Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JEROME RIZZTON |

Jerome Rizzton plant Kunst-Weltrekord im Jahr 2019

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Geplant ist ein künstlerischer Weltrekord anhand eines großformatigen Bildes im angedachten Format von 6 x 5 Metern, das durch ca. 4.000 verschiedene Künstler gestaltet gemeinschaftlich gestaltet wird

Der in Köln lebende Künstler Jerome Rizzton bezeichnet sich selbst gerne in Gesprächen als Visionär.



Seit langem hat der Künstler in dessen Ideenschublade ein Projekt liegen, welches er im Jahr 2018 aktivieren möchte.



Geplant ist ein künstlerischer Weltrekord anhand eines großformatigen Bildes im angedachten Format von 6 x 5 Metern, das durch ca. 4.000 verschiedene Künstler gestaltet gemeinschaftlich gestaltet wird.



Die Künstler kommen aus allen Erdteilen der Welt und sind über Facebook und andere soziale Medien gebündelt und vernetzt.



Angedacht ist, dass in einer vorherigen Abstimmung entschieden wird, welches bekannte Kunstwerk durch die Künstlergemeinschaft neu interpretiert, nachempfunden und somit dargestellt wird.



Das gemeinsam bestimmte Motiv, welches beim Betrachter einen sofortigen Wiedererkennungswert haben soll, wird sodann mittels einer intelligenten eigens entwickelten Software in Tausende Quadranten zerlegt.



Nach der Erstellung des Konzeptes und der einzelnen Bestandteile des Gesamtkunstwerkes, bekommt jeder teilnehmende Künstler dessen Teilbereich zugestellt, den er mit dessen eigener Mal-/Zeichen/Interpretationstechnik nachempfinden und darstellen kann.



Die einzelnen Künstler stellen nach deren Fertigung die Einzelkomponenten an eine zentrale Sammelstelle zu, in der Rizzton und dessen Team abschließend alle Einzelkomponenten auf einem dafür vorgesehenen und eigens entwickelten Ständerwerk konfektionieren.



Ziel ist es somit, ein Kunstwerk der Weltgeschichte mit neuen Mitteln und neuen Techniken sozusagen "neu zu erfinden".



Nach Fertigstellung der Kunstaktion soll das Gesamtwerk anhand einer Rotation an interessierte Museen der Welt weitergereicht werden, um es interkontinental einem großen kunstinteressierten Publikum zur Betrachtung anzubieten.



Es bleibt dem Künstler zu wünschen, dass die durch Rizzton selbst finanzierte Aktion ein grosser Erfolg wird und weitere innovative und unikate Ideen folgen werden.



PRed/12-17




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jerome Rizzton (Tel.: 0221 - 677 602 99), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 283 Wörter, 2381 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von JEROME RIZZTON lesen:

JEROME RIZZTON | 05.12.2017

AnymArts - neuartige Kunstszenerie erobert den deutschen Kunstsektor


Kunst [lateinisch ars, griechisch téchne]: Das menschliche Produkt kreativer Prozesse, die auf Wahrnehmung, Vorstellung und Intuition basieren ... So beschreibt im Internet das Portal Wikipedia den Begriff Kunst. Der in Köln lebende Künstler Jerome Rizzton (jerome-rizzton.de) umschreibt dies frei interpretiert mit seinen eigenen Worten "Kunst soll der Kunst und nicht des Künstlers wegen betr...