Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
|

DAX – Kursverluste zum Einstieg nutzen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Dax hat seit seinem Allzeithoch im Januar 2018 rund 20% eingebüsst. Mehrere Faktoren haben dazu beigetragen. Einerseits der seit mehreren Jahren dauernde Bullenmarkt. Eine Korrektur war absehbar. Andererseits belasteten Unsicherheiten des immer noch andauernden Handelskrieges zwischen China und den USA. Dieser war Haupttreiber der letzten Kursverluste. Die Börsen sind momentan stark politisch gesteuert.



 Grafik1: DAX seit 2014, Quelle: Yahoo Finance


Wirtschaftliche Vorindikatoren sagen ebenfalls eine Abkühlung der Wirtschaft voraus. Der Einkaufsmanagerindex liegt nur noch knapp über der Wachstumsschwelle. Die Abkühlung der Wirtschaft wird sich erst noch in den Umsätzen  und Gewinnen der Unternehmen niederschlagen. Erste Gewinnwarnungen werden wir bei der Präsentation des Jahresergebnisse 2018 erwarten.


Kaufen wenn alle verkaufen


Wenn alle Zeichen auf Rot stehen, muss es irgendwann wieder grün werden. Momentan sind viele negative Szenarien in den Kursen eingepreist. Was jedoch nicht heisst, dass der Handelskrieg nicht mehr belastend sein kann. Auch gegen eine wirtschaftliche Abschwächung kann die europäische Zentralbank EZB nicht mehr viel entgegenwirken, denn die Zinsen sind immer noch bei 0% oder sogar Negativ. Das Anleihekaufprogramm ist noch nicht beendet. Welche weiteren Mittel stehen der EZB zur Verfügung?


Betrachten wir folgende Grafik:


 Grafik 2: Bullen- und Bärenmärkte, Quelle scalable capital


Diese Grafik zeigt:



  • Ein vollständiger Bullenmarkt dauerte im Mittel 12.8 Jahre und brachte ein durchschnittliches Plus von 534 Prozent (der erste und der letzte Bullenmarkt sind nicht vollständig).

  • Ein vollständiger Bärenmarkt dauerte im Mittel 1.5 Jahre und brachte ein durchschnittliches Minus von 41 Prozent.

  • Der längste Bullenmarkt dauerte 15.1 Jahre und brachte ein Plus von 936 Prozent.

  • Der längste Bärenmarkt dauerte 2.8 Jahre und brachte ein Minus von 83 Prozent.


Derzeit liegen wir beim Dax bei einem Jahr und 20% Verlust. Dies heisst noch nicht, dass der Bärenmarkt nun vorbei ist, aber er ist schon weit fortgeschritten.


Nun ein paar wenige fundamentale Daten des Dax. Die Durchschnittliche Dividendenrendite beträgt knapp 3% während das KGV unter 14x beträgt. Für langfristige Investoren sind dies gute Gründe um zu investieren. Währenddessen rentieren Obligationen sowie Sparkonto weiterhin praktisch gar nicht. Denken Sie deshalb langfristig und bleiben Sie ruhig bei Kursschwankungen.


Wenn Sie das Geld in den nächsten Jahren nicht benötigen, ist es nun ratsam erste Investitionen zu tätigen. Sinkt der DAX weiter, kaufen Sie schrittweise nach. Somit sinkt Ihr Durchschnitts-Einstandspreis auf ein sehr tiefes Niveau.


Möchten Sie direkt in den DAX Index ohne viel Kapitaleinsatz investieren? Dann können wir Ihnen Vestle als Broker empfehlen. Mit nur 5% Sicherheitsmarge und geringen Spreads lassen sich damit gute Renditen erzielen. Vestle (früher bekannt als iForex) bringt 20 Jahre Erfahrung mit und wendet MiFID an. Ausserdem ist der Broker von der zyprischen Börsenaufsicht reguliert und wird von KPMG geprüft.



Keywords: DAX, Bullenmarkt, Onlinemarketing, Marketing

Pressemitteilungstext: 393 Wörter, 3270 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von lesen:

| 22.01.2019

Gold als Anlage, Lohnt sich das 2019 überhaupt noch?

Gold wird bereits seit vielen Tausenden von Jahren als Währungs- und Tauschmittel von Menschen verwendet. Als Zahlungsmittel ist Gold in der heutigen Zeit zwar nicht mehr geläufig, das Edelmetall spielt aber weiterhin eine wichtige Rolle in der Fin...
| 17.01.2019

Trend aus den USA? Freelancer-Zahlungen in Kryptogeld

29% zeigen in Umfrage Interesse an Krypto-Gehalt Freelancer bei der Arbeit. - Quelle: Coconut via Twitter Die Welt der Kryptowährungen ist schon einzigartig, wenn man sich die hohen Schwankungen in beide Richtungen vor Augen führt. Während der M...
| 21.12.2018

Wie man das neue Jahr gut startet

Das letzte Jahr reflektieren   Um das neue Jahr zu einem besseren Jahr zu machen, ist es wichtig, über das alte Jahr zu reflektieren. Was waren die Highlights und welche Erfahrungen wurden gemacht? Gibt es etwas, das man bereut oder wiedergutmac...