Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Frisani - Eistechnik |

R 22 und R 502 Kältemittelverbot für Eismaschinen, Softeismaschinen und Pasteurisierer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Frisani Bewertung von Gerätschaften mit zugelassenen Kältemittelstoffen

Viele ältere Produktionsmaschinen wie Eismaschinen, Softeismaschinen, Eisvitrinen und Pasteurisierer werden immer noch mit dem bewährten und Jahrelang verkauften Kältemittel R22 betrieben.

Bereits ab Januar 2015 ist die Verwendung aller HFCKW Kältemittel hierzu zählt auch das viel verwendete Kältemittel R22 - laut einer neuen EG Verordnung verboten.

Welche Folgen hat ein Kauf einer Maschine mit R22 im Kühlsystem für Sie?

In der Zeit wo Ihrerseits die Maschine genutzt wird ohne einen Eingriff in die Kältetechnische Anlage vorzunehmen, gibt es keine Probleme und Sie können Sie die Maschine zunächst ohne Schwierigkeiten verwenden. Sobald jedoch bei einem technischen Ausfall in die Kälteanlage eingegriffen werden muss, ist es verboten die Reparatur auszuführen und die Anlage mit verbotenen HFCKW Stoffen zu versorgen. Prüfen Sie genauestens ihren Kauf einer gebrauchten Eismaschine und stellen Sie sicher, dass hier keine verbotenen Stoffe wir z.B. R22 oder R 502 verkauft wurden. Eine technische Umrüstung ist möglich, jedoch haben Sie als Kunde das nachsehen, da die anfallenden Kosten oftmals in keiner Relation zum Anschaffungspreis der Maschine stehen. Frisani Eistechnik liefert grundsätzlich Gerätschaften nur mit zugelassenen Stoffen laut EG Verordnung aus. Seitens Frisani erfolgt auf Kundenwunsch auch eine Umrüstung der Kälteanlage mit fachgerechter Entsorgung



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Tim Berkau (Tel.: 04621978635), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 201 Wörter, 1582 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Frisani - Eistechnik


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema