info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Berlin City Tour |

Berlin barrierefrei erleben: Sightseeing-Anbieter "Berlin City Tour" fährt mit rollstuhlgerechtem Bus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Berliner Sightseeing-Anbieter "Berlin City Tour" ermöglicht für Rollstuhlfahrern, als Gruppe die Hauptstadt per Stadtrundfahrt zu erkunden - mit einem speziellen rollstuhlgerchetnen Bus.

BERLIN (18.06.2018) - Endlich ohne Barrieren die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt erleben! Für Rollstuhlfahrer, die als Gruppe in Berlin eine professionelle Stadtrundfahrt mitmachen möchten, gibt es vom beliebten Doppeldecker-Sightseeing-Anbieter "Berlin City Tour" etwas ganz Praktisches: einen rollstuhlgerechten Bus!



Dieser ehemalige BVG-Bus - im firmentypischen Design gestaltet und speziell umgebaut - verfügt über 21 variabel nutzbare Plätze. Auf Schienen können entweder Sitzplätze eingerastet oder Rollstühle angegurtet werden. Nutzen Rollstuhlfahrer den Bus, die nicht umgesetzt werden können, reicht der Platz für 10 Rollstühle. Das Besondere: Der in der hinteren Bustür eingebaute Lift hebt die Rollstuhlfahrer einfach, zügig und bequem in das Fahrzeug. Das ist auch für elektrische Rollstühle kein Problem.



"Mit diesem Bus ermöglichen wir Gruppen mit Rollstuhlfahrern ganz unkomplizierte und flexible Transportmöglichkeiten", sagt Berlin City Tour-Betriebsleiter Michael Hammer. "Wir sind damit schon einige Touren gefahren und haben gute Erfahrungen mit der Mischung aus mobilen und in Rollstühlen sitzenden Gästen machen können."



Für mehr Bekanntheit des Busses startet am 20. Juni eine "Sonnenschein-Tour". Diese beginnt in der Firmenzentrale in Tempelhof und nimmt im Wohnheim St. Teresa/Malteser Hilfsdienst (Götzstr. 73) und im Senioren-Domizil Am Alexanderplatz (Magazinstr. 6-7) die Gäste auf. Bei einer einstündigen Stadtrundfahrt vorbei an Siegessäule, Brandenburger Tor, Fernsehturm, Alexanderplatz, Gendarmenmarkt und Checkpoint Charlie erläutert ein Stadtführer live die wichtigsten Berliner Sehenswürdigkeiten. Danach fährt der Bus die Gäste wieder bequem zurück nach Hause. Bei schönem Wetter wird das Dach geöffnet und der Bus zum Cabrio.



Prominente Unterstützung bekommt diese "Sonnenschein-Tour" mit dem Zustieg von Klaus Mindrup, SPD-Bundestagsabgeordneter für Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee. Er setzt sich zum Beispiel intensiv für die Energiewende ein und vertritt dieses Thema bewusst im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.



Mit dem rollstuhlgerechten Bus sind auch erweiterte bzw. thematische Stadtrundfahrten möglich. Zum Beispiel wird die Busfahrt mit einer Schifffahrt auf einem rollstuhlgerechten Schiff der Reederei Riedel kombiniert. Oder nach der Stadtrundfahrt folgt der gemeinsame Besuch des barrierefreien Currywurst-Museums. Der Bus kann ebenso für individuelle Touren oder Tagesanmietungen z.B. von Rollstuhlsport-Vereinen gebucht werden.



Die Berlin City Tour GmbH ist ein Berliner Unternehmen mit Sitz in Tempelhof. Geschäftsführer sind Dirk Poguntke und Fritz Laabs. Insgesamt 20 Doppeldecker-Busse fahren im "Hop On - Hop Off"-Prinzip auf 2 Routen täglich durch die Hauptstadt und stoppen an 25 Haltestellen. Es gibt Live-Kommentare oder Informationen per Kopfhörer in bis zu 13 Sprachen.



www.berlin-city-tour.de



www.berlin-city-tour.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Gritt Ockert (Tel.: 01723037996), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 392 Wörter, 3151 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Berlin City Tour


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema