Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
eschbach |

Die Produktivität der Anlage genau im Blick

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Neues OEE-Modul für Shiftconnector zeigt Verluste in der Produktion und bringt Operational Excellence in den Schichtbetrieb.


Bad Säckingen, 15. Oktober 2018 – Die Effektivität von Produktionsanlagen wird transparenter als je zuvor: Anwender des digitalen Schichtbuchs Shiftconnector profitieren ab sofort von einem rundum erneuerten OEE-Modul (Overall Equipment Effectiveness). Verluste in Chemie-, Pharma- oder Lebensmittelproduktion werden übersichtlich visualisiert. Die Verlustdaten können einfach begründet und kategorisiert werden, Prozesse lassen sich kontinuierlich verbessern.



Mehr als zwölf Jahre ist das interaktive Schichtbuch von eschbach inzwischen am Markt. Mit der aktuellen Version Shiftconnector 7.3 präsentiert der Softwarehersteller aus Bad Säckingen sein interaktives Schichtbuch mit erweiterten Funktionalitäten.
„Der Kern unserer Schichtbuch-Software ist es, die Kommunikation und Dokumentation im Produktionsbetrieb zu digitalisieren“, erklärt Andreas Eschbach, Geschäftsführer bei der eschbach GmbH. „Von unseren Shiftconnector-Anwendern haben wir immer wieder gehört, dass Produktivitäts- und Qualitätsverluste auch in das Schichtbuch gehören. Wir haben das Potenzial einer integrierten Gesamtlösung erkannt und unser OEE-Modul umfassend erneuert.“
Mit der Shiftconnector Version 7.3 ist nun erstmalig das neue OEE-Modul io.Performance verfügbar. OEE kommt aus der Lehre von Lean Six Sigma und setzt sich aus produktionsspezifischen Parametern zusammen. Die Kennzahl gibt im Ergebnis wieder, wie viel der für die Produktion geplanten Zeit tatsächlich genutzt wurde, um ein spezifikationsgemäßes Produkt herzustellen. Dabei wird zwischen Verfügbarkeits-, Geschwindigkeits- und Qualitätsverlusten unterschieden.

OEE für Batch-, Vollkonti- und Vielzweckanlagen
Das OEE-Modul io.Performance ist für den Batchbetrieb und für vollkontinuierliche Anlagen ausgelegt. Der optionale Batch Monitor bringt in komplexen Produktionsumgebungen zusätzliche Transparenz und ist insbesondere auch für Vielzweckanalgen in der chemischen Produktion geeignet. Die Daten werden üblicherweise aus dem Prozesshistorienserver ausgelesen, beispielsweis aus dem OSISoft PI System oder aus Aspen InfoPlus.21. Wenn eine Anlage beispielsweise für die die Herstellung einer Charge fünf Stunden gelaufen ist, die in der Regel nur vier Stunden benötigt, dann erscheint im Schichtbericht automatisch ein farblich markierter Eintrag. Nun muss der Anlagenfahrer oder der Schichtführer diesen Verlust begründen, beispielsweise mit dem Ausfall eines Kompressors.  „Das ist einer der wesentlichen Vorteile der Integration: Die Informationen kommen aus erster Hand direkt vom Schichtarbeiter, der ja ohnehin seine Einträge im Schichtbuch hinterlegen muss“, klärt Andreas Eschbach auf. Auf diesem Wege wird nicht nur Arbeitszeit gespart. Die Mitarbeiter werden auch Teil des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

Sobald der Verlust im Schichtbericht hinterlegt ist, kann er von den verantwortlichen Mitarbeitern jederzeit per Detailansicht abgerufen werden. Zu den erfassten Daten zählen üblicherweise ein standardisierter Ausfallgrund, eine manuelle Beschreibung des Verlustgrundes und die Auswahl eines Technischen Platzes. Die zu erfassenden Daten lassen sich frei konfigurieren. Umfassende Filter- und Suchfunktionen lassen außerdem eine genaue Analyse der Verlustdaten über beliebige Zeiträume zu. Auf diese Weise haben alle Beteiligten nicht nur einen transparenten Überblick über den aktuellen Anlagenzustand, sondern können beispielsweise auch anhand von Ursachenhäufungen den Prozess nachhaltig optimieren.

