Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Artemis Resources Ltd. |

Artemis Resources: Neue hochgradige Kobaltzone bei Carlow Castle

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Artemis Resources: Neue hochgradige Kobaltzone bei Carlow Castle

17 m mit 1,68 g/t Au, 0,61 % Co und 0,05 % Cu ab 88 m Tiefe,
einschließlich 2 m mit 9,02 g/t Au, 2,42 % Co und 0,03 % Cu ab 89 m Tiefe (ARC 168)

Artemis Resources Limited (Artemis oder das Unternehmen) (ASX : ARV und Frankfurt : ATY) freut sich, die aktuellen Ergebnisse der RC-Bohrungen (Umkehrspülverfahren) im unternehmenseigenen Projekt Carlow Castle im Westen der australischen Region Pilbara bekannt zu geben.

WICHTIGSTE FAKTEN

Aus dem unternehmenseigenen Projekt Carlow Castle werden laufend hochgradige Gold-, Kobalt- und Kupferproben gewonnen und in der Zone Quod Est wurde eine neue hochgradige Kobaltzone lokalisiert.

Zu den besten Abschnitten aus Quod Est zählen:

- 17 m mit 1,86 g/t Au, 0,61 % Co und 0,05 % Cu ab 88 m Tiefe (ARC 168), einschließlich:
- 2 m mit 9,02 g/t Au, 2,42 % Co, 0,03 % Cu ab 89 m Tiefe.
Weitere hochgradige Abschnitte im Bereich von Carlow Castle South East sind:
- 33 m mit 2,68 g/t Au, 0,28 % Co, 2,11 % Cu ab 117 m Tiefe (ARC 149), einschließlich:
- 3 m mit 14,83 g/t Au, 1,04 % Co, 5,95 % Cu ab 138 m Tiefe.
- 37 m mit 1,53 g/t Au, 0,23 % Co und 1,7 % Cu ab 34 m Tiefe (ARC 148), einschließlich:
- 3 m mit 8,21 g/t Au, 0,57 % Co, 5,78 % Cu ab 65 m Tiefe.
- 15 m mit 4,13 g/t Au, 0,09 % Co und 1,37 % Cu ab 121 m Tiefe (ARC 150), einschließlich:
- 5 m mit 8,91 g/t Au, 0,13 % Co und 2,66 % Cu ab 124 m Tiefe.
- 7 m mit 10,65 g/t Au, 0,15 % Co und 0,72 % Cu ab 101 m Tiefe (ARC 153).
- 11 m mit 5,12 g/t Au, 0,43 % Co und 2,07 % Cu ab 109 m Tiefe (ARC 157).
- Zusätzliche Analyseergebnisse stehen noch aus.

Wayne Bramwell, Chief Executive Officer von Artemis, erklärt:

Bei den jüngsten Bohrungen im Projekt Carlow Castle östlich der Zone Quod Est wurde ein weiterer hochgradig mineralisierter Bereich mit Gold- und Kobaltvorkommen aufgefunden. Die Ergebnisse aus ARC 168 und die ausgeprägten Werte, die quer über den östlichen Randbereich von Carlow ermittelt wurden, bestärken uns in der Annahme, dass wir es hier mit einem weitaus größeren System zu tun haben.
Mit diesem Programm ist Artemis bestens für eine neue Ressourcenschätzung im 4. Quartal gerüstet. Im Anschluss an diese Pressemeldung sind weitere Bohrungen geplant, um die Ausgangsstrukturen der Mineralisierung sowie das gesamte Ausmaß dieser faszinierenden Au-Co-Cu-Lagerstätte zu definieren.

ÜBERBLICK

Das Au-Co-Cu-Projekt Carlow Castle umfasst derzeit drei Lagerstätten (Carlow Castle South, Quod Est und Carlow Castle South East) und ist rund 35 km von der Verarbeitungsanlage Radio Hill entfernt, die sich ebenfalls zu 100 % in Besitz von Artemis befindet (Abbildung 1).

