Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Telematik-Markt.de |

LOSTnFOUND vernetzt 1.000 Trailer von Fliegl Fahrzeugbau

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


LOSTnFOUND ist ein geprüftes Mitglied der "TOPLIST der Telematik"

Hannover, 19.09.2018.

Die Digitalisierung in der Logistik betrifft nicht nur die Logistikdienstleister, sondern insbesondere auch Zulieferer, welche mit der gelieferten Infrastruktur dazu beitragen, dass Transparenz in den logistischen Realitäten Einzug halten. Um diese Entwicklung zu unterstützen, stattet die Fliegl Fahrzeugbau in einem ersten Schritt 1.000 Trailer mit der Ortungslösung ConnectedTrailer© aus.







Logistiktransparenz im Internet der Dinge



In der vergangenen Dekade hat sich mit dem Vernetzen von Fahrzeugen und die in diesem Umfeld geschaffenen Dienstleistungen der Begriff der Telematik etabliert und gehört heute so selbstverständlich zur Welt der Nutzfahrzeuge wie das Internet zum Smartphone. Doch mobile Endgeräte und Sensoren, das Internet der Dinge (IoT) sowie die künstliche Intelligenz werden die Welt zukünftig noch viel radikaler wandeln, als wir dies heute kennen. Genau zu diesem Zweck hat LOSTnFOUND den ConnectedTrailer© entwickelt. Der ConnectedTrailer© funktioniert im für "Das-Internet-der-Dinge" geschaffenen Netzwerk, welches heute bereits in 19 Ländern Europas - darunter Deutschland - und 30 weiteren Ländern der Welt eine stetig steigende Abdeckung bietet.





Geringe Betriebskosten



Die Ortungslösung basiert auf dem Endgerät LOSTnFOUND® VELUM, verfügt über eine Batterielaufzeit von mehreren Jahren und einer Ortungsgenauigkeit, welche eine länderübergreifende Positionierung der damit ausgestatteten Trailer ermöglicht. Dazu Bernhard Kerscher, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei Fliegl Trailer; "Mit dem Internet-der-Dinge kommen ganz neue Chancen der Visualisierung logistischer Realitäten auf unsere Kunden zu. Wir haben uns deshalb entschieden, vorerst einmal 1.000 Trailer mit dieser innovativen Technologie zu bestücken." Und weiter; "für die Ausrüstung mit dem ConnectedTrailer© entstehen für den Kunden keine Mehrkosten, da diese im Rahmen der Produktion bereits fest verbaut werden." Daniel Thommen, Geschäftsführer von LOSTnFOUND ergänzt; "Unsere einzigartige Lösung, welche über ein systembedingtes Roaming verfügt, besticht insbesondere durch die niedrigen monatlichen Kosten von 3,99 Euro. Um den Fliegl-Kunden die Einzigartigkeit des ConnectedTrailer© erlebbar zu machen, kann die Lösung nach erfolgter Fahrzeugübergabe während 90 Tagen kostenlos und unverbindlich getestet werden."





Verband zur Standardisierung von Telematik-Schnittstellen



Die Ingredienzen, welche der IoT-Technologie zu Grunde liegen - die Konvergenz von Konnektivität, die Automatisierung und Effizienz der entsprechenden Prozesse sowie die konsequent offene Systemarchitektur sind Basis der LOSTnFOUND Dienstleistungs-DNA. Es ist dementsprechend selbstverständlich, dass sich die Unternehmensgruppe dafür einsetzt, eine universelle Standard-Telematik-Schnittstelle zu etablieren. Dieser Logik folgend hat LOSTnFOUND zusammen mit der Couplink Group AG, Navkonzept GmbH und YellowFox GmbH den Interessenverband OpenTelematics gegründet. Zur Einführung von standardisierten Schnittstellen sucht der Verband nun aktiv nach Anbietern von Telematik-, ERP-, und TMS-Lösungen. Quelle: LOSTnFOUND


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 413 Wörter, 3540 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Telematik-Markt.de lesen:

Telematik-Markt.de | 26.03.2019

Anwendertest: Zuverlässige Telematik für die Baubranche


Söding/Hamburg, 26.03.2019 (msc). Die Möglichkeiten im Bereich Telematik werden immer größer, bei der Vielzahl der Angebote kann man leicht den Überblick verlieren. Dabei muss man immer die Frage beachten: Was ist für mich, für mein Unternehmen wichtig, was brauche ich wirklich? Denn nicht immer ist die Lösung, die am meisten bietet, auch diejenige, die wirklich passt. Klasse statt Masse, ...
Telematik-Markt.de | 06.03.2019

Ungenutzte Potenziale - Wie die Baubranche von Telematik profitieren kann


Hamburg, 06.03.2019 (pkl). Zeiterfassung für die Arbeiter, Diebstahlschutz für die wertvollen Maschinen, Transparenz gegenüber den Geschäftspartnern oder Dokumentation aller Arbeitsprozesse sowie auch Anlieferungen sind nur einige der Möglichkeiten, die sich dem Baugewerbe mit Telematik eröffnen. Und dennoch: Die Digitalisierung dieser Branche erfolgt relativ schleppend. Doch je schwacher di...
Telematik-Markt.de | 06.03.2019

Anwendertest: Speditionschef Ralf Amm wählt "schlichtweg das bessere Produkt"


Hamburg, 04.03.2019 (pkl). Die Nürnberger Amm Spedition ist ein seit über 50 Jahren fest etabliertes Transportunternehmen in Deutschland. Der Betrieb ist Mitglied in der Netzwerkkooperation CargoLine und mit mehr als 100 Fahrzeugen und 450 Mitarbeitern europaweit aktiv. Die Amm Spedition erwirtschaftet mit ihren eigenen Fahrzeugen und Subunternehmern einen jährlichen Umsatz von ca. 70 Millionen...