Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) |

Bayern hat gewählt – anders als sonst

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Seit 1954 ist es das erste Mal, dass die CSU bei den Landtagswahlen in Bayern unter 40% der Wählerstimmen liegt. Gegenüber der letzten Wahl musste die CSU 10% der Stimmen einbüßen. 



Gewinner der Wahl sind die Grünen. Mit über 17,5% der Stimmen sind sie die zweitstärkste Kraft in Bayern. Damit konnte sich die Partei um rund 10% gegenüber ihren letzten Wahlergebnissen steigern. Nach der CSU und den Grünen erzielten die Freien Wähler das beste Ergebnis mit 11,6% der Stimmen. Dicht gefolgt von der AFD (10,2%) und der SPD (9,7%). Ansonsten schaffte es nur noch die FDP mit 5, 1% ganz knapp in den Landtag.


Für die CSU war es eine klare Niederlage. Durch interne Differenzen zwischen den Spitzenkräften blieb die Politik auf der Strecke. Und das rächte sich. Die CSU verliert ihre absolute Mehrheit im Landtag und um zu regieren muss sie sich nun einen Koalitionspartner suchen. Als wahrscheinlichster Kandidat dafür gelten die Freien Wähler.


Als zweiten Wahlsieger nach den Grünen geht die AFD aus dem Rennen. Einen Großteil der Stimmen gewann sie durch die Unzufriedenheit der Wähler mit den Volksparteien CSU und SPD.  Nach der CSU ist die SPD als Verlierer dieser Wahl zu nennen. Seit Gründung der Bundesrepublik war sie nach der CSU die etablierteste Partei und erreichte meist um die 30% der Wählerstimmen. Nun ist die SPD lediglich die fünftstärkste Kraft.


Im Vorfeld war das Wahlergebnis ähnlich erwartet worden. Aber überraschend ist doch, dass die einst großen Volksparteien zusammen nicht mal die Hälfte der Stimmen erzielen. Wird hier die GroKo abgestraft? Sind die Wähler mit den Themen der Parteien unzufrieden? Liegt es an den Führungskräften der Parteien? Oder hat sich schlicht die Meinung der Wähler geändert?


 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katharina Schlangen (Tel.: +49 (0) 2635 / 9224-08), verantwortlich.


Keywords: Wahl, Bayern, Deutschland, Politik

Pressemitteilungstext: 245 Wörter, 1615 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt)

Content-Marketing seit 2001 mit:
- Pressemitteilungen
- Bildern
- Stellenanzeigen
- Seminaren / Events
- Unternehmensdaten

neu ab 9.2018: wir verknüpfen Ihr Profil mit SocialMedia (Twitter, Instagram etc.)!
Kontaktieren Sie uns für mehr Infos


Wir suchen aktuell einen:
- SEO-Consultant
- PHP (Zend) - Entwickler

auch Quereinsteiger bzw. Junior-Entwickler


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) lesen:

PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) | 16.10.2018

Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof

Der Täter zündete zunächst in einer Schnellrestaurantfiliale des Bahnhofs einen Molotow-Cocktail. Dabei erlitten ein 14-jähriges Mädchen und eine Frau leichte Brandverletzungen. Als sich aufgrund des Feuers die Sprinkleranlage einschaltete, flü...
PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) | 12.10.2018

Dieselfahrverbote für Berlin kommen!

Auslöser für diese Entscheidung war eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) vor dem Verwaltungsgericht Berlin. Die DUH forderte ursprünglich ein Dieselfahrverbot für die gesamte Umweltzone. Das Verwaltungsgericht entschied, dass das Fahrverbot...
PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) | 09.10.2018

Präsidentschaftswahl in Brasilien

Bolsonaro ist bekannt für seine Hasstiraden auf Frauen, Afrobrasilianer und Homosexuelle und für die Verherrlichung von Folter und Militärdiktatur. Zudem spricht er sich für eine weitgehende Freigabe von Schusswaffen und für die Schließung der ...