Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Frühjahrsputz in Deutschland: So verlaufen professionelle Reinigungs- und Wartungsarbeiten reibungslos

Von Zarges GmbH

Mit dem Ende der Schlechtwetterzeit beginnt eine der betriebsamsten Zeiten für das Handwerk: Alljährliche Frühjahrsarbeiten stehen an. Dachdecker, Gebäudereiniger und Maler sorgen beim privaten Frühjahrsputz beispielsweise für professionelle Schmutzbeseitigung.

1. Bei Wartungs- und Inspektionsarbeiten jeden Winkel sicher erreichen 

Sobald die Dächer frei von Schnee und Eis sind, stehen die Telefone bei vielen Dachdeckern nicht still: Regenrinnen und Hausdächer sollen auf Schäden geprüft und saniert werden. Obwohl dies Arbeiten in gefährlicher Höhe an oftmals schwer zugänglichen Stellen erfordert, greifen viele Handwerker zu improvisierten Konstruktionen. Gerade diese Arbeiten beinhalten ein großes Unfallrisiko und enden nicht selten im Krankenhaus. Eine Leiter mit großer Plattform ist daher die richtige Wahl, da sie einen stabilen Stand ermöglicht. Die so gewonnene Arbeitsergonomie bewährt sich vor allem bei Arbeiten, die auf Brusthöhe oder gar über Kopf verrichtet werden müssen. Im Idealfall können Arbeiter die Leiterhöhe an die vorgesehene Tätigkeit anpassen, um auch jeden Winkel unter dem Dachvorsprung bearbeiten zu können. Daher sind Plattformleitern wesentlich sicherer als klassische Anlegeleitern.

 

2. Selbst bei freihändigen Tätigkeiten Arbeitsmittel parat haben 

Dreckige Fenster und Fassaden sind ein weiterer Arbeitsauftrag im Frühjahr: Gebäudereiniger befreien Solaranlagen oder Scheiben von Staub und Schmutz, während Maler und Lackierer für einen frischen Hausanstrich sorgen. Die Herausforderung: Fensterwischer und Putzmittelsowie Farbrolle und Pinsel müssen nicht nur stets zur Stelle sein, sondern sich auch gut verstauen lassen. Gleichzeitig müssen aber auch die Hände frei bleiben, um sich von Fläche zu Fläche vorzuarbeiten. Für diesen Zweck ist ein Arbeitsplatz notwendig, der neben einer Ablagefläche für Arbeitsutensilien auch viel Bewegungsfreiheit bietet. Mobile Lösungen wie beispielsweise ein Gerüst mit Rollen schaffen Abhilfe. Der Vorteil: Es ist leicht aufzubauen und lässt sich einfach zu den nächsten Fenstern oder Flächen verschieben. Zudem müssen Arbeitsutensilien nicht permanent hoch und runter transportiert werden, ein weiteres Unfallrisiko lässt sich umgehen. 

 

3. Werkzeug geschützt und kompakt transportieren 

Ist das Haus instandgesetzt, geht es in den Garten. Hier sind zumeist Gärtner und Landschaftsarchitekten gefragt, die mit ihrer Ausrüstung zum Vertikutieren, Trimmen und Schneiden anrücken. Um die hochwertigen Materialien nicht zu beschädigen und leicht zu transportieren, eignen sich mobile Transportkisten. Diese sollten viel Stauraum bieten und über eine hohe Dichtigkeit verfügen, sodass das Werkzeug auch bei Arbeiten im Freien vor Nässe und anderen Umwelteinflüssen geschützt ist. Kisten aus dem Leichtmetall Aluminium eignen sich besonders gut, da sie robust und leicht sind. 

 

„Mit dem Frühling erwachen Haus und Garten aus dem Winterschlaf – eine Zeit, für die sich das Handwerk jedes Jahr aufs Neue rüstet. Wir arbeiten sehr eng mit Handwerkern verschiedener Branchen zusammen. Daher kennen wir ihre speziellen Anforderungen. Es ist unser Anliegen, ihren Arbeitsalltag zu vereinfachen und möglichst sicher zu gestalten“, erklärt Höbke Thomssen, Produktmanagerin bei ZARGES. 

 

Weitere Informationen zu den Produkten von ZARGES unter: www.zarges.com.

28. Mrz 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ullrich (Tel.: +49 (0)211 – 882 476 48), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 408 Wörter, 3378 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Zarges GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Zarges GmbH


Mit Elektro-Power in die neue Rennsportsaison

ZARGES ermöglicht mit dem K470 Akku Safe den gefahrlosen Transport von Lithium-Ionen-Batterien

29.03.2019
29.03.2019: Das Herzstück eines Formel-E-Rennwagens ist die Batterie: Sie liefert die Energie, die auf die Rennstrecke gebracht werden muss. Dabei unterliegt das Handling der Batterien, defekt oder intakt, strengen Sicherheitsvorschriften. Beim Transport hat die sichere Aufbewahrung großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und den damit verbundenen Erfolg. In der Formel E werden aus guten Gründen Lithium-Batterien eingesetzt: Sicherheit, Reaktionszeit und die Möglichkeit eines sicheren und schnellen Einbaus sind hier entscheidend. Insbesondere die Fortschritte der Batterietechnologie spielen beim B... | Weiterlesen

Einfach besser: Das ZARGES Leiternportfolio 2019

Mit dem überarbeiteten Sortiment und dem Selector-Tool schneller und einfacher zum passenden Produkt

13.03.2019
13.03.2019: Verständlich, übersichtlich und mit klaren Unterscheidungsmerkmalen: Egal ob für Händler, Anwender aus der Industrie, Handwerker oder Sicherheitsbeauftragte – 2019 wird zum Jahr des Wandels. Um Interessenten die Auswahl der passenden Leiter zu erleichtern, hat ZARGES, der europäische Marktführer für Steigtechnik, sein Portfolio grundlegend optimiert.„Wir möchten unsere Kunden unterstützen und ihnen durch Verbesserungen einen klaren Mehrwert bieten. Sie sollen sich nicht länger in langwierigen Produktbezeichnungenverlieren“, erklärt Simone Harrer, Produktmanager bei ZARGES. ... | Weiterlesen

Defekte Lithium-Ionen-Batterien sicher transportieren

Neue Kiste von ZARGES verhindert, dass beschädigte Batterien Brände auslösen

16.04.2018
16.04.2018: Weilheim, 16. April 2018 – In Elektrofahrzeugen, Akkuwerkzeugen und Smartphones sind sie ein zentraler Bestandteil: Lithium-Ionen-Batterien, die mit ihrem geringen Gewicht und hoher Effizienz überzeugen. Doch durch die enorme Energiedichte bergen sie erhebliche Brandgefahr. Der Gefahrgut-Verpackungsexperte ZARGES erweitert sein Portfolio um eine weitere Lösung speziell für den Transport und die Lagerung von beschädigten Lithium-Ionen-Batterien: die Aluminiumkiste K470 Akku Safe.   Der Trend zur Elektromobilität sorgt dafür, dass die Automobilindustrie immer mehr Lithium-Ionen-Batterie... | Weiterlesen