Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Flexibel absichern

Von JET-Gruppe

JET-Gruppe prĂ€sentiert neues Durchsturzsicherungs-system fĂŒr Lichtkuppeln

Lichtkuppeln wirksam, flexibel und schnellstmöglich sichern: Das dynamische Durchsturzsicherungs-Netz "JET-LK-DDN" ermöglicht eine unkomplizierte Absicherung von Tageslichtelementen - vor allem im Bestand. Das primĂ€r fĂŒr die NachrĂŒstung konzipierte Spezial-Stahlnetz der JET-Gruppe (HĂŒllhorst) eignet sich fĂŒr den Einsatz in nahezu allen Lichtkuppelkonstruktionen und hat fĂŒr diesen die Freigabe der BG BAU. Der Einbau ist dabei unabhĂ€ngig von Material und Geometrie des jeweiligen Aufsatzkranzes. Aufgrund konsequenter Standardisierung und damit einhergehender Lagerbevorratung ist das System schnellstmöglich verfĂŒgbar und kann per Paketdienst versendet werden. Das optimiert die Koordination auf der Baustelle sowie das Handling fĂŒr den Systempartner. Umfangreiche Montageunterlagen und ein Montagevideo verkĂŒrzen die Einbauzeiten zudem spĂŒrbar.

Die JET-Gruppe bietet ab MĂ€rz 2019 eine neue Lösung fĂŒr mehr Sicherheit auf dem Flachdach: Das dynamische Durchsturzsicherungssystem "JET-LK-DDN" eignet sich zur NachrĂŒstung nahezu jeder Lichtkuppel und wird - unabhĂ€ngig von Material, Geometrie und Hersteller - innenliegend an der Oberkante eines Aufsetzkranzes montiert. Die KompatibilitĂ€t des Stahlnetzes mit Metall-, GFK- und PVC-AufsetzkrĂ€nzen unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸe und Geometrie sowie mit verschiedenen Lichtkuppelfunktionen ermöglicht maximale FlexibilitĂ€t und Einsetzbarkeit. DarĂŒber hinaus bietet die Netzstruktur drei nennenswerte Vorteile: Erstens sind die Netze aus verdrilltem Spezialdraht weniger scharfkantig, zweitens sind sie optisch weniger auffĂ€llig und drittens besitzen sie eine aerodynamisch gĂŒnstige Form.

"Ein" Netz fĂŒr "alle" FĂ€lle

Ein weiterer, wesentlicher Vorteil sticht jedoch aus der AufzĂ€hlung heraus, denn die typische Materialstruktur des Netzes ermöglicht einen ganz neuen logistischen Ansatz. Zur Ausstattung verschiedenster AufsetzkrĂ€nze sollen zukĂŒnftig fĂŒnf standardisierte LK-DDN-Sets zum Einsatz kommen, die eine Vielzahl an GrĂ¶ĂŸen abdecken. Dies erhöht die FlexibilitĂ€t hinsichtlich Produktion sowie zentraler und dezentraler Lagerhaltung. Zudem ist die Zustellung der Sets in handlicher Paketform möglich. So gelangt das dynamische Durchsturzsicherungs-Netz innerhalb weniger Tage ab Lager an den Einsatzort. Zudem punktet das neue JET-LK-DDN mit einer fehlertoleranten Maßaufnahme: Vor Ort können eventuell auftretende Abweichungen von Maßaufnahme und tatsĂ€chlicher GrĂ¶ĂŸe einfach angepasst werden. Auch enthĂ€lt das Set-Konzept bereits alle notwendigen Komponenten fĂŒr die Ausstattung einer DIN-RWA-Lichtkuppel. Das bedeutet maximale VerfĂŒgbarkeit.

Sichere Voraussetzungen schaffen

Das JET-LK-DDN wird auf Höhe der Absturzkante, innenliegend im oberen Bereich des Aufsetzkranzes, angebracht. Damit bietet es auch bei geöffnetem Tageslichtelement einen permanent und kollektiv wirkenden Schutz gegen Durchsturz und erfĂŒllt die höchste Schutzklasse gemĂ€ĂŸ ASR A2.1. - die Absturzsicherung. Die Besonderheit des Systems: Die Installation beinhaltet die innovative und einzigartige Kombination einer energieabsorbierenden Befestigungskonsole und eines objektiven PrĂŒfverfahrens. Dieses PrĂŒfverfahren ermöglicht im Falle der NachrĂŒstung eine objektive Beurteilung der TragfĂ€higkeit der Unterkonstruktion, also des bestehenden Lichtkuppel-Aufsetzkranzes. "Bei einem derart flexiblen System ist eine solche PrĂŒfung unerlĂ€sslich", betont Diplom-Ingenieur Bert Barkhausen von der JET-Gruppe. "Um die Sicherheit beim Einbau in die unterschiedlichsten AufsetzkrĂ€nze zu gewĂ€hrleisten, muss zunĂ€chst die TragfĂ€higkeit des Kranzes geprĂŒft werden."

Der Sicherungsprozess umfasst fĂŒnf wesentliche Schritte: Auf Grundlage aktueller Vorschriften und Regeln findet zunĂ€chst eine GefĂ€hrdungsbeurteilung statt. Werden Ab- oder Durchsturz-Risiken an Lichtkuppeln identifiziert, erfolgt die TragfĂ€higkeitsuntersuchung der Unterkonstruktion, also des Aufsetzkranzes. Bei ausreichender TragfĂ€higkeit folgt die NachrĂŒstung des JET-LK-DDN sowie mit Schritt vier die technische Abnahme durch erneute Untergrundbeurteilung. Im letzten Schritt wird die Montage dokumentiert. Den korrekten und fehlerfreien Prozessablauf sichert das JET-Systempartner-schaftskonzept, welches HĂ€ndler, Dachdecker und Verantwortliche von JET professionell vernetzt und so ein Höchstmaß an Sicherheit und Service bietet. Auf diese Weise schafft der Hersteller einen umfassenden Sicherungsprozess, der Planern und GebĂ€udebetreibern Rechtssicherheit bietet - sowohl bei der Sanierung von BestandsgebĂ€uden als auch im Sinne der erforderlichen fortlaufenden Überwachung und Instandhaltung baulicher Anlagen.

NÀhere Informationen zum neuen Durchsturzsicherung-Netz "JET-LK-DDN" sind direkt bei der JET-Gruppe erhÀltlich - per Telefon (05744-5030) oder E-Mail (info@jet-gruppe.de).

Die vollstÀndige Pressemitteilung sowie printfÀhige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

08. Feb 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Bert Barkhausen (Tel.: 0 57 44 - 503-203), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 632 Wörter, 5491 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über JET-Gruppe


Kommentar hinzufĂŒgen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von JET-Gruppe


20.02.2019: Auf der Weltleitmesse BAU 2019 stellte die JET-Gruppe (HĂŒllhorst) erstmals ihr neues Lichtbandsystem "JET-VARIO-GLAS" vor. FĂŒr den primĂ€ren Einsatz im gewerblichen Umfeld geeignet, bietet das System gleich mehrere Vorteile: So stehen beispielweise - dank verdeckter Verschraubungen und schmaler Aluminiumprofile - neben der gefĂ€lligen Optik auch sĂ€mtliche Daten BIM-konform zur Planung bereit. Mit dem JET-eigenen Konfigurator kann zudem die passende AusfĂŒhrung des standardisierten Lichtbandes direkt online erstellt werden - das garantiert eine hohe Effizienz mit entsprechender Planungssiche... | Weiterlesen

24.01.2019: Einen ganz neuen Ansatz zum Öffnen und Schließen von Tageslichtelementen verfolgt die JET-Gruppe (HĂŒllhorst) mit dem "SLIDER-DOME". Hinter diesem Konzept verbirgt sich ein innovatives Beschlagsystem zum LĂŒften und auch fĂŒr den RauchwĂ€rmeabzug nach DIN EN 12101-2. Ein einziger 24 Volt-Multifunktionsantrieb ermöglicht dabei eine kontinuierliche Abfolge verschiedener Öffnungsschritte - von der SpaltlĂŒftung bis zur RWA-Öffnung und auch wieder zurĂŒck. Dank Ausnutzung der natĂŒrlichen Schwerkraft ist der neue Beschlag zudem sowohl mit Kunststoff-Lichtkuppeln als auch mit Isolierglasproduk... | Weiterlesen

27.12.2018: "Die modernste Kita des Landkreises - vielleicht sogar ganz Deutschlands", so lautet das stolze Urteil von BĂŒrgermeister Steffen Ludwig zum Neubau der KindertagesstĂ€tte in Reinsdorf. Bereits 2009 stellte die Gemeinde im Kreis Zwickau erste Überlegungen zum Bau der neuen Einrichtung an. Die KindertagesstĂ€tten "Anne Frank" und "Wilhelmshöhe" sollten vereint werden. Ganze vier Jahre nahm die Planung danach in Anspruch, weil sich der Entwurf des GebĂ€udes am pĂ€dagogischen Konzept der Kita orientierte. Letzteres wurde von den Erzieherinnen selbst erarbeitet. Besonders wichtig war den FachkrĂ€... | Weiterlesen