Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TÜV SÜD AG |

Mit Prüfungen, Zertifizierungen und Schulungen den Reifegrad der Additiven Fertigung voranbringen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


i AM ready - TÜV SÜD auf der formnext 2018


Umfangreiche Services zum Additive Manufacturing präsentiert TÜV SÜD unter dem Motto „i AM ready“ auf der formnext, die vom 13. bis zum 16. November 2018 in Frankfurt am Main stattfindet. Dazu gehören die Zertifizierung von Additive Manufacturern, die...

München, 07.11.2018 (PresseBox) - Umfangreiche Services zum Additive Manufacturing präsentiert TÜV SÜD unter dem Motto „i AM ready“ auf der formnext, die vom 13. bis zum 16. November 2018 in Frankfurt am Main stattfindet. Dazu gehören die Zertifizierung von Additive Manufacturern, die Zertifizierung von Materialherstellern und Rohstoffen, Schulungen für Mitarbeiter sowie die App TrustinAM (Halle 3.0, Stand H59).

Der 3D-Druck ist ein professionelles Produktionsverfahren, bei dem ein Werkstück schichtweise aus einem pulverförmigen Material hergestellt wird. Die Technologie entwickelt sich rasant vom Rapid Prototyping, der Anfertigung von Prototypen oder Einzelstücken, zum Additive Manufacturing, der industriellen Fertigung bzw. Serienprodukten von funktionsgerechten Bauteilen. Dabei müssen additiv gefertigte Bauteile die gleichen Anforderungen erfüllen, die an konventionell fertigte Bauteile gestellt werden – basierend beispielsweise auf gesetzlichen Vorgaben, nationalen und internationalen Normen und Standards sowie zusätzlichen Anforderungen von Auftraggebern.

Zertifizierung von Additive Manufacturern

Die bestehenden Vorgaben und Standards lassen sich nur begrenzt auf das Additive Manufacturing anwenden. Aus diesem Grund hat TÜV SÜD ein Zertifizierungsprogramm für Additive Manufacturer entwickelt, das die sichere und erfolgreiche Anwendung dieser innovativen Technologie in der industriellen Serienfertigung ermöglicht. Für die Entwicklung des Prüfprogramms mit 250 Kriterien hat TÜV SÜD mit erfahrenen Branchenexperten zusammengearbeitet und insgesamt 40 bestehende Standards herangezogen und an die besonderen Anforderungen des Additive Manufacturing angepasst. Die Zertifizierung umfasst unter anderem die Betrachtung der Anforderungen an eine Produktionsstätte für Additive Manufacturing, die Überprüfung der betrieblichen Voraussetzungen für eine Serienfertigung, die Auditierung des Qualitätsmanagements und der Qualitätssicherungsmaßnahmen und der an der Produktion beteiligten Personen, die Unterstützung der kontinuierlichen Verbesserung im Produktionsumfeld sowie die umfassende Kontrolle des Materials im gesamten Produktionskreislauf.

Parallel zur Zertifizierung von Unternehmen als Additive Manufacturer bietet TÜV SÜD spezielle Schulungen, Workshops und Personenzertifizierungen an, um die Mitarbeiter von Unternehmen auf die besonderen Herausforderungen bei der Anwendung dieser Technologie in der industriellen Serienfertigung vorzubereiten. Das Angebot richtet sich vor allem an Auftraggeber von 3D-Druck-Dienstleistungen, Anwender von Hard- und Software im 3D-Druck sowie Lösungsanbieter wie Maschinen-, Werkstoff- und Softwarehersteller.

Zertifizierung von Materialherstellern und Rohstoffen

Mit der Zertifizierung von Materialherstellern und Rohstoffen unterstützt TÜV SÜD zudem die Markteinführung von neuen Materialien im Bereich von Kunststoffen und Metallen. Das Leistungsspektrum umfasst die Zertifizierung von Werkstoffherstellern und zusätzlich die Ermittlung bzw. Verifizierung von Werkstoffeigenschaften von Ausgangsmaterialien sowie die Ermittlung bzw. Verifizierung von Werkstoffeigenschaften von Proben / Bauteilen, die auf eine spezielle Anwendung hin getestet werden müssen. Die Prüfungen werden an mehreren Laborstandorten in Deutschland durchgeführt.

Auf der formnext präsentiert TÜV SÜD die erste Testversion der App „TrustinAM“, mit der Unternehmen überprüfen können, welche Produkte mit Hilfe des Additive Manufacturing hergestellt werden können und welche Voraussetzungen für eine Zertifizierung dieser Produkte zu erfüllen sind. Mit Hilfe von „TrustinAM“ und der Unterstützung der TÜV SÜD-Experten können die Unternehmen unter dem Schlagwort „i AM ready“ eine individuelle Roadmap für ihre weitere Entwicklung zur industriellen Reife mittels der Additive-Manufacturing-Lösungen von TÜV SÜD entwickeln.

Weitere Informationen zum Leistungsspektrum von TÜV SÜD Product Service in diesem Bereich gibt es im Internet unter www.tuev-sued.de/ps/am.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 479 Wörter, 4212 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TÜV SÜD AG lesen:

TÜV SÜD AG | 13.12.2018

Dritte Runde für den TÜV SÜD Innovationspreis

München, 13.12.2018 (PresseBox) - TÜV SÜD ruft kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus dem gesamten Bundesgebiet auf, am TÜV SÜD Innovationspreis teilzunehmen. Die Auszeichnung, mit der zum dritten Mal Kooperationen zwischen Unternehm...
TÜV SÜD AG | 20.11.2018

TÜV SÜD gibt Tipps zum Kauf von Weihnachtsbeleuchtung

München, 20.11.2018 (PresseBox) - Soll es der leuchtende Weihnachtsmann oder lieber der Rentierschlitten sein? Die besonders Eifrigen beginnen bereits im November, die weihnachtliche Außenbeleuchtung an Haus oder Wohnung zu installieren. Worauf der...
TÜV SÜD AG | 26.10.2018

TÜV SÜD gibt Tipps für Kauf und Gebrauch von Heizdecken

München, 26.10.2018 (PresseBox) - Wenn die Tage und Nächte wieder kühler werden, liegt der Gedanke an die Anschaffung einer Heizdecke nahe. Doch diese Produkte hatten früher den Ruf, brandgefährlich zu sein. Ob das stimmt und was Verbraucher bei...