info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Maintec Datenrettung |

Sommerhitze kann Daten killen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Mit sommerlichen Temperaturen und zunehmender Gewitterneigung wächst auch die Gefahr für ihre Daten.

Die Spezialisten von Maintec Data Recovery geben Ratschläge, wie Sie ohne Risiko durch den Sommer kommen können.



Sommerhitze? Sorgen Sie für Kühlung!



Mobile Geräte sind nicht für Sommerhitze geeignet. Notebook, Smartphone oder Tablet sollten während der heißen Monate nicht für eine längere Zeit ungeschützt im Auto verbleiben. Auto-Innenräume heizen sich in der prallen Sonne schnell auf mehr als 60 Grad Celsius auf, wie Tests zeigen. Die Inbetriebnahme eines stark aufgeheizten Notebooks oder Tablets kann unter ungünstigen Umständen zu Fehlfunktionen und daraus resultierendem Datenverlust führen.



Sorgen Sie für Abkühlung! Lassen Sie ihr aufgeheiztes Gerät nach einer Autofahrt abkühlen. Setzen Sie es niemals ohne Schutz direkter Sonneneinstrahlung im Auto aus, sondern sorgen sie mit einer Tasche oder einer Abdeckung für ein optimales Transportumfeld.



Vorsicht bei Gewitter!



Ein häufiger Grund für Datenverluste sind Überspannungen im Stromnetz, die bei Gewittern auftreten können. Der beste, weil einfachste und preiswerteste Schutz ist es, Geräte während des Gewitters vom Stromnetz zu nehmen. Generell raten die Datenretter von Maintec vor Beginn der Gewittersaison zur Anschaffung einer USV oder zu Steckdosen mit Überspannungsschutz.



Eine kompakte USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) für Home Office oder Wohnung ist nicht teuer. Steckdosenleisten mit eingebautem Überspannungsschutz kosten nur wenig mehr als Exemplare ohne diese Schutzvorrichtung.



Wie warm ist Ihr Serverraum?



Immer wieder unterschätzt wird die Gefahr durch eine dauerhaft zu warme Arbeitsumgebung. Im Serverraum sollte die Klimatisierung eine wichtige Rolle spielen. Und auch in der Heimumgebung sollte man einen Blick auf die Arbeitstemperaturen haben. Defekte Lüfter und verstopfte Luftaustritte können bei sommerlichen Temperaturen zu einem Hitzestau führen. Dieser kann Grund für einen Systemausfall und einen daraus resultierenden Verlust von Daten sein.



Zusätzlich sollte man einen Blick auf seinen externen Datenspeicher werfen. Belüftete Gehäuse sollten für eine entsprechende Luftzirkulation sorgen. Komplett verschlossene Gehäuse können Festplatte und SSD in der warmen Jahreszeit zum Schwitzen bringen. Sie können zum Risikofaktor für die Sicherheit Ihrer Daten werden.



Seit Jahren raten die Experten des Datenretters Maintec Data Recovery zu regelmäßigen Backups. Die Cloud oder eine externe Festplatte sind die optimalen Speicherorte dafür. Eine aktuelle Datensicherung ist die beste Grundlage, um mit seinen Daten sicher und entspannt durch den Sommer zu kommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Gunnar Svensson (Tel.: 06021- 456 040), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 384 Wörter, 3151 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Maintec Datenrettung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Maintec Datenrettung lesen:

Maintec Datenrettung | 12.03.2018

Nach dem Sturz. Festplatte aus Kassel gerettet!

Ein hektischer Handgriff, der Nutzer bleibt am Kabel hängen, und die Festplatte stürzt auf den Boden. So geschehen in Kassel vor einigen Tagen. Dass Festplatten stürzen ist nicht ungewöhnlich. Hat man als Anwender eine kleine, für den mobilen E...
Maintec Datenrettung | 28.02.2018

Festplatte gratis zur Datenrettung

Die Aktion "Harddisk for free" der Datenrettungs-Spezialisten wurde von den Anwendern begeistert aufgenommen. Im Januar und Februar 2018 konnten die Kunden des deutschen Datenrettungs-Labors eine kostenlose Festplatte zu jedem erteilten Rettungsauftr...
Maintec Datenrettung | 28.02.2018

QNAP Datenrettung für Unternehmen aus Würzburg erfolgreich

Der IT-Systemadministrator tauschte umgehend die defekte Seagate Festplatte gegen eine neue Seagate mit der gleichen Kapazität. Das System meldete einen Rebuild, der Administrator verließ am Abend das Unternehmen, während das Rebuild weiter lief. ...