt-Infrastruktur:

Die Lagerstätten Da Tambuk und Mato Bula liegen rund 600 Kilometer nördlich der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Die Region ist über den gewerblichen Luftverkehr mit Addis Abeba verbunden und wird täglich angeflogen. Die Nähe des Projekts zu bestehenden Transport- und Stromversorgungseinrichtungen begünstigt das Erschließungspotenzial des Gebiets.

Die Lagerstätten Da Tambuk und Mato Bula liegen rund 35 Kilometer nordwestlich des regionalen Zentrums von Shire. Shire hat eine Bevölkerung von rund 60.000 Einwohnern und ist über asphaltierte Straßen mit anderen regionalen Zentren und auch mit Addis Abeba verbunden. Shire bietet eine Reihe von kommunalen und wirtschaftlichen Versorgungseinrichtungen und verfügt über einen Flughafen, der vor kurzem fertiggestellt wurde. Die Projektstandorte Da Tambuk und Mato Bula befinden sich 11 bzw. 7 Kilometer westlich der asphaltierten Straße, die nach Shire führt. Eine Starkstromleitung verläuft rund 7 Kilometer östlich des Projektgeländes von Da Tambuk. Die Lagerstätte Da Tambuk befindet sich vier Kilometer nördlich der Lagerstätte Mato Bula und es ist zu erwarten, dass bestimmte Infrastruktureinrichtungen von beiden Projekten genutzt werden können.

Vorgesehen ist eine Förderung im konventionellen Tagebau- und/oder Untertagebaubetrieb.

Metallurgie

Die metallurgischen Untersuchungen wurden von Blue Coast Research Ltd. (BCR) in British Columbia (Kanada) anhand von Proben aus den Lagerstätten Da Tambuk und Mato Bula durchgeführt und dienten der Bewertung des Einsatzes spezieller Methoden - Schwerkraftkonzentration, Zyanidlaugung (Schüttellaugung) und Flotation - zur Goldgewinnung.

Metallurgie Da Tambuk

Die Testergebnisse zeigen, dass bei Vermahlung von Probenmaterial auf einen Siebdurchgang von 80 % bei einer Maschenweite von 75 Mikrometer und Behandlung mit Zyanidlaugung nach dem Bottle-Roll-Verfahren (Schüttellaugung) nach einer Laugungsdauer von 48 Stunden eine Goldausbeute von 97 % erzielt werden kann. Dies zeigt, dass das Gold in der kombinierten Probe nicht refraktär ist, sondern gut auf die branchenübliche Zyanidlaugung anspricht.

Anhand dieser Ergebnisse ist davon auszugehen, dass die herkömmliche Zerkleinerung und Vermahlung und die anschließende Behandlung nach der CIL-Methode (Carbon in Leach) oder der CIP-Methode (Carbon in Pulp) sowie die Adsorption/Desorption von Kohlenstoff (ADR) als geeignete Edelmetallextraktionsverfahren bei Da Tambuk gelten können.

Metallurgie Mato Bula

Die Untersuchungen bei Mato Bula haben gezeigt, dass anhand einer herkömmlichen Flotationskonzentration erfolgreich eine Gold- und Kupferausbeute erzielt werden kann, mit der man ein Kupfer-Gold-Konzentrat von marktfähiger Qualität gewinnt. Die Kupfer- und Goldausbeute im Flotationskonzentrat lag bei jeweils 93 % bzw. 83 %, der Konzentratgehalt bei 27 % Kupfer und 27 g/t Gold. Eine zusätzliche Goldausbeute wurde anhand der Zyanid-Schüttellaugung von goldhaltigen Flotationsprodukten (Pyritkonzentrat und Rückstände aus der Kupferreinigung) erzielt. Mit einer Kombination aus Flotation und Laugung liegt die Gesamtgoldausbeute bei der Probe aus Mato Bula bei 89 %.

Anhand dieser Testergebnisse ist davon auszugehen, dass ein Verfahren zur Gewinnung von Kupferkonzentrat mit hohen Goldanteilen mittels herkömmlicher Zerkleinerung/Vermahlung und anschließender Flotation, kombiniert mit der Schüttellaugung der Flotationsprodukte mittels CIL- oder CIP-Methode, als geeignete Technologie für die Gold- und Kupfergewinnung bei Mato Bula angesehen werden kann.

