info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH |

Arbeitsschutz 4.0: Ampel-Sensor von TEKA überwacht und reguliert Raumluft in Caritas-Werkstatt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Industrie 4.0 und die mit ihr verbundene Digitalisierung der Arbeitswelt gilt vielen, insbesondere kleinen und mittleren Betrieben noch als Schreckgespenst.

Dabei kann sie den Arbeitsschutz in der Fertigung von Metall verarbeitenden Unternehmen erheblich verbessern. Wie sich Gefahren für Mitarbeiter weiter minimieren und Effizienzsteigerungen in der Produktion erzielen lassen, zeigt der Einsatz des Raumluftüberwachungssystems Airtracker Basic im Metallbereich der Caritas Werkstätten nördliches Emsland.



75 Menschen mit und ohne Handicap stehen in der 2.000 Quadratmeter großen Metallwerkstatt in Papenburg an den Werkbänken. Sie produzieren rund 800 Artikel rund um den Schiffsbau, unter anderem eine große Auswahl an Halterungen für den Lüftungsbau. Vor rund einem Jahr hielt der Airtracker Basic der TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie aus dem westfälischen Velen dort Einzug. Das Multisensoriksystem im Industrie 4.0-Standard überwacht seitdem kontinuierlich die Raumluftqualität und die Lärmbelastung insbesondere im Bereich der acht manuellen Schweißplätze und vier Schweißroboter, die mit TEKA-Absauganlagen vom Typ FILTERCUBE ausgestattet sind. "Miteinander kommunizierende Sensoren und Aktoren sind die Zukunft im Bereich Industrie 4.0. TEKA stellt sich schon heute dieser Herausforderung", unterstreicht Geschäftsführer Erwin Telöken die Vorreiterrolle des Absauganlagenherstellers bei der Entwicklung 4.0 kompatibler Sensoren im Bereich der digitalen Prävention am Arbeitsplatz.



Aufmerksam geworden auf den Airtracker Basic war das Caritas-Unternehmen bereits bei der Prototypenvorstellung im Herbst 2016 auf der EuroBlech. "Wir arbeiten in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen und einige dieser Menschen sind nicht in der Lage, Gefahren realistisch einzuschätzen. Aufgrund dieser besonderen Fürsorgepflicht hat der Arbeitsschutz für uns einen sehr hohen Stellenwert und wir sind immer auf der Suche nach Neuentwicklungen in diesem Bereich", erklärt Gruppenleiter Dennis Hahn, und fährt fort: "Der Airtracker Basic war für uns gleich interessant. Liefert er doch mit der Feinstaubbelastung und der Lautstärke Informationen über zwei für uns sehr wichtige Dinge. Darüber hinaus lassen sich die Messdaten über das Jahr hinweg dokumentieren und jederzeit abrufen, was beispielsweise für Zertifizierungen oder als Nachweis für Berufsgenossenschaften enorm wichtig ist."



Schon von weitem sichtbar leuchtet das LED-Display des 570 mm breiten, 250 mm tiefen und 220 mm hohen Moduls, das an zentraler Stelle von der Hallendecke hängt, Grün auf. "Alles im Lot", sagt Dennis Hahn und hebt den Daumen. Die Feinstaubbelastung in der Fertigung liegt sowohl unter dem vom Anwender indi-viduell einstellbaren Schwellwert als auch unter dem voreingestellten Allgemeinen Staubgrenzwert für die alveolengängige Fraktion von 1,25 mg/m3. Der vom ILK (Institut für Luft- und Klimatechnik) geprüfte und zertifizierte Staubsensor wertet Staubkonzentrationen von 0 mg/m3 bis 15 mg/m3 bei einer Genauigkeit von ± 0,1 mg/m3 aus und erfasst selbst Partikel in einer Größenordnung von



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Erwin Telöken (Tel.: 00492863/9282530), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 434 Wörter, 3642 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH

TEKA gehört im Bereich der Absauganlagen und Filtertechnologie zu den bedeutendsten Unternehmen. Auf Innovationskraft und Wirtschaftlichkeit sowie Zuverlässigkeit und Qualität liegt der Fokus von TEKA. Die Strukturen und Prozesse sind klar und zielgerichtet – sie unterstützen die Anforderungen der modernen Geschäftswelt. Saubere Luft am Arbeitsplatz ist besonders in der metallverarbeitenden Industrie ein Thema von großer Bedeutung. Aber auch für Betriebe in der Medizin- und Dentaltechnik oder der Elektronikindustrie ist ein reines Luftklima wichtig für reibungslose Produktionsprozesse und vor allen Dingen auch für die Gesundheit der Mitarbeiter.
Das Produkt-Portfolio von TEKA besteht aus standardisierten Modulen bis hin zu kompletten Systemlösungen und Sonderausführungen. Mit kompetenter Beratung, individuellen Lösungen und passgenauen Systemen arbeiten national und international über 100 TEKA-Mitarbeiter an einem Ziel: optimale Luft- und Klimabedingungen für die Kunden.
TEKA wurde 1995 von den heutigen Geschäftsführern Jürgen Kemper, Erwin Telöken und Ludger Hoffstädte gegründet. Der Firmensitz befindet
sich in Velen in Westfalen. Im benachbarten Borken-Weseke betreibt TEKA ein externes Schulungszentrum für spezielle Fachseminare sowie Produktschulungen
und -vorführungen.
Mit mobilen Absaug- und Filteranlagen von TEKA ist man in der Lage, flexibel auf wechselnde Arbeitsbedingungen zu reagieren. Für Situationen, in denen Stäube oder Rauche abgesaugt werden müssen, bietet TEKA eine passende Lösung: für die Metallbearbeitung (Schweißen / Lasern), die Elektroindustrie (Löten), Dental- und Medizintechnik oder auch für die Druckindustrie (Plotter).
Im Bereich der stationären Anlagen und Zentralanlagen bietet TEKA Geräte für mittleren und hohen Emissionsanfall mit vollautomatischer Abreinigung an.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH lesen:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH | 30.07.2018

Digitale Gesundheitsprävention in der Umsetzung: Der Airtracker besteht den Praxistest

"Jede Innovation hat ihren Zyklus - und der Airtracker beginnt gerade erst an Fahrt aufzunehmen. Die Kurve zeigt nach oben", kommentiert TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken den aktuellen Nachfragestatus für die jüngste TEKA-Innovation im Smart-Fa...
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH | 17.07.2018

TEKA innovativ auf der EuroBlech

"Wir sind in der Branche bekannt dafür, in all unseren Produktionsschwerpunkten ausgereifte Technik am Puls zu zeigen und genau so kann uns der Messebesucher auf der EuroBlech auch in diesem Jahr erleben", erklärt Simon Telöken, Junior-Geschäftsf...
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH | 25.06.2018

Großer Messe-Erfolg auf der BIEMH

"Spanien ist ein zentraler Wachstumsmarkt für uns - nicht nur, weil das konjunkturell bedingte Branchentief überwunden ist. Dank der engen persönlichen Kundenbetreuung durch unseren spanischen Vertriebsleiter vor Ort haben wir einen genauen Blick ...