Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BNI® Südbayern |

BNI: Netzwerken fängt Umsatzverluste durch DSGVO auf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die DSGVO bremst KMU in ihren Vertriebsaktivitäten aus. Nur ein tragfähiges Netzwerk kann Umsatzeinbußen verhindern.

Kleine und mittelständische Unternehmen sind durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in ihrem Vertrieb stark eingebremst. Müssten sie auf die Unterstützung ihres Netzwerks verzichten, hätten sie erhebliche Umsatzeinbußen zu befürchten. Das zeigte die DACH-Konferenz des Unternehmernetzwerks, die im Juni 2018 in Berlin stattfand. 450 Unternehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen zusammen, um ihre Kontakte auch über ihre eigenen Unternehmerteams hinaus zu pflegen.



Dabei können sich die 13.500 Netzwerker in der DACH-Region in den ersten fünf Monaten im Jahr 2018 über zusätzlich 389 Millionen Euro Umsatz freuen.



Das Prinzip des Netzwerks: Wer gibt, gewinnt. Allein in Deutschland treffen sich wöchentlich 331 Unternehmerteams zum Frühstück. Pro Team ist jede Branche beziehungsweise jeder Beruf nur einmal vertreten. Sinn und Zweck der wöchentlichen Treffen: Kontakte knüpfen, Geschäftsempfehlungen generieren, das Netzwerken perfektionieren. Zahlreiche Trainingsangebote, Schulungen oder Treffen wie die jährliche DACH-Konferenz oder Veranstaltungen im Rahmen der Internationalen Netzwerkwoche dienen zum Erfahrungsaustausch.



"Persönliche Kontakte sind durch nichts zu ersetzen. Sind sie gut gepflegt, fangen sie auch Umsatzlöcher auf, wie sie durch die DSGVO entstehen können", sagt Michael Morgott, Geschäftsführer BNI Südbayern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Morgott (Tel.: Tel: 089 23 51 55 75 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 197 Wörter, 1727 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BNI® Südbayern lesen:

BNI® Südbayern | 02.03.2017

Richtig netzwerken: Verkaufen können Sie woanders

Netzwerken mit Sinn und Verstand, hat sich BNI Business Network International BNI®, auf die Fahne geschrieben. In Südbayern treffen sich unter diesem Motto wöchentlich 800 Mitglieder in 33 Unternehmerteams zum Frühstück, noch vor 7.00 Uhr. Das E...
BNI® Südbayern | 01.03.2017

Richtig netzwerken: "Verkaufen können Sie woanders"

In Südbayern treffen sich unter diesem Motto wöchentlich 800 Mitglieder in 33 Unternehmerteams zum Frühstück, noch vor 7.00 Uhr. Das Ergebnis: 65 Millionen Umsatz mehr Umsatz in 2016. Unternehmer, die nur verkaufen wollen, kommen allerdings nicht...
BNI® Südbayern | 25.01.2017

11. Internationale Netzwerkwoche in München

Die Netzwerkwoche wurde 2006 vom Gründer des weltweiten BNI-Netzwerkes, Dr. Ivan Misner, ins Leben gerufen. Inzwischen findet sie in über 40 Ländern gleichzeitig statt. Ziel ist es, Menschen, Unternehmen und Organisationen im Netzwerken fit zu mac...