Umweltverträglichkeitsprüfung und Prüfung der sozioökonomischen Auswirkungen:

Eine unabhängige Umweltverträglichkeitsprüfung und Prüfung der sozioökonomischen Auswirkungen (EISA), die von der äthiopischen Firma Beles Engineering Pvt. Ltd. Co. durchgeführt wurde, bildet einen integralen Bestandteil der Bergbaulizenzvereinbarung. In dieser EISA ist man zum Schluss gekommen, dass die Bevölkerung vor Ort das Projekt unterstützt und dass neben der Kommunalbevölkerung auch die lokalen und regionalen Regierungsstellen in entscheidendem Maße von den zu erwartenden Vorteilen profitieren würden. Die EISA hat außerdem ergeben, dass die ermittelten negativen Auswirkungen durch die Umsetzung der geplanten Verwaltungs- und Überwachungspläne reduziert werden können.

Mineralressourcen Adyabo:

Die angezeigten und abgeleiteten Mineralressourcen für das Projekt Adyabo sind nachstehend angeführt.

Projekt Adyabo - Schätzung der angezeigten Mineralressourcen, David Thomas, P. Geo.
(Gültigkeitsdatum: 31. Mai 2016)1

Ressourcen Gol Kup Sil Goldäqu Goldm Kupfer Silbe Gold
Tagebaumo d fer ber ivalent etall metall rmeta
dell ll

Äquiv
alent

Metal
l

Bereich Cut Tonn (Au (Cu (Ag ( Au (Au (Cu Mi (Ag U (Unze
-Of en g/ %) g/ g/t) Unze o. nzen) n)
f t) t) n) Pfund
($ )
/t)

Da Tambuk 23, 775. 4,5 0,1 2,4 4,65 112.0 1,9 59.00 116.0
9 000 1 1 00 0 00

Mato Bula 23, 2.28 3,7 0,2 1,1 4,18 278.0 14,0 70.00 310.0
9 0.00 4 8 00 0 00
0

obertägige 23, 3.05 3,9 0,2 1,4 4,30 390.0 15,9 128.0 426.0
Ressource 9 5.00 4 4 00 00 00
n 0
Zwischens
umme



unterirdis Gol Kup Sil Goldäqu Goldm Kupfer Silbe Gold
che d fer ber ivalent etall metall rmeta
Mineralre ll
ssourcen

Äquiv
alent

Metal
l

Bereich Cut Tonn (Au (Cu (Ag ( Au (Au (Cu Mi (Ag U (Unze
-Of en g/ %) g/ g/t) Unze o. nzen) n)
f t) t) n) Pfund
($ )
/t)

Mato Bula 63, 160. 3,5 0,2 1,0 3,96 18.00 0,9 3.000 20.00
9 000 7 5 0 0

obertägige n.z 3.21 3,9 0,2 1,4 4,29 408.0 16,8 132.0 446.0
/untertägi . 5.00 2 4 00 00 00
ge 0
Ressource
n
gesamt

Projekt Adyabo - Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen, David Thomas, P. Geo.
(Gültigkeitsdatum: 31. Mai 2016)1

Ressourcen Gol Kup Sil Goldäqu Goldm Kupfer Silbe Gold
Tagebaumo d fer ber ivalent etall metall rmeta
dell ll

Äquiv
alent

Metal
l

Bereich Cut Tonn (Au (Cu (Ag ( Au (Au (Cu Mi (Ag U (Unze
-Of en g/ %) g/ g/t) Unze o. nzen) n)
f t) t) n) Pfund
($ )
/t)

Da Tambuk 23, 35.0 4,3 0,0 3,0 4,42 5.000 0,1 3.000 5.000
9 00 0 8

Mato Bula 23, 3.01 2,1 0,3 2,4 2,67 207.0 22,2 237.0 259.0
9 0.00 3 4 00 00 00
0

Mato Bula 23, 2.47 0,2 0,7 3,2 1,49 22.00 38,3 252.0 119.0
North 9 0.00 7 0 0 00 00
0

obertägige 23, 5.51 1,3 0,5 2,8 2,15 233.0 60,6 493.0 383.0
Ressource 9 5.00 1 0 00 00 00
n 0
Zwischens
umme



unterirdis Gol Kup Sil Goldäqu Goldm Kupfer Silbe Gold
che d fer ber ivalent etall metall rmeta
Mineralre ll
ssourcen

