Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BOEHLERIT GmbH & Co.KG |

Innovationen in voller Programmbreite auf der AMB in Stuttgart

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Nach der Einführung des neuen Fräsprogramms im Jahr 2016 kann Boehlerit eine große Bandbreite an Produktinnovationen im Fahrwasser der Industrie 4.0 präsentieren und den Weg zum Kom-plettanbieter weiter konsequent verfolgen.

 

Der Hartmetall- und Werkzeugspezialist aus Kapfenberg präsentiert auf der Messe AMB in Stuttgart Top Innovationen für alle Anwendungen angefangen von den High-End-Level Fräsprogramm-Erweiterungen wie beispielsweise ETAtec 45P, ZETAtec 90N, BETAtec 90P (Größe 18) oder DELTAtec 90P Feed (Größe 18) bis hin zu ISO-Drehklemmhaltern mit Innenkühlung und dem neuen Gewindebearbeitungsprogramm. Auch für die Innenbearbeitung von Werkstücken mit Durchmesser 8 bis 20 mm hat Boehlerit mit den brandneuen Minitec Klemmhaltern die ideale Werkzeuglösung parat und bringt überdies einen neuen Walzenstirnfräser sowie das neue 3D-Fräsprogramm auf den Markt.

 

Beim ETAtec 45P, der Nachfolgegeneration des ISO 45P, handelt es sich um einen siebenschneidigen Planfräser mit 45 Grad Anstellwinkel und positiver Grundgeometrie. Diese sorgt für geringe Schnittkräfte, wodurch ein hohes Zerspanvolumen auch auf leistungsschwachen Maschinen ermöglicht wird.

 

Mit dem ZETAtec 90N bietet Boehlerit ein neues Schruppwerkzeug mit sensationell geringem Kostenfaktor pro Schneide an. Die Ergänzung zum DELTAtec 90N sorgt mit sechs Schneidkanten für maximale Produktivität bei gleichzeitig geringen Kosten.

Das Eckfräswerkzeug BETAtec 90P ergänzt Boehlerit um eine Ausführung mit 18 mm Schneidkantenlänge, wodurch lange 90-Grad-Kanten mit hohen Schnittwerten und extrem hoher Präzision bearbeitet werden können.

Auch das umfassende Produktportfolio für die Drehbearbeitung wurde ergänzt. Die neuen Klemmhalter mit Anschlüssen für eine innere Kühlmittelzufuhr ermöglichen eine deutlich verbesserte Kühlung an der Schneide wodurch die Standzeit der eingesetzten Wendeschneidplatte gesteigert und die Späne effizienter abgeführt werden können. Die neuen Klemmhalter werden mit Kniehebel (ISO-P) und Schraubspannsystem (ISO-S) angeboten.

Auch die Innenbearbeitung von Werkstücken mit Durchmesser 8 bis 20 mm ist nun mit den neuen Minitec Drehklemmhaltern für die Innenbearbeitung möglich.

 

Als Erweiterung des ISO 90P-Frässystems präsentiert der Hartmetall- und Werkzeugspezialist Boehlerit neue Walzenstirnfräser für den Durchmesserbereich 20 bis 63 mm welche ein gänzliches Novum in der Fräsfamilie darstellen. Walzenstirnfräser sind für sämtliche Branchen, die sich mit Metallverarbeitung befassen, geeignet und bieten eine hervorragende Effizienz in Leistung und Preis.

Eine weitere Innovation stellt das Fräswerkzeug DELTAtec 90P Feed dar, welches jetzt auch mit Plattengröße 18 verfügbar ist. Die äußerst stabile Ausführung des Werkzeugsystems sorgt für maximale Stabilität im Schruppprozess und gewährt höchste Zahnvorschübe. Somit kann ein extrem hohes Zerspanvolumen bei maximaler Prozessstabilität erreicht werden.

 

Gewindebearbeitung auf ganzer Linie

 

Der österreichische Hartmetall- und Werkzeugspezialist Boehlerit beschreitet weiter den Weg in Richtung Komplettanbieter und bringt ein brandneues, aus vier innovativen Linien (A-, P-, C- und S-Line) bestehendes Gewindebearbeitungsprogramm auf den Markt.  

 

Die vier neuen Boehlerit Gewindebearbeitungslinien aus besonders verschleißbeständigen Hochleistungsschnellschnittstahl in Kombination mit dem hauseigenen Beschichtungs-Know-how setzen neue Maß-stäbe in der Bearbeitung komplexer Bauteile und Materialien. Die Entwicklung ausgewogener Geometrien mit dem Ziel Spitzenleistungen in einem sehr breiten Material- und Anwendungsspektrum zu liefern resultiert in effizienten und höchst produktiven Werkzeuglösungen mit einer umfangreichen Produktvielfalt.

 

Das neue Boehlerit Gewindebearbeitungsprogramm gliedert sich in die A-, P- und C-Line für die Innengewinde-, sowie in die S-Line zur Außengewindebearbeitung. Die enorm vielfältige und wirtschaftlich effiziente A-Line bietet neben universellen Gewindebohren auch überlange Werkzeuge zur Fertigung von Durchgangs- und Grundlöcher (metrisch, metrisch xl, metrisch lh, metrisch fein, BSP, UNC und UNF) mit Gewindegrößen von M2 bis M30.

