Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KLB Klimaleichtblock GmbH |

Massiv bauen - gesund wohnen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ausgeglichenes Raumklima dank Leichtbeton-Mauerwerk

Die eigenen vier Wände sollen ein gemütlicher Rückzugsort sein - schlechte Luft und Schadstoffe haben hier keinen Platz. Bereits bei der Planung des Eigenheims lassen sich die Weichen für ein gesundes Raumklima stellen. Natürliche Baustoffe tragen wesentlich zur Wohlfühlatmosphäre im Haus bei. Dabei hat sich Leichtbeton als Mauerwerks-Baustoff seit Generationen bewährt: Er reguliert den Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft und reduziert so die Schimmelgefahr.



Moderne Häuser werden immer energiesparender und luftdichter. Dies geht häufig zu Lasten des Raumklimas, da sich Schadstoffe, Feuchtigkeit und Gerüche ansammeln. Immer mehr Menschen holen sich deshalb ein Stück Natur nach Hause. So helfen etwa Zimmerpflanzen gegen dicke Luft. Sie heben nicht nur die Stimmung, sondern verbessern auch das Raumklima, indem sie Kohlenstoffdioxid (CO2) in Sauerstoff umwandeln und Giftstoffe absorbieren.



Wohngesunder KLB-Leichtbeton



Ein gesundes Raumklima sollte aber nicht erst dann eine Rolle spielen, wenn das Haus schon errichtet ist. Bereits bei der Auswahl des Wandbaustoffes können private Bauherren auf Faktoren achten, die sich positiv auf die Wohngesundheit auswirken. Gute Dienste leistet hier Mauerwerk aus massivem Leichtbeton: Denn die diffusionsoffene Struktur der Mauersteine reguliert die Luftfeuchtigkeit. "Die mineralischen Bestandteile des Leichtbetons wie Bims oder Blähton helfen Feuchtigkeit zu binden. Auf diese Weise wird der Schimmelbildung effektiv entgegengewirkt", erläutert Diplom-Ingenieur Andreas Krechting vom Hersteller KLB Klimaleichtblock (Andernach).



Wohlfühlatmosphäre durch konstantes Raumklima



Die feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft des Leichtbeton-Mauerwerks trägt maßgeblich zu einer ausgewogenen Raumlüftung bei. Vor allem in modernen, nahezu luftdichten Niedrigenergiehäusern wird so ein konstantes Wohnklima unterstützt. Ein ausgewogenes Lüftungskonzept bleibt dennoch unerlässlich. In Passiv- oder Plusenergiehäusern erfolgt dies häufig über eingebaute Lüftungsanlagen. Ist dies nicht der Fall, muss der regelmäßige Luftaustausch über die Fenster erfolgen. Mehrmals täglich sollten diese für einige Minuten weit geöffnet werden, um die verbrauchte Raumluft auszutauschen. Durch regelmäßiges Quer- oder Stoßlüften gelangt die frische Luft schnell hinein und die Außenwände kühlen nicht aus. Dauerhaft gekippte Fenster können hingegen nicht für einen ausreichenden Luftwechsel sorgen - zudem wird auf diese Weise kostbare Heizenergie verschwendet. Richtiges Lüften hilft also nicht nur dem Raumklima, sondern spart auch Heizkosten ein.



Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Krechting (Tel.: 02632 / 25 77-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 379 Wörter, 3247 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: KLB Klimaleichtblock GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KLB Klimaleichtblock GmbH lesen:

KLB Klimaleichtblock GmbH | 23.10.2018

Wirtschaftliche Planelemente für preiswerten Wohnraum

Wohnraum in deutschen Großstädten und Ballungszentren ist seit Jahren Mangelware. Eine Entspannung ist nicht zu erwarten, denn allen Prognosen zum Trotz wächst die Bevölkerung der Bundesrepublik stetig an. Hier zügig Abhilfe zu schaffen und den ...
KLB Klimaleichtblock GmbH | 14.08.2018

Neuer Vertriebsleiter bei KLB

Andernach (d-pr): Seit dem 1. August ist Axel Zeuner (50) neuer Vertriebsleiter des Leichtbeton-Herstellers KLB Klimaleichtblock. In dieser Funktion folgt er auf Wolfgang Wirtgen (64), der zum Ende des Jahres in den Ruhestand wechselt. Zeuner verfüg...
KLB Klimaleichtblock GmbH | 18.07.2018

Ruhe im Raum

Musik, Gespräche, Verkehrslärm: Schon vermeintlich geringe Lärmbelastungen können bei dauerhafter Einwirkung zu gesundheitlichen Schäden führen. Eine Dauerbeschallung durch übliche Wohngeräusche fördert beispielsweise Konzentrationsstörunge...