Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
asknet AG |

asknet AG mit Umsatzsteigerung von 22 % im 1. Halbjahr 2018 und für weiteres beschleunigtes Wachstum gerüstet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Konzernumsatz steigt um 22 Prozent auf 41,41 Mio. EUR (H1 2017: 34,08 Mio. EUR) Rohertrag bei 4,34 Mio. EUR (H1 2017: 4,31 Mio. EUR) Negatives Ergebnis vor Steuern (EBT) von -0,24 Mio. EUR, Verlust im Vergleich zur Vorjahresperiode halbiert (H1 2017:...

Karlsruhe, 28.09.2018 (PresseBox) -

Konzernumsatz steigt um 22 Prozent auf 41,41 Mio. EUR (H1 2017: 34,08 Mio. EUR)

Rohertrag bei 4,34 Mio. EUR (H1 2017: 4,31 Mio. EUR)

Negatives Ergebnis vor Steuern (EBT) von -0,24 Mio. EUR, Verlust im Vergleich zur Vorjahresperiode halbiert (H1 2017: -0,51 Mio EUR)

Prognose 2018: Stetiges Wachstum von Umsatz und Rohertrag, EBT bleibt aufgrund der Einstellung zusätzlichen Personals und Technologieinvestitionen noch negativ

Wachstumsplan 2018 – 2020: Beschleunigung des aktuellen Wachstums durch weitere Investitionen und eine Kapitalerhöhung, deren Abschluss in Q4 2018 geplant ist

Die asknet AG, ein eCommerce-Service-Unternehmen im Mehrheitsbesitz des in der Schweiz gelisteten, internationalen Technologie- und Medienunternehmens The Native SA (www.thenative.ch), hat im ersten Halbjahr 2018 einen starken Anstieg des Konzernumsatzes um 22 Prozent auf 41,41 Mio. EUR erzielt. Der Zuwachs beruht zum Teil auf der hohen Zahl an Neukunden, die die Business Unit eCommerce Solutions im ersten Halbjahr gewonnen hat. Darüber hinaus wurden neue, bereits im zweiten Halbjahr 2017 eingerichtete Shops weiter hochgefahren. Auch die Gewinnung von Neukunden in der Business Unit Academics trug zur guten Entwicklung der Umsatzerlöse der asknet AG bei.

Der Rohertrag, die wesentliche Leistungskennzahl der asknet Gruppe, stieg von 4,31 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 4,34 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2018. Die auf Umsatzerlöse bezogene Rohertragsmarge sank von 12,6 Prozent auf 10,5 Prozent. Die im Vergleich zum starken Umsatzwachstum geringere Wachstumsrate des Rohertrags erklärt sich primär aus längeren Ertragsrealisierungszeiträumen in der Business Unit Academics. Darüber hinaus wurden einige Projekte in die zweite Jahreshälfte verschoben.

Insgesamt verbesserte die asknet Gruppe in den ersten sechs Monaten 2018 ihr Ergebnis vor Steuern (EBT) auf -0,24 Mio. EUR, nach -0,51 Mio. EUR im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das Konzern-Periodenergebnis betrug -0,47 Mio. EUR (Vorjahr: -0,51 Mio. EUR).

In der Business Unit eCommerce Solutions führte das erfolgreiche Hochfahren neuer Shops im Berichtszeitraum zu einem Anstieg der Umsatzerlöse um 29 Prozent auf 30,72 Mio. EUR (Vorjahr: 23,81 Mio. EUR). Auch der Rohertrag dieses Geschäftsbereichs stieg deutlich um 17 Prozent auf 3,21 Mio. EUR. Der leicht unterproportionale Anstieg ist insbesondere auf die höhere Anzahl kleiner und mittelständischer Kunden zurückzuführen, was einerseits zu geringeren Margen, aber andererseits auch zu einem breiteren und damit stabileren Kundenstamm führt. In der Business Unit Academics verzeichnete asknet einen Anstieg der Umsatzerlöse um 4 Prozent auf 10,69 Mio. EUR. Der Rohertrag ging von 1,56 Mio. EUR auf 1,13 Mio. EUR zurück. Das Minus von 27 Prozent ist in erster Linie auf noch nicht verbuchte abgeschlossene Geschäfte sowie auf Projektverschiebungen in die zweite Jahreshälfte zurückzuführen.

Vor dem Hintergrund der guten Ergebnisse des ersten Halbjahres haben Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft am 26. September 2018 den neuen Wachstumsplan für 2018 – 2020 verabschiedet. Er zielt darauf ab, die asknet AG mit zusätzlichem Kapital auszustatten, um so ein größeres Geschäftsvolumen und eine nachhaltige langfristige Rentabilität zu erreichen. Der Schwerpunkt liegt auf der Verstärkung der Mitarbeiterbasis in den Bereichen Vertrieb und Marketing sowie der Entwicklung neuer Technologien und Systeme, die eine schnellere Neukundengewinnung und eine verbesserte Kundenbindung ermöglichen. Im Zusammenhang mit der neuen Wachstumsstrategie hat das Unternehmen auch seine Ziele für 2018 und die Folgejahre angepasst. asknet geht für das Gesamtjahr 2018 zwar weiterhin von einem starken Umsatz- und Rohertragswachstum aus, nimmt aber im laufenden Jahr noch ein negatives Ergebnis vor Steuern (EBT) im hohen sechsstelligen Bereich zugunsten eines stärkeren Wachstums in Kauf. Neben zusätzlichen hohen Investitionen zielt der Wachstumsplan auf eine weitere Beschleunigung des Umsatzwachstums und eine Überschreitung der Gewinnschwelle in 2019 ab. Bis 2020 will die Gesellschaft ihre Umsatzerlöse und den Rohertrag gegenüber den für das Gesamtjahr 2018 geplanten Zahlen mindestens verdoppeln und so eine starke und nachhaltige Profitabilität auf EBT-Basis erreichen.

Zur Finanzierung des Wachstumsplans hat der Vorstand der asknet AG mit Zustimmung des Aufsichtsrats jüngst eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen beschlossen. Hierfür sollen 93.395 neue Aktien zum Bezugspreis von 10,5 EUR je Aktie ausgegeben werden. Den Aktionären wird ihr gesetzliches Bezugsrecht gewährt. Ein Investor, der bisher nicht Aktionär der asknet AG ist, wird die Kapitalerhöhung garantieren und die von den bestehenden Aktionären bis zum Ende der Bezugsfrist nicht gezeichneten Aktien zeichnen. Das öffentliche Angebot im Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung soll prospektfrei erfolgen. Jedoch wurde ein Wertpapier-Informationsblatt bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zur Gestattung eingereicht. Die Gestattung wird voraussichtlich im Laufe des heutigen Tages erfolgen. Es wird damit gerechnet, dass das Bezugsangebot am 4. Oktober 2018 im Bundesanzeiger veröffentlicht werden wird, bei vollständigem Abschluss der Kapitalerhöhung bis zur ersten Novemberwoche 2018.

Ausgewählte Kennzahlen im Konzern

1. Januar – 30. Juni 2018

Umsatzerlöse: 41,41 Mio. EUR

Roherträge: 4,34 Mio. EUR

Rohertragsmarge (auf Umsatzerlöse): 10,5%

EBT: -0,24 Mio. EUR

Periodenergebnis: -0,47 Mio. EUR

Finanzschulden: -

1. Januar – 30. Juni 2017

Umsatzerlöse: 34,08 Mio. EUR

Roherträge: 4,31 Mio. EUR

Rohertragsmarge (auf Umsatzerlöse): 12,6 %

EBT: -0.51 Mio. EUR

Periodenergebnis: -0.51 Mio. EUR

Finanzschulden: -

Der vollständige Halbjahresbericht 2018 ist ab sofort auf der Unternehmenswebseite unter www.asknet.de verfügbar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 771 Wörter, 6237 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: asknet AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von asknet AG lesen:

asknet AG | 17.07.2018

asknet with high customer demand and double-digit sales growth in the first half of 2018

Karlsruhe, 17.07.2018 (PresseBox) - asknet AG, a subsidiary of the Swiss-listed integrated e-commerce services and marketplaces company The Native SA, recorded high customer demand and a strong performance in the online shops it operates in the first...
asknet AG | 28.06.2018

Hauptversammlung der asknet AG wählt neuen Aufsichtsratsvorsitzenden – Kontrollgremium stellt die Weichen für weiteres Unternehmenswachstum

Karlsruhe, 28.06.2018 (PresseBox) - Auf der heutigen Hauptversammlung der asknet AG erteilten die Aktionäre des Unternehmens mit 99,9 % der Stimmen ihre Zustimmung zum Jahresabschluss sowie zu verschiedenen Änderungen in der Unternehmensführung. D...
asknet AG | 25.06.2018

asknet gewinnt Ausschreibung des Landes Sachsen zur Versorgung seiner akkreditierten Hochschulen mit Microsoft-Softwarelizenzen

Karlsruhe, 25.06.2018 (PresseBox) - Die asknet AG, ein Tochterunternehmen des in der Schweiz gelisteten Technologie- und Medienunternehmens The Native SA (www.thenative.ch), hat den Zuschlag in einer Ausschreibung des Bundeslandes Sachsen zur Versorg...