Die Hochleistungs-Maschinengewindebohrer der P-Line (M2 – M36) sowie die Gewindeformer der C-Line (M2 bis M20) bieten eine Bearbeitungsperformance auf höchstem Niveau und sind sowohl mit als auch ohne Kühlmittelzufuhr in axialer oder radialer Ausführung erhältlich.

Abgerundet wird das Produktspektrum durch Schneideisen aus der S-Line, mit welcher Gewindegrößen von M1 bis M68 realisierbar sind.

 

Drei auf einen 3-D Streich

War bisher mit dem DELTAtec 90P Feed bereits multifunktionales Fräswerkzeugsystem im Programm, kommen nun Werkzeuge in kleineren und größeren Dimensionen ins Produktportfolio. Für das Schlichten wurde im Speziellen das Kugelkopierwerkzeug BALLtec entwickelt – daraus resultieren zwei neue Geometrien, einerseits zum Vorschlichten (N-Geometrie mit neutralem Spanwinkel), andererseits zum Feinschlichten (F-Geometrie mit positivem Spanwinkel). Vor allem letztere gewährleistet durch die geringen Schnittkräfte und den leichten Schnitt eine vibrationsarme Bearbeitung. Kombinieren lassen sich diese Werkzeuge zudem mit dem schwingungsdämpfenden Verlänge-rungssystem Vidat des Technologiepartners Bilz. Ebenso sind die Vollhartmetallverlängerungen von Boehlerit zum Einsatz geeignet. Die BALLtec-Trägerwerkzeuge sind in hochpräziser Stahlausführung erhältlich, etwa für den Jahreswechsel 2017/2018 plant Boehlerit außerdem, eine gehärtete Variante mit einem Vollhartmetall-Schaft anzubieten.

Ebenfalls für das Schlichten, aber in einem größeren Durchmesserbe-reich (16 bis 25 mm), eignet sich das Frässystem RHOMBICtec, und dabei vornehmlich zum 90-Grad-, Planflächen- und Konturenschlichten im Gesenk- und Formenbau. „Das Spezielle an diesem Wendeplatten-system ist, die Verfügbarkeit eine Wiper Breitschlichtplatte, mit der sich eine ganz hervorragende Oberflächengüte erreichen lässt“, erklärt André Feiel, Segmentleiter Drehen und Fräsen bei Boehlerit.

Komplett neu ist weiters das ISO 00P-Programm für die Schruppbearbeitung. Dieses ist sehr breit aufgestellt und eine Vielzahl an runden Wendeschneidplatten ist verfügbar. Bearbeitet werden können damit sowohl verschiedenste Stähle, Gussmaterialien, gehärtete Stähle, rostfreie Materialien und vieles mehr.

In den Vordergrund bei der Entwicklung aller drei Werkzeugsysteme haben die Kapfenberger Hartmetall- und Werkzeugexperten die Performance gestellt. Dem stehen die neuen Schneidstoffsorten um nichts nach, etwa die extrem harte Ultrafeinkornsorte BCH23M oder die BCH03M mit nur 3 Prozent Kobaltanteil, die sich in Verbindung mit dem ROMBICtec und BALLtec zum Schlichten von härtesten Materialien (bis 70 HRC) anbietet. Diese Sorte ist auch für den ISO 00P ver-fügbar. Zwei insbesondere im Hinblick auf den Gesenk- und Formen-bau entwickelte Sorten runden das Programm ab: BCH05M ist CVD-beschichtet und eignet sich in Verbindung mit ISO 00P dank der besonders stabilen Schneidkante vor allem für den Hochvorschubbereich. Die universelle Sorte BCH10M wird hingegen sowohl für BALL-tec, RHOMICtec und ISO 00P angeboten.

 

Boehlerit auf dem Weg zu Industrie 4.0

 

Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkte kommunizieren und kooperieren in der Industrie 4.0 direkt miteinander. Produktions- und Logistikprozesse zwischen Unternehmen im selben Produktionsprozess werden intelligent miteinander verzahnt, um die Produktion noch effizienter und flexibler zu gestalten. Das Ziel ist, eine massen- und kostenoptimierte Automatisierung versus höchstmöglicher Flexibilität bis zur Losgröße 1 neu auszutarieren und beides zu verbinden. Im Klartext geht es darum, den immer kürzeren Produktlebens-zyklen und der steigenden Kundenindividualität Rechnung zu tragen und hoch individuelle Produkte effizient sowie in kürzester Zeit herzu-stellen.