Äquiv
alent

Metal
l

Bereich Cut Tonn (Au (Cu (Ag ( Au (Au (Cu Mi (Ag U (Unze
-Of en g/ %) g/ g/t) Unze o. nzen) n)
f t) t) n) Pfund
($ )
/t)

Da Tambuk 63, 75.0 3,9 0,0 2,9 4,00 9.000 0,1 7.000 10.00
9 00 2 5 0

Mato Bula 63, 330. 2,7 0,6 5,4 3,82 30.00 4,7 58.00 41.00
9 000 7 5 0 0 0

Mato Bula 63, 15.0 0,7 0,7 2,6 2,10 400 0,3 1.000 1.000
North 9 00 5 9

untertägig 63, 420. 2,9 0,5 4,8 3,80 39.00 5,1 66.00 51.00
e 9 000 1 5 0 0 0
Ressource
n
Zwischens
umme

obertägige n.z 5.93 1,4 0,5 2,9 2,27 273.0 65,7 559.0 434.0
/untertägi . 0.00 3 0 00 00 00
ge 0
Ressource
n
gesamt
Die oben ausgewiesenen Ressourcen wurden bereits veröffentlicht. Alle Einzelheiten zu den Ressourcen finden Sie in der Pressemeldung von East Africa vom 14. Juni 2016. Für Gold, Kupfer und Silber wurden jeweils Metallpreise von 1.400 $/Unze, 3,20 $/Pfund und 20,0 $/Unze angenommen. Für Da Tambuk ergibt sich eine metallurgische Gewinnungsrate von 97 % bei Gold, 72 % bei Kupfer und 50 % bei Silber. Für Mato Bula und Mato Bula North ergibt sich eine metallurgische Gewinnungsrate von 88,5 % bei Gold, 87,5 % bei Kupfer und 50 % bei Silber.

In der aktuellen Mineralressourcenschätzung für Adyabo ist Datenmaterial aus 15.295,8 Bohrmeter (84 Bohrlöcher) und 2.808 Meter Grabungen enthalten.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Webseite des Unternehmens: www.eastafricametals.com.

Für das Board of Directors:
Andrew Lee Smith, P.Geo., CEO

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Nick Watters, Business Development
Tel: +1 (604) 488-0822
E-Mail:--investors@eastafricametals.com
Website:--www.eastafricametals.com