Die Mineralisierung bei Carlow Castle ist innerhalb der vorwiegend aus dem Archaikum stammenden mafischen Gesteinssequenz in Chlorit-Scherungszonen eingebettet. Die Erzzonen haben oberhalb von 20 m Tiefe zum Teil oxidischen Charakter, während sich in der Tiefe die sulfidischen Erze ausbreiten. Die sulfidischen Erze sind in erster Linie Kupferkies, Kobaltit und Pyrit, wobei in einigen Proben auch Chalkosin und natives Kupfer zu finden ist, was auf eine supergene Anreicherung in den oberen Bereichen der Sulfidzone hindeutet.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44550/20180911_ High Grades Continue at Carlow Castle_v0 for issue_f_DE neuPRcom.001.png




Abbildung 1: Regionaler Lageplan von Carlow Castle

Aktuelle Bohrergebnisse

Die jüngsten Bohrungen bei Carlow Castle konzentrierten sich auf den ersten 1,2 km langen Teilabschnitt eines 4 km langen Mineralisierungstrends, der mithilfe von geophysikalischen und geochemischen SAM-Messungen (Sub Audio Magnetics) erfasst wurde. Die Mineralisierung wurde in Nord-Süd-Richtung von Quod Est ausgehend bis Carlow Castle South (auf 500 Meter) durchteuft; die Hauptstreichrichtung der Mineralisierung bei Carlow Castle ist Ost-West (siehe Abbildung 2).

Ziel der Bohrungen war es, ergänzende Löcher niederzubringen (Infill) und die Streichlänge von 1,2 km in Ost-West-Richtung zu erweitern bzw. die Zonen Quod Est, Carlow Castle South und Carlow Castle South East zu einer größeren Ressource zusammenzufassen. Dieser in Ost-West-Richtung verlaufende Trend ist entlang des Streichens und in der Tiefe offen.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44550/20180911_ High Grades Continue at Carlow Castle_v0 for issue_f_DE neuPRcom.002.png


Abbildung 2: Bohrplan für Carlow Castle (Breite 1,2 km x 0,5 km mit Darstellung der jüngsten Abschnitte 507440mE, 507560mE und 7698940mN)

Von den bisher bei Carlow Castle absolvierten Bohrungen waren rund 6,5 % Diamantbohrungen; diese sollen weiter ausgebaut werden, um Datenmaterial für künftige Struktur- und Geotechnikstudien zu liefern. Im Zuge künftiger Bohrungen (im Anschluss an eine neue Ressourcenschätzung) wird untersucht, ob eine zusätzliche Streichenerweiterung möglich ist, und in einigen Bereichen werden Ergänzungsbohrungen niedergebracht, um die Ausgangsstrukturen der Mineralisierung zu definieren.

Abschnitt 7698940mN (Quod Est)

Ein Streckenzug von Bohrlöchern wurde angelegt, um das Potenzial für parallel verlaufende Erzgangsysteme östlich der hochgradigen Mineralisierung bei Quod Est zu bewerten (siehe Abbildung 3). Dieser Streckenzug hat eine ausgeprägte Gold-Kobalt-Mineralisierung in ARC168 durchteuft und es scheint, dass an diesem Standort der Kupfermantel mit 1.000 ppm (0,1 % Cu) nicht vorhanden ist.

Bei dieser Zone könnte es sich aufgrund von Verwerfungen um eine Wiederholung der Zone Quod Est handeln; aber wegen des unterschiedlichen Mineralisierungstyps (geringer Kupferanteil) ist von einer neuen Mineralisierungszone auszugehen.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44550/20180911_ High Grades Continue at Carlow Castle_v0 for issue_f_DE neuPRcom.003.jpeg


Abbildung 3 - Abschnitt 7698940mN bei Quod Est
(Neue Durchschneidungen sind gelb markiert)

Abschnitt 507560mE (Carlow Castle South East)

Im Zuge der Sammlung weiterer Analysedaten wird für Artemis deutlich, dass die Scherung und die Mineralisierungshülle in diesem Stadium klar von einem Kupfermantel mit 1.000 ppm (0,1 % Cu) definiert werden (siehe Abbildung 4). Die hochgradigen Zonen bilden in diesem Rahmen/Mantel klar abgegrenzte Systeme aus und verlaufen in südlicher Richtung in einem steilen Fallwinkel; die südlichen Ausläufer der Mineralisierung sind in diesem Bohrabschnitt verwerfungsgebunden.

