Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Papierfresserchens MTM-Verlag |

Wie die Stieffamilie aus dem kleinen Orange das kleine Kunterbunt macht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Hilfestellung der Familientherapeutin und Autorin Judith Zacharias-Hellwig in schwierigen Familienkonstellationen

Das neue Bilderbuch der Autorin Judith Zacharias-Hellwig trägt den Titel "Das kleine Kunterbunt" und ist die Fortsetzung ihres Buches "Die Sehnsucht des kleinen Orange". Die kleinen und großen Betroffenen mussten sich im ersten Bilderbuch mit einer häufigen, aber deshalb für ein Kind nicht weniger traumatisierenden Situation auseinandersetzen: der Trennung der Eltern. Natürlich endet mit der Trennung nicht die gemeinsame Lebensgeschichte von Kind, Mutter und Vater.

Und so ist es nur konsequent, dass die Autorin die Geschichte des kleinen Orange weiterspinnt und aufzeigt, mit welchen weiteren Situationen ein Kind in einer solchen Trennungssituation noch konfrontiert wird: Beispielsweise können ein Stiefvater, eine Stiefmutter oder sogar beides das Kind fordern. Der Untertitel des Buches lautet daher auch "Eine Geschichte über Patchworkfamilien und Bonuseltern" und weist die Richtung, in die die Erfahrungen des kleinen Kunterbunt einige Zeit nach der Trennung der Eltern gehen.

Früher war das kleine Orange einfach nur Orange und glücklich. Mama Rot und Papa Gelb schenkten ihm Geborgenheit und Wärme. Bis zu dem Tag, als beide sich trennten. Mal wohnt das Kind jetzt im kleinen Häuschen bei Mama, mal in der Wohnung am Ende der Stadt bei Papa. Zu seinem Orange kamen die Farben Rot und Gelb hinzu, und so wurde es zum Kunterbunt - oder fast zum Kunterbunt. Denn dazu sollte noch ein wichtiger Schritt fehlen … Eines Tages verliebte Papa Gelb sich nämlich in Frau Blau, und das kleine Kunterbunt macht Bekanntschaft mit der neuen Freundin seines Vaters. Und irgendwann geschehen spannende Dinge: Zu seinem Rot, Gelb und Orange nimmt Kunterbunt tatsächlich auch ein wenig Blau an, und so ist das kleine Kunterbunt um eine weitere Farbe reicher!

Die Themen Stieffamilie, Stiefvater und Stiefmutter sind Probleme, die die ausgebildete Erzieherin und Familientherapeutin Judith Zacharias-Hellwig aus Simmern aus ihrer Tätigkeit als systemische Therapeutin und Supervisorin gut kennt. Sie weist mit dem vorliegenden Bilderbuch betroffenen Familien den Weg, wie mit der ungewohnten und für das Kind angstbesetzten Situation umgegangen werden kann. Schließlich ist es normal, dass getrennte Eltern sich wieder neu binden, und wenn die Voraussetzungen stimmen, kann auch das Kind durchaus profitieren. Das ist das, was der dänische Familientherapeut Jesper Juul als "Bonus-Eltern" bezeichnet. Zunächst Fremdes kann zur echten Bereicherung werden, was übrigens auch auf das interkulturelle Miteinander übertragen werden kann. Das vorliegende 32 Seiten starke und farbig illustrierte Buch gibt dabei pädagogische Hilfestellung.


Bibliografische Angaben:
Judith Zacharias-Hellwig
Das kleine Kunterbunt
Eine Geschichte über Patchworkfamilien und Bonuseltern
ISBN: 978-3-86196-733-0
Hardcover, 32 Seiten, farbig illustriert, 14,90 Euro

Das Buch kann über den Verlag, Amazon und den Buchhandel bezogen werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Martina Meier (Tel.: 08382 7159086), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 463 Wörter, 3478 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Papierfresserchens MTM-Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Papierfresserchens MTM-Verlag lesen:

Papierfresserchens MTM-Verlag | 22.03.2019

Eine kleine Geschichte über das Großwerden


Katja Lippert schenkt Kindern ab vier Jahren mit "Liese, Lotte und der Weg in die Welt" ein wunderschönes Bilderbuch. Nicht nur der Text, sondern auch die Illustrationen stammen von der Autorin. Die Texte verpackt sie in Reime, die Bilder gestaltet sie in kräftigen Farben und ohne unnötige Details. Die Illustrationen unterstreichen den Inhalt, ohne ihn zu erzählen. Daher ist "Liese, Lotte un...
Papierfresserchens MTM-Verlag | 16.01.2019

Vortrag: Im Rollstuhl zu den Orang-Utans


So sehr, dass er die rothaarigen Menschenaffen unbedingt einmal in ihrer Heimat auf der Insel Borneo besuchen will. Das wäre nicht so erstaunlich, würde er nicht an der unheilbaren Erbkrankheit Muskeldystrophie Duchenne leiden: Der 28-Jährige Rheinland-Pfälzer ist seit seiner Pubertät völlig gelähmt. Wie Benni dennoch 15.000 Kilometer weit im Rollstuhl nach Indonesien reist, darüber beri...
Papierfresserchens MTM-Verlag | 04.12.2018

Wenn ein Haustier stirbt: Kurzgeschichten zur Trauerbewältigung


Das Buch ist gerichtet an Kinder und Jugendliche, die ein geliebtes Haustier verlieren. Martina Meier ist Herausgeberin des vierunddreißig Geschichten umfassenden Taschenbuchs, das Kinder dabei unterstützen möchte, ihre Trauer bewältigen zu lernen. Die Geschichten spenden Trost. Denn am Ende einer jeden Kurzgeschichte steht die beruhigende und ermutigende Erkenntnis, dass bei allem Abschiedssc...