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen anhand der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwarten, glauben, planen, beabsichtigen, schätzen, prognostizieren, vorhersagen, budgetieren, können, werden, könnten, dürften, sollten, darauf hindeuten oder Abwandlungen solcher Begriffe oder an ähnlichen Bezeichnungen oder Ausdrücken zu erkennen. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf angemessenen Annahmen von East Africa zum Zeitpunkt, an dem diese Informationen verfasst wurden. Sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von East Africa wesentlich von den in zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen könnten. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: der Zeitpunkt des Erhalts der Bergbaugenehmigung; der zeitliche Ablauf der Erschließungsaktivitäten; der prognostizierte Gewinnungsgrad im Rahmen der Haufenlaugung; die frühe Exploration; der Abschluss der Vereinbarung mit der Explorations- und Erschließungsgesellschaft zum weiteren Ausbau des Projekts Magambazi oder zur Identifizierung anderer Geschäftschancen für das Unternehmen; die Mineralexploration und -erschließung; die Metall- und Mineralpreise; die Verfügbarkeit von Kapital; die Genauigkeit der von East Africa getätigten Prognosen und Schätzungen, einschließlich der ersten Mineralressourcenschätzung für die Projekte Adyabo, Harvest und Magambazi; Zins- und Wechselkursraten; Wettbewerb; Aktienkursschwankungen; Verfügbarkeit von und Zugang zu Bohrgeräten; die tatsächlichen Ergebnisse der aktuellen Explorationsaktivitäten; Regierungsauflagen; politische und wirtschaftliche Entwicklungen; ausländische Besteuerungsrisiken; Umweltrisiken; Versicherungsrisiken; Investitionsaufwendungen; betriebliche oder technische Schwierigkeiten in Verbindung mit den Erschließungsaktivitäten; Arbeitsbeziehungen; der spekulative Charakter der strategischen Metallexploration und -erschließung einschließlich der Risiken in Bezug auf Qualitätsverluste bei den Reserven; Streitigkeiten über Konzessionsrechte; Änderungen bei den Projektparametern im Zuge der detaillierteren Planung; sowie all jene Risikofaktoren, die in East Africas MD&A-Bericht für die drei und neun Monate zum 30. September 2017 bzw. zum Jahresende per 31. Dezember 2016, sowie im Börsenzulassungsantrag von East Africa vom 8. Juli 2013 angeführt sind. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, sind nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel. Bei den angegebenen Gold-, Kupfer- und Silberwerten handelt es sich um In-situ-Ressourcen. Es kann nicht garantiert werden, dass die geschätzten Mengen auch tatsächlich produziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf Annahmen, welche die Unternehmensführung für angemessen hält. Dazu zählen, ohne Einschränkung darauf, der zeitgerechte Abschluss der Finanzierung; der zeitgerechte Abschluss der definitiven Vereinbarung im Hinblick auf das Konzessionsgebiet Handeni; der Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinkpreis; die Nachfrage nach Gold, Silber, Kupfer und Zink; die Umsetzbarkeit von Explorations- und Erschließungsaktivitäten; der zeitgerechte Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen; die Fähigkeit, qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen bzw. Gerätschaften und Dienstleistungen zeitgerecht und kostengünstig zu beziehen; die Fähigkeit, den Betrieb auf sichere, effektive und effiziente Weise zu führen; die Erneuerung oder Verlängerung der Explorationslizenzen; der regulative Rahmen in Bezug auf Umweltangelegenheiten; die Erneuerung oder Erweiterung der Explorationskonzessionen sowie andere hier aufgeführte Annahmen und Faktoren. Obwohl East Africa versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu Ergebnissen führen, die nicht angenommen, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Informationen prognostiziert werden. Das Unternehmen übernimmt selbst bei Verfügbarkeit neuer Informationen keine Verpflichtung zur Aktualisierung der hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen, es sei denn, dies wird in den einschlägigen Gesetzen gefordert. Dementsprechend werden Anleger darauf hingewiesen, dass man sich auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen nicht bedingungslos verlassen sollte. Dementsprechend werden die Leser darauf hingewiesen, sich nicht bedingungslos auf die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen, außer in Verbindung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, EAST AFRICA METALS INC, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 3784 Wörter, 18497 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EAST AFRICA METALS INC lesen:

EAST AFRICA METALS INC | 15.01.2018

East Africa stellt Update zu den Lizenzanträgen für Mato Bula und Da Tambuk bereit

East Africa stellt Update zu den Lizenzanträgen für Mato Bula und Da Tambuk bereit VANCOUVER, BC - 12. Januar 2018 - East Africa Metals Inc. (TSX VENTURE: EAM) (East Africa oder das Unternehmen) freut sich über den aktuellen Stand der vor Kurzem ...
EAST AFRICA METALS INC | 29.12.2017

East Africa Metals schließt Finanzierung ab

East Africa Metals schließt Finanzierung ab Vancouver, British Columbia - 29. Dezember 2017 - East Africa Metals Inc. (TSX-V: EAM) (East Africa oder das Unternehmen) gibt den Abschluss einer 2 Millionen $-Privatplatzierung mit Luck Sky Resources ...
EAST AFRICA METALS INC | 15.12.2017

East Africa Metals berichtet über den aktuellen Stand der Finanzierung

East Africa Metals berichtet über den aktuellen Stand der Finanzierung Vancouver, British Columbia - 14. Dezember 2017 - East Africa Metals Inc. (TSX-V: EAM) (East Africa oder das Unternehmen) freut sich, über den aktuellen Stand der am 10. Novem...