Abschnitt 507560mE lässt auf eine Zone schließen, in der weitere Scheren- und Diamantbohrungen erforderlich sind, um die Ausrichtung der Strukturen besser definieren zu können. Die Mineralisierung ist in eine Scherungszone eingebettet, und man nimmt an, dass diese Scherung S-förmige oder linsenförmige Erzzonen mit unterschiedlichen Fallwinkeln ausbildet. Die Mineralisierung ist unterhalb einer Tiefe von 200 m (ab Oberflächenniveau) offen; die in der Zukunft geplanten Bohrlöcher werden zur Ermittlung der wahren Mächtigkeit des Mineralisierungssystems beitragen.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44550/20180911_ High Grades Continue at Carlow Castle_v0 for issue_f_DE neuPRcom.004.jpeg


Abbildung 4 - Abschnitt 507560mE bei Carlow Castle South East mit Kupfermantel (1.000 ppm bzw. 0,1 %)
(Neue Durchschneidungen sind gelb markiert)

Abschnitt 507440mE (Carlow Castle South East)

Mit den Bohrungen sollte die mineralisierte Scherungszone entlang des Streichens definiert werden. Der Kupfermantel mit 1.000 ppm (0,1 % Cu) weist hier auf eine allgemeine Mineralisierungszone mit hochgradigen Zonen innerhalb der Hülle hin. In Abschnitt 507440mE (siehe Abbildung 5) hat die Verwerfung mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Unterteilung der Mineralisierung in Ober- und Unterzone bewirkt; beide Zonen befinden sich innerhalb des allgemeinen Kupfermantels mit 1.000 ppm (0,1 % Cu).

Die Mineralisierung ist auch im Einfallen (dip) bzw. in linearer Fallrichtung (plunge) offen.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44550/20180911_ High Grades Continue at Carlow Castle_v0 for issue_f_DE neuPRcom.005.jpeg


Abbildung 5 - Abschnitt 507440mE bei Carlow Castle South East mit Kupfermantel (1.000 ppm bzw. 0,1 %)
(Neue Durchschneidungen sind gelb markiert)

Alle wichtigen Durchschneidungen finden Sie in Appendix A.

Blick in die Zukunft

Weitere Analyseergebnisse für Carlow Castle stehen noch aus und werden veröffentlicht, wenn diese vorliegen. Diese Bohrphase bei Carlow Castle ist nun abgeschlossen und eine aktualisierte Ressourcenschätzung kann beginnen, wenn alle Daten eingegangen sind.

Weitere Informationen über diese Meldung oder das Unternehmen generell erhalten Sie auf unserer Website unter www.artemisresources.com.au oder über:

Edward Mead Executive Director Telefon: +61 407 445 351
Wayne Bramwell Chief Executive Officer Telefon: +61 417 953 073
David Tasker Berater - Chapter One Telefon : +61 433 112 936

Zur Ansicht der vollständigen Originalmeldung in englischer Sprache, folgen Sie bitte dem Link:
https://www.asx.com.au/asxpdf/20180912/pdf/43y7tjg8vlvl4g.pdf

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZU ARTEMIS RESOURCES

Artemis Resources Limited ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf seine großen (~2.400 km2) und aussichtsreichen Basis-, Batterie- und Edelmetallprojekte in der Region Pilbara in Western Australia gerichtet ist.

Die Verarbeitungsanlage Radio Hill mit 500.000 Tonnen pro Tag Kapazität und die dazugehörige Infrastruktur, die rund 35 km südlich der Stadt Karratha liegt, steht zu 100 % im Besitz von Artemis. Das Unternehmen bewertet die JORC Code-konformen Gold-, Nickel-, Kupfer-Kobalt-, Platingruppenelement- und Zinkressourcen aus den Jahren 2004 und 2012, die sich allesamt in einem Umkreis von 40 km von der Anlage Radio Hill befinden.

Artemis hat mit Novo Resources Corp. (Novo), das an der kanadischen TSX Venture Exchange (TSXV:NVO) notiert ist, definitive Vereinbarungen unterzeichnet. Gemäß diesen Vereinbarungen hat Novo seine Ausgabeverpflichtung erfüllt und 50 % der Rechte an der Goldmineralisierung (und anderen Mineralen, die notwendigerweise mit dem Gold abgebaut werden) aus Konglomerat- und/oder Paläo-Seifenlagerstätten in den Konzessionen von Artemis innerhalb eines Umkreises von 100 km von der Stadt Karratha, einschließlich Purdys Reward, erworben (die Goldrechte). Die Goldrechte beinhalten nicht:

(i) Goldmineralisierungen in den bestehenden (Stand: 18. Mai 2017) JORC Code-konformen Ressourcen und Reserven von Artemis; oder
(ii) Goldmineralisierungen, die nicht aus Konglomerat- und/oder Paläo-Seifenlagerstätten stammen; oder
(iii) andere Mineralienvorkommen als Gold.

Die Konzession Mt Oscar von Artemis ist von den definitiven Vereinbarungen ausgenommen. Die definitiven Vereinbarungen betreffen 36 Konzessionen/Konzessionsanträge, die sich zu 100 % im Besitz von Artemis befinden.

