Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rapid Dose Therapeutics Corp. |

Rapid Dose Therapeutics gewinnt Klage gegen CTT Pharmaceuticals - Klage von CTT wird endgültig abgewiesen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Endgültiges Urteil gegen CTT Pharmaceutical Holdings, Inc. erwirkt

Burlington, Ontario - 6. März 2019 - Rapid Dose Therapeutics Corp. ("RDT" oder die "Gesellschaft") (CSE: DOSE) ein kanadisches Biotechnologieunternehmen, das sich auf innovative Lösungen zur Wirkstofffreisetzung konzentriert, freut sich bekannt zu geben, dass es gelungen ist, ein endgültiges Urteil gegen CTT Pharmaceutical Holdings, Inc. ("CTT") zu erwirken. Damit wurde die Klage von CTT gegen RDT endgültig abgewiesen. Der Vorsitzende Richter E. M. Morgan vom Ontario Superior Court of Justice schreibt dazu in der Entscheidung des Gerichts: "Es liegt kein echtes Problem vor, das ein Gerichtsverfahren erfordern würde. Die Angelegenheit wird hiermit abgelehnt." Gleichzeitig wurde CTT angewiesen, RDT einen Betrag von 40.000 $ zur Begleichung der Anwaltskosten zu bezahlen, die bei der Verteidigung der im September 2018 eingeleiteten Klage angefallen sind, zusätzlich zu den fälligen 5.000 $, die bereits von CTT zur Begleichung der Kosten eines früheren, ebenfalls zu Gunsten von RDT entschiedenen Verfahrens zu entrichten waren.



Der Beschluss, die Zusammenarbeit aufzukündigen



Im Jahr 2017 hatte RDT mit CTT eine Vereinbarung über den Erwerb bestimmter Vermögenswerte getroffen. Der Kauf stand allerdings unter der aufschiebenden Bedingung, dass RDT während der obligatorischen Due Diligence zur Bewertung der Patente, Vermögenswerte und Verbindlichkeiten von CTT zu keinen Einwendungen kommen würde. Während des Due-Diligence-Prozesses traten jedoch Probleme auf, die RDT letztlich dazu veranlasst haben, den Übernahmevertrag im Oktober 2017 zu kündigen. Jason Lewis, SVP Business Development von RDT, erklärt hierzu: "Trotz unserer Bemühungen waren wir nicht in der Lage, die von CTT gemachten Angaben zu überprüfen, ob CTT über das geistige Eigentum an den Produkten verfügt, ob die Angaben von CTT zu Forschung und Finanzlage richtig sind und ob CTT tatsächlich in der Lage ist, das Produkt herzustellen. Wir haben daraufhin den Vertrag mit CTT gekündigt".



Weniger als ein Jahr später, im September 2018, hat CTT dann, während RDT den Börsengang an der kanadischen Wertpapierbörse vorbereitete, eine Klage gegen RDT eingeleitet und behauptet, dass die Informationen, die CTT im Rahmen des Due-Diligence-Prozesses zur Verfügung gestellt hatte, von RDT in unangemessener Weist verwendet worden seien, um daraus einen Vorteil zu erlangen. Für RDT stand jedoch von Anfang an fest, dass zu keinem Zeitpunkt vertrauliche Informationen, die von CTT zur Verfü-gung gestellt wurden, missbraucht wurden. Jason Lewis ergänzt: "Wir waren entschlossen zu beweisen, dass wir zu keinem Zeitpunkt Informationen, die wir während des Due-Diligence-Prozesses erhalten haben, missbraucht haben. Tatsächlich hat der Gerichtshof festgestellt, dass die von CTT an den Gerichtshof übermittelten Informationen gar nicht vertraulich waren". Im Laufe des Prozesses wurden von CTT verschiedene eidesstattliche Erklärungen abgegeben sowie zahlreiche Dokumente vorgelegt, die von RDT in Kreuzverhören der Zeugen überprüft und angefochten wurden. Das Gericht hat sich anschließend vollumfänglich der Sicht von RDT angeschlossen und festgestellt, dass keine vertraulichen Informationen unangemessen verwendet worden waren. Der Vorsitzende Richter Morgan kommentierte in seiner schriftlichen Stellungnahme, dass "das Versäumnis des Klägers (CTT), Beweise in das Protokoll aufzunehmen, die die Art der Informationen beschreiben, die angeblich von der Beklagten (RDT) missbraucht wurden.... für den Ausgangs des Verfahren ausschlaggebend waren". An die Adresse von CTT gewandt ergänzte Richter Morgan: "Die Patente waren nicht kommerziell nutzbar, und selbst der Kläger war zu keinem Zeitpunkt in der Lage, sie zu monetarisieren. Der letzte verfügbare Finanzbericht des Klägers belegt, dass er auf keinerlei Geschäftstätigkeiten verweisen kann und auch in absehbarer Zeit voraussichtlich keinerlei Cashflows generieren wird. Damit bestehen erhebliche Zweifel an der Fähigkeit des Unternehmens, die Unternehmenstätigkeit fortzusetzen."



Das vorherige Verfahren



Bereits am 29. Januar 2019 hatte Master Abrams vom Ontario Superior Court of Justice angeordnet, dass CTT dem Gerichtshof 50.000 $ als Sicherheit für die voraussichtlichen Kosten des Verfahrens und RDT 5.000 $ als Vorauszahlung für die Kosten des Antrags zu entrichten habe. Master Abrams begründete seine Entscheidung, CTT zur Zahlung der Sicherheitsleistungen zu verpflichten, mit den Worten: "Der Kläger schreibt seinen Patenten keinen Wert zu und hat zugegeben, dass seine Patente im Zeitraum von 2010 bis 2014 nicht kommerzialisiert wurden. Der Kläger hat keine Genehmigung des kanadischen Gesundheitsministeriums erhalten, stellt keine Produkte her, hat keine Lieferanten, keine Vertriebsketten, keine Betriebsabläufe und erwirtschaftet keinerlei Cashflows."



Die Einschätzung von RDT



Mark Upsdell, Präsident und Chief Executive Officer von RDT, erklärte: "RDT ist erfreut über die Entschei-dung des Gerichts, die Klage abzuweisen. Wir glauben, dass die Entscheidung des Gerichts unser Unter-nehmen stärken wird. Zudem wird das enorme Engagement von RDT für die Einhaltung guter Ge-schäftspraktiken belegt, unser Bekenntnis zu hervorragender Forschung und Entwicklung sowie unser Bestreben, solide Beziehungen zu unseren Kunden zu begründen. Wir können diese Angelegenheit nun hinter uns lassen und QuickStrip™ weiter auf den globalen Markt bringen."



RDT spricht dem Rechtsbeistand des Unternehmens, Alan Lenczner und Derek Knoke von Lenczner Slaght, Toronto, ihre aufrichtige Anerkennung dafür aus, dass sie RDT in dieser Angelegenheit entschie-den verteidigt und zügig zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht haben.







Über Rapid Dose Therapeutics

Rapid Dose Therapeutics, RDT, ist ein kanadisches Medizintechnikunternehmen, das eine innovative und proprietäre Technologie zur Verabreichung von Medikamenten anbietet. Ziel ist es, die Behandlungser-gebnisse und Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Das Hauptprodukt von Rapid Dose Therapeutics ist QuickStrip™, ein orales, schnell lösliches Verabreichungssystem für Medikamente. RDT ist fokussiert und engagiert in der klinischen Forschung und Produktentwicklung für die Healthcare-Industrie - für die Verabreichung von Nutrazeutika, Pharmazeutika und Cannabis. Im Bereich Cannabis bietet RDT ein schlüsselfertiges Managed Strip Service Programm an, durch das die von RDT entwickelte QuickStrip™ Drug Delivery-Technologie von ausgewählten Kunden lizenziert werden kann. Die mengenbasierten Lizenzverträge von RDT haben hohe wiederkehrende Umsätze zur Folge. Dadurch wird eine rasche Expansion in Schwellenländer ermöglicht, was wiederum Mehrwerte für Verbraucher und Investoren zur Folge hat. Rapid Dose Therapeutics ist bestrebt, kontinuierlich innovative Lösungen zu entwickeln, durch die unterschiedliche Marktsegmente und -bedürfnisse adressiert werden.

Weitere Informationen auf www.rapiddose.ca

Medienkontakt für Investoren:

Mark Upsdell

CEO

mupsdell@rapid-dose.com

Büro: +1 (416) 477-1020



Ali Mahdavi, Managing Director

Spinaker Capital Markets Inc.

am@spinakercmi.com

Büro: +1 (416) 962-3300



Haftungsausschluss



Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.



Im Vereinigten Königreich ist diese Mitteilung nur an Personen gerichtet, die (i) qualifizierte Investoren im Sinne des Financial Services and Markets Act 2000 (in der jeweils gültigen Fassung) sowie gegebenenfalls einschlägiger Durchführungsmaßnahmen sind, und/oder (ii) sich außerhalb des Vereinigten Königreiches befinden, und/oder (iii) professionelle Erfahrung mit Investmen-tangelegenheiten haben, die unter die Definition von "investment professionals" gemäß Artikel 19 (5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (in der jeweils gültigen Fassung) (die "Verordnung") fallen, oder Personen sind, die unter Artikel 49 (2) (a) bis (d) der Verordnung fallen ("high net worth companies, unincorporated associations, etc.") oder die unter eine andere Ausnahme der Verordnung fallen (wobei alle Personen gemäß (i) bis (iii) zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet werden). Personen, die keine Relevanten Personen sind, sollten in keinem Fall im Hinblick oder Vertrauen auf diese Mitteilung oder irgendeinem Teil ihres Inhalts handeln. Alle Investments und Investmentaktivitäten, auf die in dieser Mitteilung Bezug genommen wird, stehen nur Relevanten Personen zur Verfügung und werden nur mit Relevanten Personen abgewickelt.



Zukunftsgerichtete Aussagen



Hierin enthaltene Aussagen könnten sogenannte "zukunftsgerichtete Aussagen" darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind durch Wörter wie "erwartet", "wird", "könnte", "sollte", "plant", "sieht voraus", "schätzt", "glaubt", "beabsichtigt", "hat vor", "zielen" oder deren negativer Form oder entsprechenden Abwandlungen und vergleichbaren Begriffen erkennbar.



Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen und beinhalten einer Reihe bekannter und unbe-kannter Risiken, Unsicherheiten sowie andere Faktoren, durch welche die tatsächlichen Ergebnisse, Auslastungsgrade, Entwick-lungen und Erfolge der Gruppe oder des Industriezweigs in dem sie tätig ist, grundlegend anders ausfallen können als hier enthalten oder impliziert. Es sollte kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gesetzt werden. Das Unternehmen wird die hier veröffentlichen zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen nicht aktualisieren oder überprüfen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Mark Mark (Tel.: +1 (416) 477-1020), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1283 Wörter, 10038 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Rapid Dose Therapeutics Corp.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rapid Dose Therapeutics Corp. lesen:

Rapid Dose Therapeutics Corp. | 14.03.2019

Rapid Dose Therapeutics und Thrive Cannabis gehen gemeinsame Absichtserklärung ein


RDT und Thrive Cannabis gehen gemeinsame Absichtserklärung ein um Quickstrip™ Oral Thin strips als white label herzustellen BURLINGTON, Ontario -14. März 2019 - Rapid Dose Therapeutics Corp. ("RDT" oder das "Unternehmen") (CSE: DOSE), ein kanadisches Biotechnologieunternehmen, das sich auf innovative Lösungen zur Wirkstofffreisetzung konzentriert, hat am 27. Februar 2019 eine Absichtserklär...
Rapid Dose Therapeutics Corp. | 14.03.2019

Rapid Dose Therapeutics gibt Aktienoptionen aus


Burlington, Ontario - 11. März 2019 - Rapid Dose Therapeutics Corp. ("RDT" oder die "Gesellschaft") (CSE: DOSE) kündigt die Gewährung von Optionen an Direktoren, Führungskräfte, Mitarbeiter und Berater zum Bezug von 4.526.000 Stammaktien der Gesellschaft an, die am oder vor dem 11. März 2024 zu einem Preis von 0,82 USD pro Aktie ausgeübt werden können. Die Zuteilungen unterliegen den Bedin...
Rapid Dose Therapeutics Corp. | 05.03.2019

Rapid Dose Therapeutics Corp vollzieht Fusion mit seiner Tochtergesellschaft Rapid Dose Therapeutics Inc.


Burlington, Ontario -- Rapid Dose Therapeutics Corp. (CSE: DOSE) ("RDT" oder das "Unternehmen") freut sich bekannt geben zu können, dass die Fusion mit seiner Tochtergesellschaft, Rapid Dose Therapeutics Inc gemäß Artikel 177 des Business Corporations Act (Ontario) vollzogen wurde. Die Fusion bedurfte keiner Zustimmung der Aktionäre und wurde zur Vereinfachung der Unternehmensstruktur der RDT ...