Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
aucobo GmbH |

Industrie 4.0 kompakt verpackt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


aucobos neuer IoT suitcase soll mögliche Anwendungen von mobilen Endgeräten in der Industrie veranschaulichen


Industrie 4.0, Internet of Things (IoT), smart factory; all das sind Begriffe, die häufig abstrakt wirken und unter denen man sich allerlei Möglichkeiten aber seltener konkrete Anwendungen vorstellen kann. Besonders Beratungsfirmen, die im Bereich Industrie...

Stuttgart, 04.03.2019 (PresseBox) - Industrie 4.0, Internet of Things (IoT), smart factory; all das sind Begriffe, die häufig abstrakt wirken und unter denen man sich allerlei Möglichkeiten aber seltener konkrete Anwendungen vorstellen kann. Besonders Beratungsfirmen, die im Bereich Industrie 4.0 arbeiten, kennen dieses Problem. Um Beratungsklienten anwendungsnah an dieses Thema heranzuführen und für sie die Möglichkeiten der Digitalisierung greifbar zu machen, hat aucobo jetzt den “IoT suitcase” auf den Markt gebracht. Der Koffer beinhaltet Industrie Smartwatches, Tablets, NFC Tags und WLAN-buttons, die alle durch die aucobo wearable plattform verknüpft werden können. Dadurch bietet sich die Möglichkeit für Kunden und Interessenten, reale Anwendungsfälle selber zu simulieren und direkt auszutesten

Einer der Gründer aucobos, Michael Reutter, erklärte das Konzept hinter der aucobo Software und dem Koffer folgendermaßen: “Die Idee war es auf einfache Art und Weise die Kommunikation zwischen Maschine und Mensch und auch Mitarbeitern untereinander zu verbessern. Dabei war es jedoch nicht unser Ziel, einfach nur Nachrichten oder Aufgaben auf Smartwatches zu schicken. Wir wollten ein smartes Software System entwickeln, das Eigenorganisation und Prozessoptimierung auf dem Shopfloor ermöglicht. Dank unseres benutzerfreundlichen Systems konnten unsere Kunden das selbstständig umsetzen und haben angefangen neue Anwendungsfälle direkt selbst zu entwickeln. Daraus entstand dann die Idee, eine Demo unserer Software für Beratungen auf den Markt zu bringen, damit diese das abstrakte Thema der Prozessvernetzung für ihre Schulungen und Handlungsempfehlungen anschaulich machen können.”

Der Koffer soll somit die Möglichkeit einer vernetzten Fabrik veranschaulichen. Während die Vollversion des Produktes noch sehr viel mehr Möglichkeiten bietet wie z.B. die direkte Einbindung der Software an die Systeme der Kunden (MES, MDE, ERP, etc.), kann der IoT suitcase bereits mit den Grundfunktionen Interessenten die Vorteile und Funktionen einer moderne Kommunikations- und Aufgabenverwaltung näher bringen. Besonders für Beratungsfirmen, die sich auf das Implementieren von Industrie 4.0 Technologien spezialisiert haben, kann der Koffer helfen, Funktionalitäten für Kunden zu visualisieren.

Egal ob man sich als Beratungsfirma oder möglicher Kunde an aucobo wendet, die Mission des aus Stuttgart stammenden Startups ist klar definiert: Die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine und Mitarbeitern untereinander zu automatisieren, optimieren und flexible an Änderungen in den Produktionsprozessen anpassen zu können.

Eine benutzerfreundliche und einfache Anwendung des Produktes stand für die beiden Geschäftsführer des in 2016 gegründeten Startups dabei ganz klar im Vordergrund. Das Programm zum Erstellen von Arbeitsprozessen, auch Workflow Editor genannt, ermöglicht es ohne Programmiererfahrung Prozesse einzurichten und kann nach einer kurzen Einführung direkt von den Kunden ausprobiert und genutzt werden.

Damit wird der Produktionsleitung das Werkzeug in die Hände gelegt, um Produktionsprozesse selber in den Workflow der Software aufzunehmen, ohne dabei die Hilfe von IT Experten zu benötigen. Die Möglichkeiten der Umsetzung sind dabei dank des modularen Aufbau des Editors sehr vielseitig. So kann z.B. das Scannen eines NFC tags oder eines Barcodes Benachrichtigungen an bestimmte User senden oder ein User kann per Knopfdruck auf der Smartwatch eine Aufgabe an einen anderen User schicken. Mit dem Editor können so bereits vorhandene Prozesse leicht ins System eingebaut werden und Änderungen schnell und einfach durchgeführt werden. “Prozesse in Fabriken werden immer agiler und auch flexibler. Uns war es wichtig, dass unsere Software das auch ist”, so der zweite Gründer aucobos Benjamin Schaich, “Der Workflow Editor ermöglicht es, dass unsere Kunden Prozesse schnell abändern können, was in Kombination mit unserem IoT Koffer die Möglichkeit schafft, Prozessabläufe einfach zu modellieren und durchzuspielen.”

Mit dem IoT suitcase bietet aucobo somit die Möglichkeit, die aucobo Software und das Nutzen mobiler Endprodukte in der Produktion auszuprobieren und damit die vielen Anwendungsmöglichkeiten zu veranschaulichen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 573 Wörter, 4359 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von aucobo GmbH lesen:

aucobo GmbH | 15.02.2019

Smartwatches in der Produktion

Walldorf, 15.02.2019 (PresseBox) - Durch den stetig wachsenden Automatisierungsgrad in der Produktion hat sich das Verhältnis von Menschen und Maschinen in der Produktion verändert. War es vor einigen Jahren üblich, dass ein Mitarbeiter für eine ...