Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Telematik-Markt.de |

Scania zur IAA 2018: Lösungen für die nachhaltige Mobilität im Nutzfahrzeug-Sektor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Scania ist ein geprüftes Mitglied der "TOPLIST der Telematik"

Hannover, 21.09.2018.

"Zur diesjährigen IAA wird Scania von jener Erfolgswelle begleitet, die unsere neue Lkw‑Generation ausgelöst hat", sagt Alexander Vlaskamp, Senior Vice President, Head of Scania Trucks. "Wir werden zusammen mit unseren Kollegen von Scania Buses & Coaches zeigen, dass wir uns voll und ganz nachhaltigen Lösungen und Dienstleistungen verschrieben haben, die sich nahtlos in das Ökosystem aus Transportwesen und Mobilität einfügen und für unsere Kunden gleichzeitig die beste Gesamtwirtschaftlichkeit bieten."









Scania stellt auf dem Messestand in Halle 12 sieben verschiedene Lkw aus und vier weitere auf dem Außengelände. Zudem werden drei Scania Busse ausgestellt, von denen einer mit einem LNG-Antriebsstrang ausgestattet ist. Alle ausgestellten Fahrzeuge verfügen über Antriebsstränge, die für erneuerbare Kraftstoffe und alternative Lösungen ausgelegt sind und einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.



"Abgesehen von der neuen Lkw-Generation zeigen wir bei der IAA noch weitere Innovationen und Überraschungen", freut sich Vlaskamp. "Mit der Elektrifizierung und erneuerbarem HVO für den Verbrennungsmotor vereinen unsere Hybrid-Lösungen das Beste aus zwei Alternativen und bieten somit eine nutzbare Bandbreite für viele urbane Anwendungen. Bei Scania gilt unsere ganze Aufmerksamkeit den zukunftsorientierten Antriebssträngen. Elektrifizierung gehört dabei zu den obersten Prioritäten. Wir sind an einem Wendepunkt angelangt, an dem elektrischen und selbstfahrenden Fahrzeugen eine immer größere Bedeutung zukommt."



Bei der Geschwindigkeitsregelung AiCC führt Scania mit AiCC Plus eine neue Funktion ein, die neben Radarsignal und Kamera zusätzlich auch GPS-Daten und Kartenmaterial nutzt, um den idealen Abstand zwischen zwei Fahrzeugen zu wahren: wieder ein Schritt in Richtung echtes Platooning. Eine weitere Branchenneuheit stellt die Einführung der Scania C-me Weste dar, einer vernetzten Weste, die für besseren Schutz des Fahrers sorgt, indem sie bei ungewöhnlichen Vorkommnissen einen Notruf absetzt.



"Die IAA verspricht die spannendste Messe der kommenden Jahre zu werden", verspricht Vlaskamp. "Unsere Branche steht vor einem Wendepunkt und bietet Möglichkeiten der ganz neuen Art. Bei Scania möchten wir dabei weiterhin die Rolle der Marke einnehmen, die die besten Lösungen für die neuen Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts bieten kann." Quelle: Scania




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 358 Wörter, 2923 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Telematik-Markt.de lesen:

Telematik-Markt.de | 26.03.2019

Anwendertest: Zuverlässige Telematik für die Baubranche


Söding/Hamburg, 26.03.2019 (msc). Die Möglichkeiten im Bereich Telematik werden immer größer, bei der Vielzahl der Angebote kann man leicht den Überblick verlieren. Dabei muss man immer die Frage beachten: Was ist für mich, für mein Unternehmen wichtig, was brauche ich wirklich? Denn nicht immer ist die Lösung, die am meisten bietet, auch diejenige, die wirklich passt. Klasse statt Masse, ...
Telematik-Markt.de | 06.03.2019

Ungenutzte Potenziale - Wie die Baubranche von Telematik profitieren kann


Hamburg, 06.03.2019 (pkl). Zeiterfassung für die Arbeiter, Diebstahlschutz für die wertvollen Maschinen, Transparenz gegenüber den Geschäftspartnern oder Dokumentation aller Arbeitsprozesse sowie auch Anlieferungen sind nur einige der Möglichkeiten, die sich dem Baugewerbe mit Telematik eröffnen. Und dennoch: Die Digitalisierung dieser Branche erfolgt relativ schleppend. Doch je schwacher di...
Telematik-Markt.de | 06.03.2019

Anwendertest: Speditionschef Ralf Amm wählt "schlichtweg das bessere Produkt"


Hamburg, 04.03.2019 (pkl). Die Nürnberger Amm Spedition ist ein seit über 50 Jahren fest etabliertes Transportunternehmen in Deutschland. Der Betrieb ist Mitglied in der Netzwerkkooperation CargoLine und mit mehr als 100 Fahrzeugen und 450 Mitarbeitern europaweit aktiv. Die Amm Spedition erwirtschaftet mit ihren eigenen Fahrzeugen und Subunternehmern einen jährlichen Umsatz von ca. 70 Millionen...