Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GEG German Estate Group AG |

GEG: Co-Worker Spaces mietet über 9.000 qm im Global Tower

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Frankfurt, 13. September 2018. ...

Frankfurt, 13. September 2018. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat unmittelbar nach Baubeginn den ersten Großmietvertrag für das Projekt "Global Tower" im Zentrum des Frankfurter Bankenviertels abgeschlossen: Europas führender Co-Working-Anbieter Spaces, ein Tochterunternehmen der börsennotierten IWG, wird insgesamt 9.170 qm im Global Tower anmieten und im Herbst 2020 beziehen. Es ist der größte Co-Working-Vertrag, der 2018 in Frankfurt abgeschlossen wurde.

Vermittelnd tätig waren die NAI apollo-Group auf Seiten des Mieters sowie BNP Paribas Real Estate GmbH für die GEG.

Frankfurt verlangt mit seiner starken Ausrichtung auf den Dienstleistungs- und Beratersektor sowie der stark wachsenden FinTech-Branche nach mehr flexiblen Arbeitsplatz-Lösungen wie dem Spaces Konzept. Der Global Tower liefert mit seiner zeitlosen Architektur und seiner exklusiven Lage die optimale Immobilie für diese neue Art des Arbeitens.

Den potenziellen Nutzern stellt Spaces rund 700 flexible Arbeitsplätze zur Verfügung, wozu neben Arbeitsplätzen im offenen Co-Working-Bereich auch Einzelbüros und Teambüros zählen. Ein großzügiger Meeting- und Event Bereich, die Dachterrasse im 4.OG für Veranstaltungen für bis zu 200 Personen sowie der Event- und Konferenzsaal "Global Forum", in dem bis zu 500 Personen Platz finden, werden das Konferenzangebot in der Innenstadt ergänzen. Ein integrierter Business-Club mit angeschlossenem Cafe/Bistro, der allen Nutzern als zentraler Anlaufpunkt dient, aber auch externen Gästen offensteht, rundet das Angebot ab.

Zur Erinnerung:
Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, startete zur Jahresmitte 2018 mit den Bauarbeiten für ihr Projekt Global Tower, dem früheren Commerzbank-Hochhaus in der Neuen Mainzer Straße 32 - 36 in Frankfurt. Mit dem Umbau entstehen hier modernste Büroflächen. Im weiteren Bauverlauf wird der Gebäude-Klassiker zunächst im Innern entkernt. Zum Jahreswechsel 2018/19 wird dann begonnen, die Fassade sukzessive zu demontieren und werden die Rohbauarbeiten gestartet. 2020 soll das Gebäude fertiggestellt sein. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird bei rund 340 Mio. EUR liegen.

Insgesamt stehen über 33.000 qm Mietflächen, verteilt auf 30 Obergeschosse, zur Verfügung. Die 9 Meter hohe Lobby im New-York-Stil ist über Zugänge in der Neuen Mainzer Straße und der Großen Gallusstraße erreichbar. Im Erdgeschoss befinden sich Gastronomie- und Event-Flächen sowie Einzelhandelsläden. Die drei Obergeschosse des Sockelgebäudes verfügen über bis zu 2.440qm Mietfläche. Im vierten Obergeschoss ist zudem eine Rooftop-Terrasse vorhanden. Die Regelgeschoße des Towers bieten jeweils bis zu 1.000 qm an Mietflächen. Das 25. OG zeichnet sich durch eine Skyline-Terrasse mit atemberaubenden Blicken über die Stadt aus.

Nach Plänen von msm meyer schmitz-morkramer Architekten wird GEG den Gebäudeklassiker neu positionieren, flexible Bürogrundrisse mit erstklassiger modernster Ausstattung für eine multi-tenant-Nutzung errichten und die denkmalgeschützte Fassade komplett neu gestalten. Für Innengestaltung und Designelemente arbeiten msm Architekten mit der renommierten Frankfurter Innenarchitektin Oana-Erica Rosen zusammen. Durch die Umsetzung aktuellster Nachhaltigkeitsstandards wird eine Green Building Zertifizierung "Platin" für das ehemalige Verwaltungsgebäude angestrebt.

Das durch seine zeitlose Architektur geprägte Gebäude wurde 1974 als eines der ersten Frankfurter Hochhäuser im Auftrag der Commerzbank gebaut und aufgrund seiner Bedeutung für die Zeitgeschichte inzwischen als denkmalschutzwürdig eingestuft. Architekt Richard Heil errichtete es im Internationalen Stil. Seine zentralen Gestaltungselemente wie die monochrome Farbigkeit, die kubische Grundform oder die in horizontalen Streifen angeordneten Fensterfronten erinnern an mehrere Hochhausklassiker wie das New Yorker Seagram-Building von Mies van der Rohe oder das Toronto Dominion Centre. Diese Elemente werden auch an dem neupositionierten Gebäude ihre gestalterische Bedeutung beibehalten. Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 - 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de


Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tiffany Diemer (Tel.: +49 69 274033-0), verantwortlich.


Keywords: Vermietung, Real Estate, Immobilien

Pressemitteilungstext: 605 Wörter, 4811 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: GEG German Estate Group AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von GEG German Estate Group AG lesen:

GEG German Estate Group AG | 01.10.2018

HANSAINVEST Real Assets steigt in Global Tower-Projektentwicklung der GEG ein.

Frankfurt, 1. Oktober 2018. Die HANSAINVEST Real Assets GmbH, Hamburg, hat sich jetzt mit 50 Prozent als Partner an der Global Tower-Projektentwicklung der GEG German Estate Group AG, Frankfurt, beteiligt. Nach Fertigstellung des Projekts im Spätsom...
GEG German Estate Group AG | 20.08.2018

GEG: Baustart für Hochhausklassiker "Global Tower" in Frankfurt

Frankfurt, 19. August 2018. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, startet jetzt mit den Bauarbeiten für ihr Projekt Global Tower, dem früheren Commerzbank-Hochhaus in der Neuen Mainzer Straße 32 - 36 in Frankfurt. Mit dem Umbau entstehen hier...
GEG German Estate Group AG | 06.08.2018

GEG: Johannes Boventer verstärkt Investmentbereich

Frankfurt, 6. August 2018. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt Johannes Boventer (33) als "Senior Investment Manager Acquisition" eingestellt. Mit dieser neuen Stelle verstärkt das Unternehmen seinen Investmentbereich unter der Leit...