Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V. |

IfKom kooperieren mit FinAF - Forschungsinstitut für nachhaltige Ausbildung von Führungskräften

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Insbesondere im hochtechnologischen Bereich sind aus der Sicht des IfKom e. V. Führungspositionen verstärkt durch Ingenieurinnen und Ingenieure zu besetzen.

Wir leben in einer immer stärker werdenden digitalen Welt. Deutschland braucht für den globalen Wettbewerb qualifizierte Ingenieure - insbesondere bei den Hochtechnologie-Produkten. Folglich sind aus der Sicht des IfKom e. V. Führungspositionen verstärkt durch Ingenieure zu besetzen. "Wir brauchen für Ingenieure eine stärker auf Managementaufgaben vorbereitende Ausbildung", merkte der Bundesvorsitzende der IfKom, Heinz Leymann, an und fügte hinzu: "Die Ingenieurkompetenz ist zu fördern. Ingenieurinnen und Ingenieure brauchen hierzu das richtige Equipment".



Zu diesem Zweck sind die IfKom kürzlich eine Kooperation mit FinAF - Forschungsinstitut für nachhaltige Ausbildung von Führungskräften unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Ralph Dreher eingegangen. Schwerpunkt dieser Vereinbarung ist die Bündelung gemeinsamer Interessen bei der Entwicklung, Vermittlung und Vermarktung von Methoden zur nachhaltigen Ausbildung von Fach- und Führungskräften. IfKom und FinAF haben erste passgenaue und für Führungskräfte beruflich relevante Fortbildungsmodule entwickelt. Diese fordern disziplinenspezifisch die Auseinandersetzung mit ethischen Gedanken und der speziellen Verantwortung in der Ingenieurarbeit durch projekthaft zu bearbeitende Aufgaben aus der Arbeitspraxis. "Derartige Entwicklungen sind jedoch nur leistbar, wenn hierzu starke und erfahrene Partner zur Verfügung stehen, die dem Wissenschaftler die betriebliche Praxis ebenso öffnen wie sie ihm Reflexionsfläche für seine Konzepte bieten", unterstrich Prof. Dr. Dreher und ergänzte: "IfKom als Kooperationspartner der ersten Stunde bietet der FinAF und mir persönlich genau dieses".



Beide Kooperationspartner sind sich einig, nicht jeder Ingenieur möchte eine leitende Funktion übernehmen. Folglich stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Fortbildungsmodule die Fragen: Warum will ich Führungskraft werden? Bin ich dafür geeignet? Wo kann ich das Führen theoretisch und praktisch lernen? Wie gewinne ich Empathie?


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Heinz Leymann (Tel.: 0231 93699329), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 285 Wörter, 2535 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V. lesen:

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V. | 14.03.2019

IfKom im Gespräch mit Staatssekretär Guido Beermann im Bundesministerium f. Verkehr und digitale Infrastruktur


Im Koalitionsvertrag ist unter anderem die Digitalisierung ein wichtiger Schwerpunkt für die laufende Legislaturperiode der Bundesregierung. Mit der Überschrift "An die Weltspitze im Bereich der digitalen Infrastruktur" will die Bundesregierung den Weg in die Gigabit-Gesellschaft mit höchster Priorität gestalten. Ziel der Bundesregierung ist es, einen flächendeckenden Ausbau mit Gigabit-Netze...
IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V. | 13.03.2019

IfKom verleihen Preise für exzellente Abschlussarbeiten


Seit über zehn Jahren zeichnet die IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom e. V.) Absolventinnen und Absolventen der Hochschule für Telekommunikation (HfTL) für ihre exzellenten Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik aus. In diesem Jahr entschieden sich die IfKom aufgrund der Vielzahl der hervorragenden Bachelor- und Masterarbeiten, zwei richtung...
IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V. | 05.03.2019

Deutschland benötigt eine digitale Zukunft: IfKom im Gespräch mit NIK e. V. und I.C.S. e.V.


Wohlstand und Industrie sind in Deutschland eng miteinander verbunden. Folglich müssen wir auch künftig unsere technologische Entwicklungsfähigkeit unter Beweis stellen. Zu diesem Thema trafen sich kürzlich die Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) mit der Geschäftsführerin NIK - Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft e.V., Inci Strauß und dem Geschäftsführer des F...