„Mit dem Shiftconnector OEE bieten wir unseren Anwendern eine visuell ansprechende Lösung, die Anlagenbezogene Informationen auswertet, Kosten einspart und maximale Transparenz gewährleistet“, lobt Andreas Eschbach die Vorteile. „Mitarbeiter im Schichtbetrieb sehen schnell und detailliert, warum es einen Stillstand gab, weshalb eine Charge langsamer produziert wurde oder ob es zu Qualitätsverlusten kam. Prozessingenieure können außerdem Entscheidungen aus einem umfassenden Datenschatz mit detaillierten Verlustinformationen ableiten.“

Visuelle Auswertung der Anlageneffektivität
Alle Daten können außerdem in grafische Reports überführt werden, beispielsweise in einen OEE Wasserfall. Das Modul io.Performance OEE fügt dazu alle aufgezeichneten Verluste zusammen und errechnet die Aufteilung nach Verlustart sowie eine anlagenspezifische OEE-Kennzahl. Verlustarten wie geringe Marktnachfrage, Personalmangel oder Stillstände durch technische Fehler werden sofort sichtbar und können anschließend tiefer analysiert werden. Die Auswertung ist für verschiedene Zeiträume konfigurierbar, wobei die meisten Reports im Rahmen der Betriebsprozesse typischerweise wöchentlich oder monatlich erstellt werden. Hierfür bietet die Software neben dem manuellen Aufruf der Auswertungen auch einen automatischen Mailversand in einem definierten Intervall.
Für komplexe Auswertungen stellt Shiftconnector außerdem eine flexible Web API-Schnittstelle bereit, über die externe Business Intelligence Lösungen den Datenbestand abgreifen und mit Drittdaten in Zusammenhang bringen können.

((Bilder))


Bild1: OEE Waterfall Report 
BU: Integriertes OEE für Chargenproduktion und vollkontinuierliche Anlagen: Shiftconnector fügt alle Verlustinformationen zusammen und errechnet am Monatsende eine anlagenspezifische OEE-Kennzahl. Gleichzeitig nutzt die Software die zugrundeliegenden Daten für zahlreiche visuelle Reports, die dabei helfen, Verlustgründe genau nachvollziehen zu können.
Bilddownload:
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/eschbach/waterfall.jpg


Bild2: Foto Andreas Eschbach
BU: Andreas Eschbach, Geschäftsführer der eschbach GmbH in Bad Säckingen über Shiftconnector: „Wir möchten unseren Anwendern eine integrierte Gesamtlösung für einen reibungslosen Schicht- und Produktionsbetrieb bieten. Mit der aktuellen Shiftconnector Version 7.3 und dem rundum erneuerten OEE-Modul io.Performance wird die Anlageneffektivität so transparent wie nie zuvor.“
Bilddownload:
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/eschbach/Andreas-Eschbach_neu.jpg


Shiftconnector
Das Unternehmen eschbach mit Sitz in Bad Säckingen und einem US-Standort in New Jersey entwickelt Software für interaktive Betriebsführung, transparente Kommunikation und Dokumentation. Unsere Lösungen ermöglichen eine Dimension der Vernetzung auf der Produktionsebene. Die mehrfach ausgezeichnete Lösung Shiftconnector® wurde bereits im Jahr 2005 von eschbach veröffentlicht und ist weltweit bei führenden Produktions- und Versorgungsunternehmen erfolgreich im Einsatz. Das Browserbasierte System zeichnet sich durch flexible Konfiguration, einfachste Bedienung und offenen Schnittstellen zu anderen produktionsrelevanten Systemen wie MES, CMMS, ERP oder Historian-Servern aus. Weitere Informationen auf eschbach.com.

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten



eschbach GmbH
Schaffhauser Str. 97
D-79713 Bad Säckingen
Tel. +49(0)7761-559 59-0
Fax +49(0)7761-559 59-29
info@eschbach.com
Shiftconnector, ein Produkt von
eschbach: www.eschbach.com

Pressekontakt:

Andreas Eschbach
Geschäftsführer
Tel. +49(0)7761-559 59-0
ae@eschbach.com

PRX Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haassengier
Kalkhofstrasse 5
D-70567 Stuttgart
Telefon +49 -711-71899-03
Telefax +49 -711-71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wolfram Wiese (Tel.: 07117189903), verantwortlich.


Keywords: Schichtbuch, Blockchain, Batch, Schichtarbeit

Pressemitteilungstext: 834 Wörter, 7327 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: eschbach


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema