Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Michael Stolterfoht |

Mitarbeiter finden & halten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Liquidität im Unternehmen erhöhen?


Mitarbeiter finden und halten mittels Lohnoptimierung

 

 

Lohnkostenstrukturierung ist ein exzellentes Instrument zur nachhaltigen Mitarbeitermotivation und Unternehmensfinanzierung.

 

Mit der Lohnkostenstrukturierung haben Sie als Unternehmer ein Gestaltungsinstrument an der Hand, mit dem Sie gleich „zwei Fliegen mit einer Klappe“ schlagen können.



Mitarbeiter finden und halten mittels Lohnoptimierung 

Lohnkostenstrukturierung ist ein exzellentes Instrument zur nachhaltigen Mitarbeitermotivation und Unternehmensfinanzierung.

 

Mit der Lohnkostenstrukturierung haben Sie als Unternehmer ein Gestaltungsinstrument an der Hand, mit dem Sie gleich „zwei Fliegen mit einer Klappe“ schlagen können.
Zum einen k
önnen Sie dem akuten Fachkräftemangel, der sich in den nächsten Jahren demografisch bedingt eher noch verstärken wird, äußerst wirkungsvoll begegnen.

Zum anderen steigern Sie die Rentabilität Ihres Unternehmens.

 

Betrachten wir zunächst den konkreten Nutzen, der sich für Sie und Ihre Mitarbeiter durch die Lohnkostenstrukturierung ergibt:

 

So profitieren Ihre Mitarbeiter:

 

·         Erhöhung des Nettoeinkommens

·         Verbesserung der sozialen Absicherung

 

So profitiert Ihr Unternehmen:

 

·         Motivation Ihrer Mitarbeiter und damit stärkere Bindung ans eigene Unternehmen.

·         Senkung der Personalkosten und damit jedes Jahr erneut zusätzliche freie Liquidität im Unternehmen.

·         Erhöhung der Rentabilität Ihres Unternehmens und damit häufig besseres Rating bei den Banken.

 

Wie Sie deutlich erkennen können, erzielen Sie mit einer Lohnkostenstrukturierung nicht nur für Ihre Mitarbeiter, sondern auch für Ihr Unternehmen einen erheblichen Mehrwert. Gegenüber der klassischen Lohn- und Gehaltserhöhung, die zur Mitarbeitermotivation sonst meist eingesetzt wird, bietet die Lohnkostenstrukturierung ein deutliches Plus.

Die klassische Lohn- und Gehaltserhöhung verursacht im Unternehmen nämlich nicht nur erhebliche Kosten, sondern erweist sich aus zwei Gründen häufig als suboptimal: Der größte Teil einer Lohn- und Gehaltserhöhung  wird von Steuern und Sozialabgaben aufgezehrt und – aus unserer Sicht noch viel entscheidender – es wird keine nachhaltige Wirkung erzielt. Denn spätestens nach einigen Monaten ist der Effekt jeder Lohn- und Gehaltserhöhung bei den Mitarbeitern verpufft.

 

Die Lohnkostenstrukturierung – sehr effizient und doch wenig bekannt!

 

Für die meisten Unternehmen ist Lohnkostenstrukturierung kein Begriff. Oder sie assoziieren diese mit wenig effizienten, dafür aber umso arbeitsintensiveren Maßnahmen, wie beispielsweise der Vergabe von Benzingutscheinen an Ihre Mitarbeiter.

Mit einer professionellen Lohnkostenstrukturierung hat dies allerdings herzlich wenig zu tun. Um Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir nachfolgend die wichtigsten Fragen zu diesem Thema zusammengefasst.

 

Welche Systematik verbirgt sich hinter der Lohnkostenstrukturierung?

 

Vereinfacht gesagt wird das bisherige Bruttoeinkommen in mehrere Einkommensbestandteile zerlegt. Die neuen zu integrierenden Lohn-und Gehaltsbausteine sind, im Gegensatz zum „klassischen“ Lohn und Gehalt, entweder nicht oder nur pauschal zu versteuern und unterliegen häufig nicht der Sozialversicherungspflicht. Somit, da Teile des Einkommens nicht oder verringert einer Abgabenlast zu „unterwerfen“ sind, erhalten Ihre Mitarbeiter ein höheres Nettoeinkommen.

Der besondere Charme liegt darin, dass Sie sich als Arbeitgeber ebenfalls deutlich besser stellen. Geschuldet ist dies den gesunkenen Arbeitgeberanteilen zur Sozialversicherung.

 

Wie hoch ist der wirtschaftliche Nutzen einer Lohnkostenstrukturierung?

 

Insgesamt, also für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammen, liegt die Einsparung selbst bei einem verhältnismäßig niedrigen monatlichen Bruttolohn  bzw. -gehalt von knapp 2.000 Euro, recht schnell in der Größenordnung von 1.500 Euro pro Mitarbeiter und Jahr. Ein konkretes Beispiel mit entsprechenden Lohn- und Gehaltsabrechnungen können wir in einem persönlichen Gespräch gerne erörtern. Je nach Größe Ihrer Belegschaft ergeben sich somit durchaus stattliche Summen. Und dies wohlgemerkt nicht als einmaliger Effekt, sondern diese Ersparnis besteht jedes Jahr aufs Neue! Dies ist Ihre neue Liquidität für Ihre Investitionen.

 

Wer partizipiert bei der Lohnkostenstrukturierung und in welcher Höhe?

 

Wie stark Ihre Mitarbeiter partizipieren, das bestimmen Sie alleine!
Zum einen direkt durch die neue Lohn- und Gehaltsstruktur mit den h
öheren Nettoeinkommen.

Zum anderen indirekt, indem Sie beispielsweise die soziale Absicherung Ihrer Mitarbeiter verbessern. Sei es bei der Altersversorgung, im Falle einer schweren Krankheit/ Pflegefall oder im Falle der Arbeitslosigkeit.

Unter dem Aspekt der nachhaltigen Mitarbeiterbindung dürfte übrigens gerade dieses Kapital äußerst sinnvoll angelegt sein.

Den überwiegenden Teil der freigesetzten Mittel können Sie natürlich auch zur Expansionsfinanzierung oder für andere betriebliche Maßnahmen nutzen. Dies führt zum einen aber das primäre Ziel der Mitarbeitermotivation ad absurdum, zum anderen läuft das Konzept insgesamt Gefahr, in der Praxis zu scheitern. Denn Ihre Mitarbeiter müssen einer Lohnkostenstrukturierung natürlich zustimmen. Warum sollten sie dies aber tun, wenn sie darin einen zu geringen Nutzen für sich selbst erkennen? Je mehr Sie also Ihre Mitarbeiter (direkt oder indirekt) an den wirtschaftlichen Vorteilen teilhaben lassen, umso höher dürfte die Umsetzungsquote und damit der Gesamtnutzen für Ihr Unternehmen sein.

 

Muss die Lohnkostenstrukturierung zwingend allen Mitarbeitern angeboten werden?

 

Nein. Manchmal ist dies nicht gewollt, teilweise wirtschaftlich nicht sinnvoll und in einigen Fällen auch gar nicht möglich. Häufig werden daher innerhalb eines Unternehmens mehrere Mitarbeitergruppen gebildet, die dann in Hinblick auf die Lohnkostenstrukturierung unterschiedlich behandelt werden.

 

Interessant: Die meisten Unternehmen müssten Ihren Umsatz (je nach Branche) bis zu 20% steigern, um den gleichen wirtschaftlichen Effekt wie bei einer Lohnkostenstrukturierung zu erzielen. Der vielfach entscheidende Faktor „Mitarbeitermotivation“ ist dabei noch gar nicht berücksichtigt.

 

Vorteile für Arbeitgeber

 

1. Hochmotivierte Belegschaft

2. Effektive Lohnnebenkostenreduzierung

3. Marktvorteil durch zusätzliche Liquidität

4. Höhere Eigenkapitalrendite, somit höhere Kreditwürdigkeit

 

Vorteile für Arbeitnehmer

 

1. Höheres Nettoeinkommen

2. Höhe der Steuerprogression wurde geköpft

3. Umfangreiche Altersvorsorge

4. Sicherung des Arbeitsplatzes durch Arbeitgeberentlastung

 

Fazit

 

Mit der Lohnoptimierung halten Sie als Unternehmer ein sehr effizientes Werkzeug zur nachhaltigen Mitarbeitermotivation in der Hand, mit dessen Hilfe Sie zugleich erhebliche Liquidität im Unternehmen freisetzen und die Rentabilität Ihres Unternehmens verbessern können.

 

Um Ihnen eine fundierte Entscheidung mit Pro und Contra der Lohnkostenstrukturierung zu ermöglichen, gehen wir gemeinsam mit den Fachspezialisten unserer Partnerorganisationen gerne für Sie in Vorleistung.

Anhand Ihrer (anonymisierten) Daten ermitteln wir den konkreten Nutzen eines derartigen Konzeptes für Ihre Mitarbeiter sowie das Einsparpotential für Ihr Unternehmen.

 

Neben der professionellen Konzeption und dem Implizieren der Lohnkostenstrukturierung in Ihrem Unternehmen, ist durch unsere Partner selbstverständlich auch eine dauerhafte Betreuung sichergestellt.

 

Durch das Konzept entstehen Ihnen weder ein nennenswerter personeller Mehraufwand noch zusätzliche Kosten. Sie und Ihre Mitarbeiter können bei diesem Konzept somit nur profitieren - nutzen Sie diese Chance! Ihre Anfragen werden vertraulich behandelt.

 

Anfragen über:

Michael Stolterfoht

Regionaldirektion für DVAG

Breite Str. 11

16552 Schildow

Tel.  033056/ 717 77

Mobil: 0170/ 7888733

Email: michael.stolterfoht@dvag.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Stolterfoht (Tel.: 03305671777), verantwortlich.


Keywords: Mitarbeiter finden, Personal gewinnen,

Pressemitteilungstext: 981 Wörter, 10897 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Michael Stolterfoht

Herzlich Willkommen beim Finanzexperten zum Thema Finanzen & Baufinanzierung
Beim Thema Finanzen betreuen wir nicht nur Privat Kunden, sondern begleiten das Projekt Mittelstand hilft Mittelstand um dort für mehr Liquidität im Unternehmen und bei den Mitarbeitern zu sorgen.
Hier hilft der Mittelstand sich selber.
Machen Sie mit es lohnt isch für Sie!!
Wir informieren Sie umfassend zu den einzelnen Planungsschritten der Baufinanzierung, über den Ablauf von einer Immobilienfinanzierung bis zum Kauf oder Bau der Immobilie und über die Kosten die bei einem solchen Vorhaben anfallen. Unser Ratgeber rund ums Bauen und Immobilienkauf, sowie das umfangreiche Baufinanzierungs Lexikon runden das Angebot ab.
Als Finanzexperte für den Mittelstand begeliten wir das Projekt Mittelstand hilft Mittelstand mit folgenden Themen:
Lohnoptimierung um die besten Mitarbeiter zu gewinnen & halten & Liquidität erhöhen.
Mit Automatischen Rechnungsmangement den Verwaltungsaufwand senken und die Liquidität zu erhöhen.
Mit besten Wünschen
Ihr Finanzexperte Michael Stolterfoht


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Michael Stolterfoht lesen:

Michael Stolterfoht | 19.09.2018

Vorteile und Nachteile des Factoring

Vorteile und Nachteile des Factoring   Vorteile des Factorings   Risikoabsicherung Offene Rechnungen, das Warten auf die Bezahlung dieser Rechnungen, der Verwaltungsaufwand für das Mahnwesen oder gar komplette Forderungsausfälle entfallen durch...
Michael Stolterfoht | 19.09.2018

Rechnungsmanagement

DV Abrechnung über die Deutsche Verrechnungsstelle Sicherlich kennen Sie Privatabrechnungsstellen, die von Ärzten genutzt werden. So haben sich Ärzte schon seit langer Zeit davon befreit Rechnungen zu verschicken, Zahlungseingänge zu überprüfe...
Michael Stolterfoht | 19.09.2018

Mitarbeiter finden & halten mit Lohnoptimierung

  Liquiditätscontrolling klein- und mittelständischer Unternehmen mit Factoring und Lohnkostenoptimierung IHRE UNTERNEHMERISCHEN HERAUSFORDERUNGEN Was ist Ihnen besonders wichtig? Ob als Dienstleister, Chef eines Handelsunternehmens oder mittelst...