info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EDV Ermtraud GmbH |

Start des Bewacherregisters zum 1.1.2019

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Umsetzung in den Kommunen: Praktische Handlungsunterstützung


Die gewerbsmäßige Bewachung von Leben oder Eigentum fremder Personen – Bewachungsgewerbe – wird zukünftig stärker reglementiert und überwacht. Das Projekt „Bewacherregister“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wird konkret.



Die gewerbsmäßige Bewachung von Leben oder Eigentum fremder Personen – Bewachungsgewerbe – wird zukünftig stärker reglementiert und überwacht. Das Projekt „Bewacherregister“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wird konkret.

 

Vom  1.8.2018 bis 15.09.2018 müssen die §34a-Behörden die Daten der von ihnen verwalteten Gewerbetreibenden, Erlaubnisse und Gewerbebetriebe (Gewerbedaten) in das Register einbringen. Das angestellte Bewachungspersonal ist  voraussichtlich ab 1.11.2018 zu melden. Nach Prüfung und Verifizierung der Daten soll das zentrale Bewacherregister bereits zum 1.1.2019 starten.

 

Dazu hat die Koordinierungsstelle des BMWi eine komplexe Vorlage bereitgestellt. Zur Umsetzung dessen benötigen die Behörden jedoch eine praktische Handlungsanleitung zur „Erstbefüllung Bewacherregister“, die den unterschiedlichen kommunalen Gegebenheiten Rechnung trägt.

 

Bundesweit ist die Zuständigkeit der Umsetzung auf verschiedenen Ebenen angesiedelt. In einigen Bundesländern sind die Städte, Gemeinden und Verbandsgemeinden zuständig (z.B. in Rheinland-Pfalz) , in anderen die Kreisverwaltungen sowie die  kreisfreien Städte (z.B. Nordrhein-Westfalen und Bayern). Damit variiert die Zahl der Bewachungsbetriebe erheblich. Während kleinere Städte möglicherweise  nur einzelne Bewachungsbetriebe verwalten, muss die Kreisordnungsbehörde je nach Region möglicherweise bis 15.9.2018 eine größere 2-stellige Anzahl Betriebe melden. 

 

Die Anzahl der ab November zu meldenden Bewacherpersonen variiert gravierend: Während ein Betrieb in der kleineren Stadt ggf. mit nur wenig Personal Festzelte bewacht, beschäftigen Unternehmen in der Nähe von Stadien oder Eventzentren eventuell hunderte Personen.  Entsprechend hoch ist der Aufwand, die Meldedaten aus Softwaresystemen oder händischen Akten extrahieren, in das Übermittlungsformat auf zubereiten und schließlich zu Übermitteln.

 

Mit über 25-jähriger Erfahrung als Fachverfahrenshersteller im Gewerbe- und Erlaubniswesen ist die EDV Ermtraud GmbH optimal mit allen Behörden bis zum Ministerium vernetzt und mit den relevanten Daten vertraut. Sie führt organisatorische Analysen durch, leistet produktneutrales Consulting und kann Softwarelösungen zur Umsetzung bereitstellen. 

 

Gerade in Zeiten, in denen durch xGewerbeanzeige,  Intensivierung der Geldwäsche-Überwachung und Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes bereits eine hohe Auslastung auf den Ordnungsbehörden der Kreise, Städte und Gemeinden liegt, bindet  die Umsetzung des Bewacherregisters erhebliche Ressourcen, die es effektiv zu entlasten gilt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herrr Krumnow (Tel.: 02635 9224 0), verantwortlich.


Keywords: Bewacherregister, Erlaubnis, Bewachungsgewerbe

Pressemitteilungstext: 323 Wörter, 3126 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: EDV Ermtraud GmbH

Software für Kommunalverwaltungen:

TopCash - Gebührenkasse
TopCash 2 - die neueste Generation der Gebührenkasse
EC-Modul OPI und OPI-Terminalmanager:
einfach, sicher bargeldlos kassieren

Gewerbedaten versenden und empfangen gemäß xGewerbeanzeige:
GEVE 4 - Gewerberegister- & Erlaubniswesen
GEVE 4 regional - Gewerbedatenverwaltung für Landkreise

Effektives eGovernment mit Webmodulen:
Gewerbemeldungen, Auskünfte und Branchenbuch online

EDV Ermtraud GmbH - Partner der Kommunen seit über 20 Jahren
Fordern Sie Infos an.



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EDV Ermtraud GmbH lesen:

EDV Ermtraud GmbH | 02.05.2018

Bar und bargeldloses Kassensystem: 50. Einführung TopCash 2 erfolgreich umgesetzt

Die Gebührenkassenlösung TopCash der EDV Ermtraud GmbH ist seit über 25 Jahren ein führendes Kassensystem in kommunalen Ämtern. Zahlreiche Verwaltungen modernisieren die Softwarelandschaft nun mit dem Nachfolger TopCash 2 ergänzt um Angebote z...
EDV Ermtraud GmbH | 21.02.2018

Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG): eine Bestandsaufnahme

Zum 1.7.2017 ist das Prostituiertenschutzgesetz in Kraft getreten. Die Umsetzung, geregelt durch Umsetzungsverordnungen der einzelnen Bundesländer, ist zum Jahresende 2017 in die heiße Phase eingetreten. Während bis zum 31.12.2017 noch eine Überg...
EDV Ermtraud GmbH | 09.11.2017

Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG): Handlungsbedarf für Städte, Gemeinden und Kreise

Das "Gesetz zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen" sieht eine Anmeldepflicht vor. Prostituierte müssen sich bei den Ordnungsbehörden registrieren. Die Übergangsfrist dafür läuft Ende Dezember 2017 ab. Ab Januar 2018 besteht eine ...