Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Martin Urbanek |

Manchmal erdrückt es mich, das Leben: Roman von Karin Pfolz über das Leben einer Frau in einer Gewaltbeziehung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Anlässlich der ORF-Sendung "Am Schauplatz" hat Karin Pfolz als Betroffene von häuslicher Gewalt ihr Buch vorgestellt. Darin schildert sie ein Inferno, das aus dem realen Leben einer Ehe gegriffen ist.

Am 2.8.2018 war die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz in der Sendung "Am Schauplatz" zum Thema "Wenn Männer Frauen schlagen" zu Gast. Dort erzählte sie von ihren eigenen Gewalterfahrungen mit ihrem früheren Ehemann. Derzeit versucht sie, anderen betroffenen Frauen bei der Bewältigung ihrer Vergangenheit zu helfen, engagiert sich für Frauenhäuser und leitet Workshops an Schulen zum Thema "Gewaltprävention".



Ihre Erlebnisse hat die Autorin in dem Roman "Manchmal erdrückt es mich, das Leben" verarbeitet. Das Buch beschreibt den Leidensweg einer Frau, die jahrelang misshandelt und verprügelt wird. Von ihren Angehörigen kann sie keine Hilfe erwarten, Bekannte und Kollegen schauen einfach weg. In Frauenhäusern findet sie keine Aufnahme, die Polizei schickt die Frau mit ihrem Kind nach Hause, wo sie ihrem gewalttätigen Ehemann hilflos ausgeliefert ist.



Selbst nach der Scheidung muss die Protagonistin des Romans mit ihrem Sohn noch lange Zeit mit ihrem Mann im gleichen Haus zusammenwohnen. Dabei ist sie ihm schutzlos ausgeliefert, sie wird täglich geschlagen und misshandelt, keiner unternimmt etwas, um ihr beizustehen.



Produktangaben zum Buch:



Autorin: Karin Pfolz

Formate: Taschenbuch, Hardcover, Hörbuch

Seitenanzahl: 276 Seiten

Verlag: Karina Verlag

Auflage: 3 (Mai 2015)

ISBN: 978-3903056084



Details zum Buch und Leseproben:

https://www.spass-und-lernen.com/buchblog_202



Bestellen bei Thalia



Über die Autorin Karin Pfolz:



Karin Pfolz lebt in Wien. Sie arbeitet als Autorin, Herausgeberin und bildende Künstlerin.



Ihre schriftstellerische Arbeit begann sie mit Kurzgeschichten für Kinder, die 2011 und 2012 mit dem "Sparefroh-Preis- Österreich" ausgezeichnet wurden. Ihr Roman "Manchmal erdrückt es mich, das Leben" erschien in der Erstauflage 2012. Der Thriller "Du lügst dich durch mein Leben" folgte 2014.



Mit ihren Werken unterstütz sie die "Autonomen Österreichischen Frauenhäuser", hält "Gewalt-Präventions-Work-Shops" an Schulen und spricht offen in den Medien über das "Tabu-Thema" familiäre Gewalt. Zahlreiche Fernseh- und Radiointerviews begleiten ihr Engagement gegen Gewalt.



Seit 2014 ist Karin Pfolz Vorstandsvorsitzende des Vereins "Respekt für Dich - AutoInnen gegen Gewalt" und Geschäftsführerin von Karina-Verlag.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 345 Wörter, 2989 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Martin Urbanek


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Martin Urbanek lesen:

Martin Urbanek | 12.10.2018

"Das Koma - mein größtes Glück": Ein wahre Geschichte über Drogen, Koma und die enorme Kraft der Selbstheilung

Nach einer Überdosis Heroin fiel Reinhard Belser in der Silvesternacht 2006 ins Koma. Die Ärzte sahen ihn bereits tot - aber er überlebte. Doch niederschmetternde Diagnosen und Prognosen wie gelähmte Beine, geistige Verwirrung, versagende Organe ...
Martin Urbanek | 03.09.2018

Daniel, mein jüdischer Bruder - Eine Freundschaft im Schatten des Hakenkreuzes: Ein Tatsachenroman

Starr vor Schrecken sieht Daniel, wie seine Eltern in ein Auto gezerrt und abtransportiert werden. Zitternd kauert er eine Weile hinter dem Schornstein, da sich noch Gestapo im Garten aufhält. Dann rennt er, so schnell er in der Dunkelheit kann, zum...
Martin Urbanek | 02.09.2018

Die ungleichen Gleichen: Roman über das Gemeinsame zwischen zwei Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft

Was geschieht, wenn zwei junge Menschen, sie und er, sich zufällig im Café am Fluss begegnen, beide aus ganz unterschiedlichen Kulturen und fremd in der Stadt? Ein Einblick in zwei Schicksale - er Flüchtling, sie in ländlicher Umgebung aufgewach...