Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Prof. Dr. K. Schwantag - Dr. P. Kraushaar GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft |

Umsatzsteuer in der Betriebsprüfung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Worauf das Finanzamt besonders achtet und wie Sie alles im Griff behalten


Worauf das Finanzamt besonders achtet und wie Sie alles im Griff behaltenDie Umsatzsteuer rückt mehr in den Fokus der Finanzverwaltung! Und bei der Umsatzsteuer gibt es nur richtig oder falsch. Deshalb kann die Umsatzsteuerprüfung vom Finanzamt enorm teuer werden. ...

Die Umsatzsteuer rückt mehr in den Fokus der Finanzverwaltung! Und bei der Umsatzsteuer gibt es nur richtig oder falsch. Deshalb kann die Umsatzsteuerprüfung vom Finanzamt enorm teuer werden. 2017 wurden - zusätzlich zu den regulären Betriebsprüfungen - 83.167 Umsatzsteuer-Sonderprüfungen in Deutschland durchgeführt und ca. 1.848 Umsatzsteuer-Sonderprüfer kamen zum Einsatz. Es wurden Mehrergebnisse in Milliardenhöhe erzielt. Unabhängig davon, ob eine Betriebsprüfung, Umsatzsteuer-Sonderprüfung oder Umsatzsteuer-Nachschau stattfindet - den Prüfer vom Finanzamt interessiert bei der Umsatzsteuerprüfung insbesondere der Vorsteuerabzug und korrekt ausgestellte Rechnungen. Vom Finanzamt wird die Umsatzsteuer auf verschiedenen Wegen geprüft - in Ausnahmefällen unangekündigt.

EINLADUNG zum SK Steuer-Talk mit Steuerberaterin und Rechtsanwältin Edda C. Vocke

- 11. Oktober 2018, 17.30 Uhr, Frankfurt/Main -

Sichern Sie sich jetzt einen der kostenfreien 20 Plätze!

Beim SK Steuer-Talk am 11.10.2018 in Frankfurt/M. informieren wir Sie über die Umsatzsteuerprüfung im Rahmen der Betriebsprüfung: Wie Sie sich optimal vorbereiten, welche Fehler bei der Umsatzsteuer zu vermeiden sind, wie Sie alles richtig machen und wissen, was auf Sie zukommt. Steuerberaterin und Rechtsanwältin Edda C. Vocke gibt Ihnen wertvolle Tipps und bereitet Ihr Unternehmen auf viele Szenarien vor, die im Rahmen der Umsatzsteuerprüfung auf Sie zukommen können.

AGENDA

- Wie Sie Risiken in der Betriebsprüfung minimieren.
- Rechnungen, die Unternehmen erhalten, müssen passen.
- Damit Sie Anspruch auf Vorsteuerabzug haben...
- Die Frage der Verzinsung?
- Die Finanzverwaltung verzinst die Steuernachzahlungen mit 6%. Ist das rechtens, da wir aktuell ein niedriges Zinsniveau haben?

TEILNEHMER

Der Steuer-Talk richtet sich an Unternehmer, Freiberufler, Gewerbetreibende, Selbstständige, Start Ups oder Geschäftsführer.


ZUR ANMELDUNG >> Kontakt
Prof. Dr. K. Schwantag - Dr. P. Kraushaar GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Ruth Glaeske
Zeilweg 42
60439 Frankfurt am Main
+49 (0) 69 97 12 31-0
+49 (0) 69 97 12 31-70
glaeske@sk-wpg.de
https://www.sk-wpg.de/

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ruth Glaeske (Tel.: +49 (0) 69 97 12 31-0), verantwortlich.


Keywords: Umsatzsteuer, Finanzamt, Betriebsprüfung, Umsatzsteuerprüfung, Umsatzsteuer-Sonderprüfung, Umsatzsteuer-Nachschau, Prüfer, Vorsteuerabzug, Steuerberater, Steuerberatung, Rechnungen

Pressemitteilungstext: 326 Wörter, 2581 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema