Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH |

"Sehr gut etabliert auf dem französischen Markt!"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der deutsche Markenhersteller von Absaug - und Filteranlagen TEKA zieht nach der Industrie Lyon ein positives Feedback.

"Der gesamte Bereich der Schweißtechnik und insbesondere auch unser Stand waren in diesem Jahr an allen Messetagen sehr gut frequentiert. Mit unserer Entscheidung bei diesem Branchen-Highlight Präsenz zu zeigen, das nicht selten als Branchenbarometer für die darauffolgenden Monate gilt, lagen wir auf jeden Fall richtig", zieht TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken zufrieden Messebilanz.



Vom 5. bis zum 8. März 2019 präsentierte sich der Marktführer von Absaug- und Filteranlagen auf der etablierten Technologiefachmesse Industrie Lyon und konnte in zahlreichen Gesprächen die Kontakte zu neuen und bestehenden Handelspartnern stärken und auch neue Endkunden kennen lernen. "Unsere Vertriebsstrategie in Frankreich geht auf. Ziel ist es, jeweils den Händler als ersten Ansprechpartner vor Ort zu stärken. So können wir eine intensive Kundenbetreuung mit einem umfassenden Service-Paket gewährleisten", erklärt Simon Telöken.



Seit vielen Jahren ist TEKA in Frankreich als Allrounder mit seinem kompletten Produkt-Portfolio etabliert. Auf der Technologiefachmesse in Lyon konzentrierte sich das Interesse vielfach auf die zentralen Filtersystemen wie die Filtercube. Messe-Highlights waren daneben die flexibel einsetzbare mobile Werkbank oder der filtoo. Auch die neue VAC-Serie, die eine leistungsstarke brennerintegrierte Absaugung nach neuesten europäischen Standards ermöglicht, wurde nach der Markteinführung im vergangenen Herbst in Deutschland erstmals auf dem französischem Messeparkett präsentiert. Die VACCUBES bieten höchste Anwendersicherheit, gepaart mit einer enormen Saugleistung und energiesparenden Arbeitsweise und eignen sich mit einer Pressung von 20.000 bis 36.000 Pa für die brennerintegrierte Erfassung von Rauchen an Schweißarbeitsplätzen. Insbesondere die VACCUBE als Mehrplatzlösung wurde mit großem Interesse bedacht.



Daneben erfreut sich das Raumluftmonitoring-System "Airtracker" auch auf dem französischen Markt zunehmender Beliebtheit. Dank Software-Upgrade ist die Innovation für die digitale Prävention Industrie 4.0 optimiert und bietet bei nur geringer Kosteninvestition viele Vorteile für die Mitarbeitergesundheit und Energieeffizienz. "In Frankreich sehen wir für unseren Aitracker künftig noch Potential, auch weil diese neue Airtracker-Version nicht nur Anlagen steuern, sondern seine Sensoren auch für andere Bereiche verwenden kann", erklärt Simon Telöken.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Erwin Telöken (Tel.: 00492863/9282530), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 337 Wörter, 2815 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH

TEKA gehört im Bereich der Absauganlagen und Filtertechnologie zu den bedeutendsten Unternehmen. Auf Innovationskraft und Wirtschaftlichkeit sowie Zuverlässigkeit und Qualität liegt der Fokus von TEKA. Die Strukturen und Prozesse sind klar und zielgerichtet – sie unterstützen die Anforderungen der modernen Geschäftswelt. Saubere Luft am Arbeitsplatz ist besonders in der metallverarbeitenden Industrie ein Thema von großer Bedeutung. Aber auch für Betriebe in der Medizin- und Dentaltechnik oder der Elektronikindustrie ist ein reines Luftklima wichtig für reibungslose Produktionsprozesse und vor allen Dingen auch für die Gesundheit der Mitarbeiter.
Das Produkt-Portfolio von TEKA besteht aus standardisierten Modulen bis hin zu kompletten Systemlösungen und Sonderausführungen. Mit kompetenter Beratung, individuellen Lösungen und passgenauen Systemen arbeiten national und international über 100 TEKA-Mitarbeiter an einem Ziel: optimale Luft- und Klimabedingungen für die Kunden.
TEKA wurde 1995 von den heutigen Geschäftsführern Jürgen Kemper, Erwin Telöken und Ludger Hoffstädte gegründet. Der Firmensitz befindet
sich in Velen in Westfalen. Im benachbarten Borken-Weseke betreibt TEKA ein externes Schulungszentrum für spezielle Fachseminare sowie Produktschulungen
und -vorführungen.
Mit mobilen Absaug- und Filteranlagen von TEKA ist man in der Lage, flexibel auf wechselnde Arbeitsbedingungen zu reagieren. Für Situationen, in denen Stäube oder Rauche abgesaugt werden müssen, bietet TEKA eine passende Lösung: für die Metallbearbeitung (Schweißen / Lasern), die Elektroindustrie (Löten), Dental- und Medizintechnik oder auch für die Druckindustrie (Plotter).
Im Bereich der stationären Anlagen und Zentralanlagen bietet TEKA Geräte für mittleren und hohen Emissionsanfall mit vollautomatischer Abreinigung an.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH lesen:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH | 25.03.2019

Gelungener Messeauftakt mit starker Partner-Allianz


"Unser Konzept ist aufgegangen. Dies ist bei einer erstmals ausgerichteten Messe nicht selbstverständlich", freut sich TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken und blickt auf drei gelungene Messetage auf dem Gemeinschaftsstand zurück. Auf der Premiere der Fachmesse für die Metall- und Stahlbearbeitung BLE.CH in Bern präsentierte der Hersteller für Absaug- und Filteranlagen Lösungen aus einer ...
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH | 21.02.2019

Experten für Absaug- und Schweißtechnik präsentieren gemeinsam Lösungen aus einer Hand


Auf der neuen Technologiefachmesse für die Metall- und Stahlbearbeitung in der Schweiz, der BLE.CH 2019 in Bern, präsentiert sich TEKA in einem starken Verbund mit seinen schweizerischen Haupthandelspartnern LWB WeldTech und KSR Soudage sowie dem Weltmarktführer in der CNC-Schneidtechnologie MicroStep. Auf dem Stand E40 in Halle 3.0 setzt der deutsche Markenanbieter für Absaug- und Filteranlag...
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH | 04.02.2019

Neue VAC-Serie von TEKA: Flexibilität und Funktionalität überzeugen


Die sogenannten "VAC-Cubes" von TEKA, die mit einer Pressung von 20.000 bis 36.000 Pa eine Luftmenge von 210 bis 1.050 m3/h entfernen können, stellen die jüngste Sortimentserweiterung des Herstellers von Absaug- und Filteranlagen dar. Mit ihrer enormen Absaugstärke erfüllen die VAC-Cubes neueste internationale Standards der modernen Brennerabsaugung. Aufgrund ihrer hohen Pressung ist die VAC-S...