Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cognetivity Neurosciences Ltd. |

Cognetivity Neurosciences leitet bedeutende klinische Validierungsstudie zu seiner KI-basierten Technologie für die Diagnose von Demenz ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)



Cognetivity Neurosciences leitet bedeutende klinische Validierungsstudie zu seiner KI-basierten Technologie für die Diagnose von Demenz ein


Vancouver, British Columbia, 10. September 2018 - Cognetivity Neurosciences Ltd. (das Unternehmen oder Cognetivity) (CSE: CGN) (FWB:1UB) (OTCQB: CGNSF) - ein Unternehmen, das sich der Entwicklung einer neuartigen Plattform auf Basis künstlicher Intelligenz für die Früherkennung kognitiver Defizite widmet - freut sich, die Einleitung seiner bedeutenden klinischen Validierungsstudie bekannt zu geben. Die Studie dient der Erfassung der kognitiven Leistung von Patienten mit Alzheimer-Demenz bzw. Patienten im Vorstadium der Alzheimer-Demenz und wird in London (England) durchgeführt.

Diese Studie ist Teil des formellen Verfahrens zur klinischen Zulassung der vom Unternehmen entwickelten Integrated Cognitive Assessment-(ICA)-Plattform durch die Behörden, welche der ICA den Weg zur klinischen Anwendung ebnet. Dank ihrer Attribute, ihrer Sensitivität und der Nutzung künstlicher Intelligenz ist die ICA ein äußerst vielversprechendes Instrument, das ein Screening großer Personengruppen im Hinblick auf frühe kognitive Defizite in Verbindung mit Erkrankungen wie Alzheimer-Demenz oder anderen ähnlichen Erkrankungen wie z.B. vaskuläre Demenz ermöglicht.

Die Studie wird in den Räumlichkeiten des South London and Maudsley (SLaM) NHS Foundation Trust durchgeführt, der über das größte Forschungs- und Entwicklungsportfolio für geistige Gesundheit in Großbritannien verfügt, und erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Institute of Psychiatry, Psychology & Neuroscience des King's College London. Der Hauptprüfer der Studie ist Professor Dag Aarsland, ein international anerkannter Wissenschaftler auf diesem Fachgebiet, der einen Lehrstuhl für Gerontopsychiatrie am Kings College London bekleidet.

Professor Aarsland erklärt: Wir freuen uns sehr, diese Studie in unser Studienportfolio aufnehmen zu können und gemeinsam mit Cognetivity an der Validierung dieser faszinierenden Technologie zu arbeiten. Die frühzeitige Erkennung kognitiver Defizite, die möglicherweise mit der Demenz in Verbindung stehen, ist von enormer Bedeutung. Patienten, bei denen eine Demenz diagnostiziert wird, sind meist am Boden zerstört. Viele Menschen haben bei einer frühzeitigen Diagnose allerdings die Chance auf eine Therapie und Unterstützung bzw. sind dadurch in der Lage, Entscheidungen zu treffen und für die Zukunft vorzusorgen. Wichtig ist auch, dass neue pharmakologische Therapieansätze bei Alzheimer-Demenz und anderen Krankheiten, die zur Demenz führen, am ehesten im Frühstadium der Erkrankung ansetzen und damit der Notwendigkeit einer frühzeitigen Diagnose Vorschub leisten.

Dr. Sina Habibi, CEO und Director von Cognetivity, erklärt: Wir freuen uns außerordentlich, mit dieser Studie beginnen zu können. Sie ist das Ergebnis der enormen Anstrengungen, die unser Team auf sich genommen hat. Dies ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung eines Instruments, das unserer Ansicht nach unglaublich vielen Menschen helfen kann, weil es eine frühzeitige Erkennung kognitiver Defizite in Verbindung mit Demenz oder anderen Erkrankungen ermöglicht - ein wesentlicher Schritt zur optimalen Versorgung, um den Patienten eine gezieltere Behandlung und den Versicherungsträgern eine deutliche Kostenreduktion zu ermöglichen. Im experimentellen Umfeld konnten wir bereits nachweisen, dass unsere Plattform in der Lage ist, erste kognitive Anzeichen einer Alzheimer-Demenz zu erkennen. In einem nächsten Schritt geht es nun darum, das formelle Zulassungsverfahren bei den Behörden zu absolvieren, das erforderlich ist, um den sicheren Einsatz der Technologie in der klinischen Praxis zu demonstrieren. Bei erfolgreichem Abschluss dieser Studie werden wir unsere Ergebnisse für das behördliche Zulassungsverfahren in den Vereinigten Staaten und Europa verwenden. Damit sind wir wiederum in der Lage, unsere ICA-Plattform ganzheitlich zu vermarkten und ihren Einsatz als klinisches Instrument bei den medizinischen Fachkräften sicherzustellen.

