info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Polycom |

Polycom wächst mit 22 Prozent im ersten Quartal 2007

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


■ Umsatz steigt auf 192,7 Mio. US-Dollar im ersten Quartal 2007 ■ Wachstum von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum


Pleasanton/Hallbergmoos, 2. Mai 2007 – Polycom®, Inc. (NASDAQ: PLCM), weltweit führender Anbieter von Unified Collaborative Communications-Lösungen, gab die Ergebnisse für das erste Quartal bekannt, das am 31. März 2007 endete. Wie bereits angekündigt wurde die Akquisition der SpectraLink Corporation am 26. März 2007 abgeschlossen. Die Ergebnisse beinhalten somit bereits die Ergebnisse von SpektraLink für den Zeitraum vom 26. bis 31. März 2007. Da die Akquisition erst gegen Ende des Quartals abgeschlossen wurde, sind die Auswirkungen auf die nicht auf Basis von GAAP ermittelten Ergebnisse nicht ausschlaggebend.

Im ersten Quartal 2007 beliefen sich die konsolidierten Netto-Gesamteinnahmen auf 192,7 Mio. US-Dollar im Vergleich zu 157,7 Mio. US-Dollar des ersten Quartals 2006. Der nicht auf Basis von GAAP bilanzierte Pro-Forma-Nettogewinn für das erste Quartal 2007 beträgt 28,6 Mio. US-Dollar oder 30 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) und beinhaltet einen unwesentlichen Nettoverlust durch SpectraLink für die letzen sechs Tage des Quartals. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein Pro-Forma-Nettogewinn von 19,8 Mio. US-Dollar oder 22 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) erzielt. In den Pro-Forma-Zahlen sind aktienbasierte Kompensationsaufwendungen, Effekte aus aktienbasierten Kompensationsaufwendungen auf Garantieprämien, akquisitionsbedingte Kosten, laufende Zukäufe in Forschung und Entwicklung, Abschreibungen auf immaterielle Wirtschaftsgüter, Restrukturierungskosten, Rücklagen und Zahlungen aus Rechtsstreitigkeiten, Gewinne (Verluste) aus strategischen Investitionen sowie Einkommenssteuereffekte vorangegangener Berichtigungen nicht berücksichtigt. Der Nettogewinn nach US-GAAP für das erste Quartal 2007 betrug 10,2 Mio. US-Dollar oder 11 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) verglichen mit 14,0 Mio. US-Dollar bzw. 16 Cents pro Aktie für den Vergleichszeitraum und enthält Kosten im Zusammenhang mit der Akquisition von SpectraLink in Höhe von 9,6 Mio. US-Dollar bzw. 10 Cents pro Aktie.

Aufgeschlüsselt nach Produktlinien setzen sich die konsolidierten Nettoeinnahmen des ersten Quartals 2007 wie folgt zusammen: 56 Prozent Videokommunikation (108,0 Mio. US-Dollar), 29 Prozent Audiokommunikation (56,1 Mio. US-Dollar) und 15 Prozent Netzwerksysteme (28,6 Mio. US-Dollar). Im Vergleichszeitraum des ersten Quartals 2006 wurden die folgenden konsolidierten Nettoeinnahmen erzielt: 53 Prozent Videokommunikation (83,1 Mio. US-Dollar), 26 Prozent Audiokommunikation (40,8 Mio. US-Dollar) und 21 Prozent Netzwerksysteme (33,8 Mio. US-Dollar).

„Erst Voice und Video over IP (V2oIP) macht echte Collaboration für Unternehmen und öffentliche Organisationen möglich“, so Robert Hagerty, President und CEO von Polycom. „Durch die Verbreitung von IP konnte Polycom auch seine Entwicklungen in Richtung High Definition-Video und Telepresence verstärken. Eine neue technologische Richtung, die den Einsatz von Video-Collaboration und die Vielfalt der Applikationen weiter vorantreiben wird. Im ersten Quartal haben wir unsere neue Real-time Media Conferencing-Plattform RMX 2000TM angekündigt. Sie basiert auf einer neuen flexiblen Architektur die on-demand Multimedia Conferencing für den Arbeitsplatz, Konferenzräume und den mobilen Einsatz gleichermaßen möglich macht. Die RMX 2000 ist auf die wachsenden Netzwerkanforderungen für den Einsatz im HD- und SD-Umfeld ausgelegt. Die intuitiv gestaltete Oberfläche ist für den Endanwender einfach zu bedienen und durch die IT-Abteilung einfach zu verwalten. Wir erwarten, dass sich die RMX in diesem Jahr zu einem entscheidenden Umsatzträger im Netzwerkbereich entwickeln wird.“

„Darüber hinaus haben wir durch die strategische Akquisition von SpectaLink mit seinen führenden Voice over Wi-Fi-Lösungen unser Produktportfolio sehr gut ergänzt. Der Markt rund um Mobilität wächst sehr schnell und die Wireless-Lösungen von SpectraLink ergänzen sich mit unseren VoIP Desktop-Telefonen“, so Hagerty weiter. „Dadurch kann Polycom sowohl im fixen wie auch im mobilen V2oIP-Bereich attraktive Lösungen für Kunden anbieten und wesentliche Synergieeffekte durch unsere strategischen Partnerschaften, unsere Channel-Partner und unser globales Vertriebsteam erzielen“.

„Im ersten Quartal stieg der Umsatz von Polycom gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres organisch um 20 Prozent und um 22 Prozent, wenn die Akquisition von Destiny Conferencing zu Beginn des Quartals sowie den Ergebnissen aus den sechs Tagen mit SpectraLink eingerechnet werden“, so Michael Kourey, CFO von Polycom. „Das organische Wachstum ergab sich insbesondere aus dem Audio- und Video-Produktbereich, wobei der Videobereich eine Steigerung von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet. Mit dem Abschluss der Akquisition von SpektraLink haben wir auch deren Produktpalette integriert, was sich bereits in unserem hohen Auftragsbestand und den zurückgestellten Einnahmen in Höhe von 47,8 Mio. US-Dollar bzw. 71,8 Mio. US-Dollar zeigt.“


Detaillierte Informationen und die Erklärungen nach US-GAAP mit den Pro-Forma-Zahlen (nicht GAAP) für des Berichtszeitraumes zum 31. März 2007 und 2006 und zur Einbeziehung des Kaufpreises von SpektraLink können über die u.g. Kontaktdaten angefordert werden. Die Originalpressemeldung ist auf der Polycom-Website www.polycom.com zu finden.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Helga Herböck, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 696 Wörter, 5458 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Polycom


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Polycom lesen:

Polycom | 23.03.2017

Mittendrin statt nur dabei: RealPresence Immersive Studio Flex von Polycom

HALLBERGMOOS – 22. März 2017: Fehlender Augenkontakt gehört der Vergangenheit an: Mit der neuen Raumlösung RealPresence Immersive Studio Flex von Polycom, Inc., einem weltweit führenden Anbieter bei der Unterstützung von Organisationen, der ne...
Polycom | 16.03.2017

Brückenschlag zwischen Unified Communication und Microsoft Office 365

HALLBERGMOOS – 16. März 2017: Ganz im Sinne guter Zusammenarbeit stellt Polycom, Inc., ein weltweit führender Anbieter bei der Unterstützung von Organisationen, der neue Maßstäbe in Teamarbeit, Effizienz und Produktivität durch menschliche Co...
Polycom | 06.12.2013

Peter A. Leav wird neuer President und CEO von Polycom

Hallbergmoos/München, 5. Dezember 2013 – Polycom, Inc. (Nasdaq: PLCM) hat einen neuen President und Chief Executive Officer, Peter A. Leav. Außerdem wird er Mitglied des Aufsichtsrates von Polycom. Leav folgt auf den kommissarischen CEO Kevin ...