info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
tuer-und-zarge.de |

Das Wohnzimmer im Vintage Stil - so klappt es mit dem nostalgischen Design

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wer Nostalgie liebt, kommt an Vintage nicht vorbei. Vintage ist in Sachen Wohndesign sehr beliebt und bietet etliche kreative Möglichkeiten von Möbeln bis zu den Accessoires.

Designklassiker und Nostalgie-Kitsch spielen im Vintage Design eine wesentliche Rolle. Wie genau richtet man ein Wohnzimmer im Vintage-Stil ein? Hier gibt es Tipp und Tricks.



Vintage Möbel im Wohnzimmer



Vintage ist behaglich und bequem, versprüht Gemütlichkeit und Geborgenheit. Und besonders das Wohnzimmer ist ein Raum, in dem man es sich oft gemütlich machen und zur Ruhe kommen möchte. Ideal also, um sich hier im Vintagestil auszuprobieren.



Da wären zum Beispiel die funktionalen Klassiker aus den 50ern (Mid Century), die eher eleganten Stücke aus den 60ern oder die schrillen Stile der 70er. Erlaubt ist alles. Auch ältere Stücke und Designklassiker kann man im Vintage-Sinne gut kombinieren - ob reduziert, pompös, floral, bunt oder eher zurückhaltend.



Begibst man sich auf die Vintage-Möbelsuche, werden einem gleich einige Begriffe begegnen: Vintage, Retro, Shabby Chic, Bauhaus, Thonet, Ostalgie. Aber was genau ist das alles? Vintage bedeutet in erster Linie "altmodisch" oder "klassisch", wird aber in Hinblick auf den Einrichtungsstil eher in Richtung "nostalgisch" genutzt.



Die anderen Begriffe sind Teile des Vintage-Einrichtungsstils. Als Shabby Chic bezeichnet man beispielsweise Holzmöbel, deren alte Oberflächen absichtlich belassen und nicht erneuert werden. Retro bezeichnet neue Möbel, bei denen jedoch dieser "alte Zustand" absichtlich nachempfunden wird.



Stilmixe sind da jederzeit möglich, aber es sollte natürlich optisch auch passen und nicht nur um des "Vintage" Willen kombiniert werden.



Das Drumherum



Im Vintage-Stil machen aber nicht nur Möbel und Accessores etwas aus. Auch das "Drumerhum" spielt eine wesentliche Rolle, um das Gesamtpaket bestmöglich in Szene zu setzen.



Wandfarben und -Muster an den Wänden werden im Vintage immer gern genutzt - von grell und auffällig bis pastell und gedeckt.



Aber auch Türen sind ein wichtiges Element. Weiße Türen lassen sich beispielsweise viel einfacher in einen Vintagestil integrieren als moderne Türen in ebenfalls modernen Oberflächen.



Vintage Wohnaccessoires



Und dann wären da noch die Accessoires, die dem Vintage-Stil seinen letzten Schliff geben. Ein alter Teewagen in Kombination mit einer nostalgischen Tischlampe. Vasen im 50er Design oder auch Zeitungsständer, denen man ihre Lebenszeit ansieht, sind immer schöne Vintage-Accessores. Man bekommt sie besonders gut auf Trödelmärkten oder im Keller von Verwandten, aber natürlich auch online.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Elke Gritzka (Tel.: 02267 - 871637), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 377 Wörter, 2732 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: tuer-und-zarge.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von tuer-und-zarge.de lesen:

tuer-und-zarge.de | 16.12.2016

Optimale Wohnungseingangstüren für die kalte und dunkle Jahreszeit

Die Sicht in Gärten und Nebeneingänge verschlechtert sich. Ideale Bedingungen für Einbrecher. Nicht selten findet der Einbruch durch die Wohnungstür oder ein Fenster statt. Zu mäßig sind leider meist die getroffenen Sicherheitsvorkehrungen. D...
tuer-und-zarge.de | 11.07.2014

Tür-und-Zarge.de startet mit Shop-Relaunch und Trusted-Shops-Zertifizierung

Das Versandhandelsunternehmen Türsysteme Elke Gritzka startete das Jahr 2014 mit einem kompletten Shop-Relaunch des Türen Online Shops tuer-und-zarge.de. Prägend für das neue Design und die verbesserte Usability des Online Shops war vor allem das...