Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Martin Urbanek |

Auch Mörder tragen Robe - Ein Münchenkrimi: Tatsachenthriller über kriminelle Vorgänge um eine Bildersammlung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In seinem neuesten Regionalkrimi erzählt Thomas Schmidt die Geschichte rund um eine Bildersammlung, die mit unsauberen Methoden erstanden wurde. Der Roman beruht auf tatsächlichen Ereignissen.

München, 2011. Julia Rottmeier, eine frühere Staranwältin, schenkt ihrem Neffen eine Gemäldesammlung. Ein Teil davon wurde zahlungsunfähigen Mandanten abgepresst, die mit dem Strafrecht in Konflikt gerieten. Letztere fordern mit mafiosen Methoden ihr Eigentum zurück - vor Mord wird nicht zurückgeschreckt.

Ein vom Dienst suspendierter Hauptkommissar und Freund nimmt sich dieses Falls an. Bei seinen Ermittlungen stützt er sich auf Informationen aus der Unterwelt.



Westflügel Verlag, Dezember 2018

Taschenbuch, 244 Seiten

ISBN: 978-3939408499



Detaillierte Informationen zum Buch:

https://www.spass-und-lernen.com/buchblog_274



Über den Autor Thomas Schmidt:



Thomas Walter Schmidt wurde in Torgau geboren. Nach Lehrzeit und Grundwehrdienst studierte er Bauwesen. Danach war er in verschiedenen Wirtschaftszweigen tätig. In den 1990er Jahren übte er ein Reisegewerbe aus und fuhr durch verschiedene Länder.



Schon während der Lehrzeit schrieb er Geschichten und Gedichte, unter anderem für die Zeitschrift "Junge Welt" in Berlin. Das Schreiben für Kabaretts und Jugendsender betrieb er fortlaufend. Seine besondere Vorliebe galt dabei der Comedy.



Ab 2005 veröffentlichte Thomas Schmidt Satiren und Regionalromane sowie Texte für die Satirezeitschrift "Eulenspiegel" in Berlin.



Sonstige Veröffentlichungen (u. a.): "Im Auftrag des großen Bruders" (2011), "Antiquitätenmarder ... noch lebe ich!" (2012), "Das Gold der Sierra Nevada" (2012), "Die Toten am Fort Point" (2013) sowie "Das Bildnis des Todes" (2014).



Im Westflügel Verlag erschienen seine Krimis "Der Seebestatter von Brooklyn", "Auf nächtlichem Pfad - Ein Alpenkrimi" und "Vernarrt in eine Diebin".


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 253 Wörter, 2217 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Martin Urbanek


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Martin Urbanek lesen:

Martin Urbanek | 26.02.2019

Cian aus der Anderwelt: Ein Fantasyroman begleitet Jugendliche in das Reich der irisch-keltischen Mythologie


Irland verfügt über einen reichen Sagenschatz, der die keltische Mythologie am besten bewahrt hat. Christliche Schreiber haben vom 7. Jahrhundert an die Erzählungen aufgezeichnet. Die Sagen berichten von der der keltischen Eroberung der Insel, die immer wieder mit Kriegen verbunden war. Die Besiegten mussten sich in die Anderwelt, in das Reich der Toten, zurückziehen. Diese Anderwelt lag auf I...
Martin Urbanek | 12.02.2019

Häusliche Gewalt: Nach einer Mordserie an Frauen sorgt ein autobiografischer Roman für Aufsehen in den Medien


Seit Jahren widmet sich die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz dem Thema familiärer Gewalt, engagiert sich für Frauenhäuser und hält Gewalt Präventions Workshops an Schulen ab. Zahlreiche Medienauftritte begleiten sie auf ihrem Weg. Nach der besorgniserregenden Zunahme von Gewalttaten an Frauen in Österreich war sie im Jänner in der ORF-Sendung "Im Zentrum" zu Gast und gab ein Interview a...
Martin Urbanek | 14.01.2019

"Kennen Sie Proust?" - Roman von Hubert Herzog über die Zerrissenheit des Ichs


Die Hauptfigur des Debütromans von Hubert Herzog befindet sich in einer Lebenskrise und ringt mit sich selbst. Man zittert mit ihr, während sich nur langsam, durch zahlreiche Rückblenden, das Geheimnis lüftet, wie sie in ihre prekäre Situation geraten ist. Das Buch beleuchtet sowohl die großen, zentralen Fragen des Seins, die besonders in persönlichen Krisen in den Vordergrund treten, als ...