Ein Bereich, in dem sich dieser Trend in besonderem Maß wieder-spiegelt ist die Zerspanungstechnik. Hier werden zunehmend hoch flexible Bearbeitungszentren eingesetzt und nicht selten zu Mehrma-schinensystemen, sogenannten flexiblen Fertigungssystemen, verkettet. Es gibt bereits Fertigungsstätten mit beeindruckend hohem Automationsgrad, in denen sogar die Werkzeugwechsel über Shuttle-Systeme und Roboter voll automatisiert sind. Dies setzt allerdings unter anderem ein Tool-Management mit einer Kennzeichnung der Werkzeuge voraus. Stand der Technik ist, dass dafür RFID-Datenträger verwendet werden. RFID steht für Radio Frequency Identification und funktioniert berührungslos. Die Datenträger sind Transponder und die darauf gespeicherten Daten werden über Schreib-/Lesegeräte erkannt, ausgelesen beziehungsweise geschrieben. Am bekanntesten wurde die RFID-Technologie über die Produktsicherung im Einzelhandel. 

Um den Einsatz dieser RFID-Technologie im Bereich der Zer-spanungswerkzeuge weiter zu verbessern, arbeitet Boehlerit mit dem Schwesterunternehmen Bilz zusammen. Dort werden bereits kosten-günstige UHF-Varianten solcher RFID-Chips, sogenannte SmartChips, in Thermo Grip® Schrumpffutter verwendet. Bilz greift hierbei auf zwei Jahrzehnte Erfahrung der Firma EVO Informationssysteme zurück welche Softwarelösungen für die Fertigungsindustrie entwickelt. Mit den Bilz TDSc Datenträgern lässt sich in Kombination mit der zentralen Werkzeugdatenbank EVOtools von EVO ein Traceabilitykonzept für die Werkzeuge darstellen. Dadurch werden Suchzeiten reduziert, und pro Auftrag Rüstzeiten eingespart.

 

Der entscheidende Vorteil dieser SmartChips ist, dass sie über ein Gehäusesystem form- bzw. kraftschlüssig eingepresst werden. Dies spart das zeitaufwendige Einkleben der Chips, sodass die Werkzeuge erheblich schneller einsetzbar sind. Außerdem sind diese Chips deutlich kleiner und folglich auch in dünnwandige Werkzeuge direkt einsetzbar. Diese Vorteile wird Boehlerit künftig nutzen und die Smart-Chips als Basiskomponente für Werkzeugidentifikationslösungen im Sinne von Industrie 4.0 anbieten.

 

 

Boehlerit GmbH & Co. KG – Hartmetalle und Präzisionswerkzeuge

Boehlerit mit Sitz im steirischen Kapfenberg setzt Maßstäbe mit Hart-metalle und Werkzeuge für die Bearbeitung von Metall, Holz, Kunststoff und Verbundwerkstoffen. Mit Schneidstoffen, Halbzeugen und Präzisionswerkzeugen sowie Werkzeugsystemen zum Fräsen, Drehen, Stechen und Umformen sorgt Boehlerit weltweit für Prozesssicherheit und Effizienz. Zum umfassenden Produktspektrum gehören auch hoch spezialisierte Werkzeuge für die Kurbelwellenbearbeitung sowie für die Hüt-tentechnik zum Drehschälen, zur Rohr- und Blechbearbeitung sowie der Schwerzerspanung. Außerdem Hartmetalle für Konstruktionsteile und für den Verschleißschutz. Im Bereich der Beschichtungstechnologie bietet Boehlerit, von der weltweit ersten Nano-CVD Anbindungsschicht bis zur härtesten Diamantschicht, globale Alleinstellung. Darüber hinaus ist Boehlerit mit seinem langjährigen Know-How in der Metallurgie, der Beschichtungstechnologie und mit modernster Presstechnik ein kompetenter Entwicklungspartner für Toolmaker.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manuel Hofstadler (Tel.: +43 3862 300-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1388 Wörter, 11590 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BOEHLERIT GmbH & Co.KG lesen:

BOEHLERIT GmbH & Co.KG | 27.02.2018

Boehlerit – Ein neuer Auftritt

Die Familie Brucklacher hat als familiengeführtes Unternehmen über fünf Generationen eine nachhaltige Unternehmenskultur hervorgebracht und gelebt – eine Verantwortungskultur für Mensch, Natur, Gesellschaft und Umwelt. Die Zufriedenheit der K...
Boehlerit GmbH & Co.KG | 21.04.2016

Boehlerit auf der Intertool 2016 in Wien

Zur Fertigungstechnik-Fachmesse Intertool 2016 in der Messe Wien stellt Boehlerit neue Werkzeuge, Schneidstoffe und Beschichtungen auf High-End-Level vor. Darunter die patentierte, neuartige TERAspeed 2.0 AlTiN Schicht. Das neue Fräsprogramm wird ...
Boehlerit GmbH & Co.KG | 11.02.2016

Boehlerit hat eine neue Sorte Hartmetall zum Fräsen von Titan entwickelt.

Die neue Hartmetallsorte HB40T von Boehlerit ist optimal geeignet zur Herstellung von Schaftwerkzeugen für Schruppbearbeitungen von Titan. Das HB40T Hartmetall bietet für das Fräsen von Titan eine ideale Kombination aus notwendiger Zähigkeit un...