Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
tredition GmbH |

Vom Abakus zum Computer - Teil 1 der unterhaltsamen Geschichte der Rechentechnik

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Gudrun Wolfschmidt erzählt in ersten Teil von "Vom Abakus zum Computer" die Geschichte der Rechentechnik von der Steinzeit bis ins 21. Jahrhundert.

Zählen und Rechnen spielten bereits in der Steinzeit eine wichtige Rolle im Leben der Menschen. Doch im Laufe der Jahrtausende wird das Rechnen komplizierter. Zugleich werden Menschen intelligenter, entwickeln sich weiter und erfinden jede Menge wunderbare Dinge, die auch das Rechnen vereinfachen. "Vom Abakus zum Computer" liefert den Lesern in 20 Kapiteln einen Einblick in die Geschichte der Rechentechnik von der Steinzeit bis ins 21. Jahrhundert. Ein Highlight der Geschichte des Rechnens ist der erste "Computer" der Welt: der Mechanismus von Antikythera, eine Rechenmaschine aus hellenistischer Zeit. Die Leser erfahren zudem mehr über den Abakus, die Rechenmeister in den großen Handelsstädten wie Nürnberg und Wilhelm Schickard, der in 1623 die erste Rechenmaschine für Keplers astronomische Berechnungen konstruierte. Das umfangreiche Geschichtsbuch führt die Leser hernach in das 20. Jahrhundert, in dem es die ersten Vorläufer des Computers gab.



"Vom Abakus zum Computer" von Gudrun Wolfschmidt stellt bedeutende Charaktere wie Konrad Zuse vor und erklärt die Bedeutung und Geschichte von Taschenrechnern, Großrechnern und modernen Computer-Anwendungen in den Naturwissenschaften wie Astronomie, Mathematik, Physik und Geowissenschaften, aber auch in den Geisteswissenschaften und in der Technik. Ob man die Mathematik liebt oder hasst, eines ist klar: die Geschichte des Rechnens ist faszinierend und bietet heiteren und lehrreichen Lesespaß für alle wissbegierigen Leser.



"Vom Abakus zum Computer - Geschichte der Rechentechnik, Teil 1" von Gudrun Wolfschmidt ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-0520-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Nadine Otto-De Giovanni (Tel.: +49 (0)40 / 28 48 425-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 321 Wörter, 2591 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: tredition GmbH

Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online-Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder die Kamphausen Mediengruppe im Kunden-Portfolio.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von tredition GmbH lesen:

tredition GmbH | 26.03.2019

Mohomad - der Traum eines Jugendlichen von einem Leben in Freiheit

Mohomad ist ein 16-Jähriger Pakistaner, der in seinem Land keine Chance darauf hat, seine eigenen Träume zu erfüllen oder gar erst normale Träumen hinterherzuhängen, wie sie normale Jugendliche haben. Er sehnt sich einfach nur nach einem Leben i...
tredition GmbH | 26.03.2019

Die Kraft des Wassers - verblüffende Erkenntnisse aus über 20 Jahren Wasserforschung

Ohne Wasser gäbe es auf dem Planeten Erde kein Leben. Wasser ist eine Grundvoraussetzung für viele Organismen. Der Mensch selbst besteht zu ca. 70% aus Wasser, das Gehirn sogar zu über 90%. Burkhard Koller, Graveurmeister und Wasserforscher, publ...
tredition GmbH | 26.03.2019

NNT-VISIONS: Der unsichtbare Feind - atemraubender Kriminalfall

Luc ist der Alptraum aller Straftäter. Wenn er einen Fall übernimmt, dann löst er ihn mit 100%-iger Gewissheit. Luc ist auch äußerlich ein sehr beeindruckender Mann, über zwei Meter groß und sehr sportlich. Die erste Hälfte seines Lebenslaufe...