Nach dem erfolgreichen Earn-in von Novo wurden zwei 50:50-Joint Ventures zwischen Novos Tochtergesellschaft, Karratha Gold Pty Ltd (Karratha Gold), und zwei Tochtergesellschaften von Artemis (KML No 2 Pty Ltd und Fox Radio Hill Pty Ltd) gegründet. Die Joint Ventures werden von Karratha Gold als ein Projekt verwaltet, wobei Artemis und Novo jeweils 50 % zur weiteren Exploration oder der möglichen Förderung der Goldrechte beitragen.

Zukunftsgerichtete Aussagen und wichtiger Hinweis

Diese Mitteilung enthält Prognosen, Vorhersagen und zukunftsgerichtete Informationen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass seine Erwartungen, Schätzungen und Prognoseergebnisse auf vernünftigen Annahmen beruhen, kann es nicht garantieren, dass diese erreicht werden. Erwartungen, Schätzungen und Prognosen sowie vom Unternehmen bereitgestellte Informationen sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen und beinhalten unbekannte Risiken und Unsicherheiten, von denen viele nicht im Einflussbereich von Artemis liegen.

Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen werden mit ziemlicher Sicherheit wesentlich von den geäußerten oder implizierten Erwartungen abweichen. Artemis hat die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, Aussagen und Meinungen weder geprüft noch untersucht. Artemis gibt keine Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen, weder ausdrücklich noch stillschweigend, ab und übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für die Echtheit, Gültigkeit, Genauigkeit, Eignung oder Vollständigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, Aussagen oder Meinungen sowie für die Allgemeingültigkeit des Vorstehenden, das Erreichen oder die Genauigkeit von Prognosen, Vorhersagen oder anderen zukunftsgerichteten Informationen, auf die in dieser Mitteilung Bezug genommen wird.

Anleger sollten eigene Auskünfte einholen und sich auf diese verlassen, bevor sie sich für einen Erwerb von oder Handel mit Wertpapieren des Unternehmens entscheiden.

Stellungnahme der Sachverständigen

Die Informationen in dieser Mitteilung, die sich auf Explorationsergebnisse und Explorationsziele beziehen, basieren auf Informationen, die von Allan Younger, Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy, zusammengestellt oder überprüft wurden. Herr Younger ist Berater des Unternehmens. Herr Younger verfügt über ausreichende Erfahrungen, wie sie für die Art der hier dargestellten Mineralisierung bzw. Lagerstätte und auch für die von ihm durchgeführten Tätigkeiten maßgeblich sind. Er hat somit die entsprechenden Qualifikationen, die ihn zum Sachverständigen gemäß den einschlägigen australischen Richtlinien der Berichterstattung (Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves, Ausgabe 2012) befähigen.

Herr Younger stimmt zu, dass die von ihm vorgelegten Informationen in dieser Form und in diesem Zusammenhang in der vorliegenden Meldung veröffentlicht werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Artemis Resources Ltd. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2142 Wörter, 14808 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Artemis Resources Ltd. lesen:

Artemis Resources Ltd. | 05.11.2018

Artemis Resources: Drei neue Goldentdeckungen im Westen der Region Pilbara

Drei neue Goldentdeckungen im Westen der Region Pilbara Gesteinsprobe mit 11,4 g/t Gold in Pattersons Hut entnommen (4,5 km lange Anomalie) Artemis Resources Limited (Artemis oder das Unternehmen) (ASX:ARV, Frankfurt, US OTC:ARTTF) freut sich beka...
Artemis Resources Ltd. | 02.11.2018

Artemis Resources Limited: September 2018 – Quartals-Tätigkeitsbericht

September 2018 - Quartals-Tätigkeitsbericht Artemis erzielt Fortschritte an mehreren Fronten gleichzeitig Artemis Resources Limited (Artemis oder das Unternehmen) (ASX: ARV, Frankfurt: ATY, US OTC: ARTTF) berichtet über den neuesten Stand der A...
Artemis Resources Ltd. | 18.10.2018

Artemis und Pacton unterzeichnen strategisches Verarbeitungsabkommen hinsichtlich Pilbara

Artemis und Pacton unterzeichnen strategisches Verarbeitungsabkommen hinsichtlich Pilbara 18. Oktober 2018 - Artemis Resources Limited (ASX: ARV, Frankfurt: ATY, US OTC: ARTTF) (Artemis oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es mi...