Über Cognetivity Neurosciences Ltd.

Cognetivity ist ein Technologieunternehmen, das eine kognitive Untersuchungsplattform für die Bewertungsmethode des Integrated Cognitive Assessment (ICA) für den Einsatz in der medizinischen Praxis und im kommerziellen Bereich entwickelt. Die von Cognetivity konzipierte ICA-Plattform basiert auf künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernmethoden, mit denen anhand einer Leistungsprüfung großer Hirnareale erste Anzeichen von Defiziten zur möglichen Früherkennung einer Demenz ermittelt werden sollen. Ziel von Cognetivity ist es, die ICA-Plattform anhand von geplanten klinischen Studien weiterzuentwickeln und in Nordamerika und Europa auf den Markt zu bringen.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.cognetivity.com

Über das Kings College London und das Institute of Psychiatry, Psychology & Neuroscience

Das King's College London zählt zu den 25 führenden Universitäten der Welt (2017/18 QS World University Rankings) und zu den ältesten in England. Das King's College beschäftigt knapp 6.900 Mitarbeiter und wird von 26.500 Studenten (knapp 10.400 davon Absolventen) aus 150 Ländern der Welt besucht. Die Universität befindet sich in der zweiten Phase eines Sanierungsprogramms, das eine Milliarde Pfund kostet und der Umgestaltung der Liegenschaft dient. www.kcl.ac.uk

Das Institute of Psychiatry, Psychology & Neuroscience (IoPPN) am Kings College London ist das führende Zentrum für geistige Gesundheit und neurowissenschaftliche Forschung in Europa. Es kann mit mehr vielzitierten Publikationen auf dem Gebiet der Psychiatrie und der geistigen Gesundheit aufwarten als jede andere Universität der Welt (Scopus, 2016) und beschäftigt 12 der angesehensten Wissenschaftler auf diesem Gebiet. Die Forschungsergebnisse des IoPPN sind weltweit führend und beeinflussen unser Verständnis von geistigen Krankheiten und anderen Erkrankungen des Gehirns sowie deren Vermeidung bzw. Behandlung. www.kcl.ac.uk/ioppn

FÜR DAS BOARD:

Sina Habibi

Sina Habibi
Chief Executive Officer & Director

Nähere Informationen erhalten Sie über:
E-Mail: info@cognetivity.com

Ansprechpartner für Medien:
Josh Stanbury
E-Mail: josh@sjspr.co.uk

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN:

Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, außer das Unternehmen ist gesetzlich dazu verpflichtet. Das Unternehmen ist aufgrund der Beschaffenheit solcher zukunftsgerichteten Informationen gezwungen, Annahmen zu tätigen, die sich möglicherweise nicht realisieren lassen. Diese zukunftsgerichteten Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden.

Die Börse übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cognetivity Neurosciences Ltd., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 997 Wörter, 8067 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cognetivity Neurosciences Ltd. lesen:

Cognetivity Neurosciences Ltd. | 06.11.2018

Cognetivity Neurosciences unterzeichnet geschäftliche Vereinbarung mit dacadoo AG und stellt kognitive Bewertungs-App auf führender digitaler Gesundheitsplattform zur Verfügung

Cognetivity Neurosciences unterzeichnet geschäftliche Vereinbarung mit dacadoo AG und stellt kognitive Bewertungs-App auf führender digitaler Gesundheitsplattform zur Verfügung - Erste geschäftliche Vereinbarung zu Cognetivitys Gesundheitsüberw...
Cognetivity Neurosciences Ltd. | 25.07.2018

Cognetivity Neurosciences wurde auserwählt, seine epochalen Forschungsdaten auf der Alzheimer’s Disease International Conference zu präsentieren

Cognetivity Neurosciences wurde auserwählt, seine epochalen Forschungsdaten auf der Alzheimers Disease International Conference zu präsentieren Vancouver, British Columbia, 25. Juli 2018 - Cognetivity Neurosciences Ltd. (das Unternehmen oder Cogne...
Cognetivity Neurosciences Ltd. | 16.05.2018

Cognetivity Neurosciences wird für seinen innovativen Ansatz zur Früherkennung der Demenz mit dem renommierten AXA Health Tech & You Award ausgezeichnet

Cognetivity Neurosciences wird für seinen innovativen Ansatz zur Früherkennung der Demenz mit dem renommierten AXA Health Tech & You Award ausgezeichnet Vancouver, British Columbia, 16. Mai 2018 - Cognetivity Neurosciences Ltd. (das Unternehmen od...