Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

U.S. Gold Corp. startet die Herbstbohrkampagne

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Jetzt, da die noch ausstehenden Genehmigungen eingegangen sind, startet das Unternehmen eine Bohrkampagne an Stellen, die zuvor nicht gebohrt werden durften.



Im amerikanischen Bundesstaat exploriert U.S. Gold Corp. (ISIN: US90291C1027 / NASDAQ: USAU), das aussichtsreiche aber noch wenig erforschte Goldprojekt ‚Keystone’. Das 20 km² große Projektareal, das am ‚Nevada Cortez’-Trend liegt, konnte bisher mangels Genehmigungen noch nicht im gewünschten Maße von U.S. Gold mittels Bohrungen untersucht werden.

 

Jetzt, da die noch ausstehenden Genehmigungen eingegangen sind, startet das Unternehmen eine Bohrkampagne an Stellen, die zuvor nur über gravimetrische Messungen, geologische Aufzeichnungen und Bodenproben als aussichtsreich erkannt wurden. Auch Daten, die von 22 Testbohrungen aus den Jahren 2016 bis 2018 stammen, wurden zur Identifizierung der Bohrziele für dieses Programm herangezogen, denn bei den Testbohrungen wurden dicke Schichten an hoffnungsvollen Gesteinsformationen gefunden.

 

Quelle: U.S. Gold Corp.

 

Die Bohrung Pdh1 testet am Projektteil ‚Sophia’ die Goldmineralisierung des ‚Carlin’-Typs ca. 1.000 m nördlich der ‚Wenban’-Formation, die historisch bereits bebohrt wurde und eine starke Goldmineralisierung zeigte. Dies deckt sich auch mit U.S. Golds - https://www.youtube.com/watch?v=Utun1abwHQM&t=45s - Gesteinsproben und Oberflächenuntersuchungen.

 

Pdh2 hingegen testet das Zielgebiet ‚Ostflanke’ auf horizontale Ausrichtung der Trendstruktur. Eine mineralisierte Hauptstruktur wird hier aufgrund von Schwerkraftmessungen, und Bodenproben vermutet. Historische Bohrungen haben hier Gold von mehr als 3 Gramm pro Tonne (g/t) nahe der Oberfläche aufgezeigt.

 

Bohrung Pdh3 wird ebenfalls an der ‚Ostflanke’ niedergebracht, allerdings nahe der ‚Wenban’-Formation, ein Venensystem in der verwitterten Oberschicht. Dieses Venensystem brachte bereits an der Oberfläche moderate Goldgehalte hervor.

 

Das Bohrloch Pdh4 testet eine bislang unerforschte Anomalie unterhalb des historisch abgebauten skarnhaltigen Depots. Oberflächenproben auf diesem Areal erbrachten mit teilweise mehr als 20 g/t die besten Resultate, die je auf diesem Gebiet gefunden wurden.

 

Pdh5 das ebenfalls auf der ‚Ostflanke’ niedergebracht wird, testet die potentielle Mineralisierung des ‚Carlin Styles’ im Faltungsbereich. Moderate Goldfunde traten bei den Gesteinsproben auf diesem Gebiet auf.

 

Pdh6 betrifft das Zielgebiet ‚North Cross’ und soll den ‚Carlin-Typus’ der Mineralisierung im Bereich der Grünsteinzone nahe der verwitterten dünnen Oberplatte und des vulkanischen Deckgesteins erforschen.

 

Die Mineralisierung der ‚Carlin Style’-Formation an der silifizierte Dazite, die bis an die Oberfläche reichet, soll die Bohrung Pdh7 erkunden. Der Grünstein in diesem Gebiet enthält vielversprechende Venensysteme aus Goethiten und Bariten.

 

Mit der Bohrung Pdh-RS wird eine Stelle untersucht, die sich westlich etwas entfernt von der historischen ‚Keystone’-Mine befindet, die früher in der verwitterten ‚Wenban’-Formation tätig war.

 

Dave Mathewson beschreibt dieses Bohrprogramm mit insgesamt acht Bohrlöchern über etwa 5.000 m so: „Unser Explorationsteam ist sehr gespannt auf die Ergebnisse und erhofft sich mehr Zielgebiete als die bisher bekannten. Wir haben uns intensiv darauf vorbereitet und freuen uns, dass wir nun das Potential von ‚Keystone’ testen können. Wir hoffen, dass wir alle Auswertungen der Bohrungen bis Jahresende in zurückerhalten werden.“ Damit ist weiterer Nachrichtenfluss gesichert, der sogar die ein oder andere Überraschung beinhalten könnte.

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 957 Wörter, 8308 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 18.12.2018

Goldene Chancen für 2019

Verantwortlich dafür werden das Ende des FED-Zinserhöhungszyklus und die damit verbundene Abwertung des US-Dollars sein. Denn wenn der US-Dollar schwach ist, dann steigt in der Regel der Goldpreis. Jedenfalls blicken Anleger gespannt auf das Ende...
Swiss Resource Capital AG | 18.12.2018

Goldene Chancen für 2019

Herisau, 18.12.2018 (PresseBox) - Für Goldfans war 2018 eher durchwachsen und nicht das beste Jahr. Doch für 2019 sehen Experten einige Faktoren, die für einen Aufschwung beim Goldpreis sorgen könnten.Verantwortlich dafür werden das Ende des FED...
Swiss Resource Capital AG | 10.12.2018

Uranium Energy bleibt finanziell flexibel

Das Uranunternehmen Uranium Energy Corp. (ISIN: US9168961038 / NYSE: UEC) besitzt neben den Projekten in Kanada und Paraguay mit ‚Goliad’ und ‚Palangana’ auch zwei produktionsreife Uranprojekte in Reno Creek im Süden von Texas. Hinzu kom...