Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Katja Voigt Kommunikation Moderation Training |

In 300 Sekunden zur besten Rednerin

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Katja Voigt aus Sonthofen hat am Wochenende beim weltgrößten internationalen Speaker Slam in München gewonnen. Ihr Thema: Lampenfieber und die optimale Vorbereitung für einen souveränen Auftritt

Bei dem Speaker Slam handelt es sich um einen sogenannten "Rednerwettstreit", den

Topspeaker Hermann Scherer ins Leben gerufen hat. Nach New York, Wien, Frankfurt und Hamburg fand der internationale Speaker Slam nun in München statt. Mit 65 Teilnehmern wurde ein neuer Weltrekord aufgestellt.

Die Herausforderung beim Speaker Slam besteht darin, die Jury und das Publikum vor laufender Kamera in nur 5 Minuten mitzureißen. Wer an dieser Veranstaltung teilnimmt, brauchte starke Nerven, denn nach genau 5 Minuten wird der Ton und das Mikrofon ausgeschaltet.



Einen Vortrag auf diese Zeit zu kürzen und trotzdem alles zu sagen, was wichtig ist, und sich dann noch mit seinem Publikum zu verbinden, ist die Königsklasse im professionellen Speaking. "Ich freue mich unglaublich, dass ich in der kurzen Zeit das Publikum so begeistern und berühren konnte", sagte Voigt. Die 40-jährige sprach in ihrem Vortrag über Lampenfieber und wie wichtig eine optimale Vorbereitung für einen souveränen und sicheren Auftritt ist. "Ich erlebe es als Moderatorin bei Konferenzen und Tagungen häufig, dass die Redner sehr aufgeregt sind, aber sich gleichzeitig viel zu wenig vorbereitet und die Rede oder Präsentation zu wenig geübt haben. Das Ergebnis ist meistens ein unsouveräner Auftritt und eine langatmige Darbietung. Und das ist schade für den Redner, aber auch für das Publikum. Ich wünsche mir von den Rednern mehr Anspruch. Denn die Lebenszeit der Zuhörer ist ein Geschenk an jeden Redner. Und damit sollte jeder, der zu Menschen spricht, achtsam umgehen."



Besser vorbereitete und souveräner gehaltene Präsentationen führen laut Voigt zu effizienteren Meetings und Tagungen. "Stellen Sie sich vor, es wäre endlich Schluss mit den PowerPoint-Schlachten, den Wiederholungen und den fehlenden Kernaussagen - wir würden viel weniger Zeit in Meetings verschwenden."



Nach Voigts Vortrag zeigte das Dezibelmessgerät auf der Bühne 111 Dezibel an. Kein anderer Redner bekam mehr Applaus und Jubel von den knapp 200 Zuschauern und der sechsköpfigen Jury. Damit holte sich Voigt den Publikumspreis.





Voigt weiß, wovon sie spricht

Wie sich Lampenfieber anfühlt und was einen souveränen Auftritt ausmacht, weiß Voigt. Die Diplom-Journalistin, Fernsehredakteurin und ausgebildete Moderatorin steht selbst seit 20 Jahren auf Bühnen und vor Kameras (u.a. für die ARD). Seit einigen Jahren gibt sie ihre Erfahrung als zertifizierte Trainerin weiter. Sie coacht Vorstände, Geschäftsführer sowie Marketing-und Presseteams für deren Bühnen- und Medienauftritte. Einer ihrer Kunden ist der DAX-Konzern Infineon. Voigt hat Lehraufträge an der Universität der Bundeswehr in München sowie an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Katja Voigt (Tel.: 0178/8578311), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 440 Wörter, 3201 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema