Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PLATO AG |

Product Innovation Platform für höchste Anforderungen an die Produktentwicklung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Cloud-Lösung mit Schwerpunkt auf Integration von QM-Methoden


Mit der webbasierten e1ns Technologie stellt die PLATO AG auf der diesjährigen Control, der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung in Stuttgart, eine interaktive Plattform vor, die dynamische Produktentwicklungsprozesse transparent abbilden...

Lübeck, 03.05.2019 (PresseBox) - Mit der webbasierten e1ns Technologie stellt die PLATO AG auf der diesjährigen Control, der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung in Stuttgart, eine interaktive Plattform vor, die dynamische Produktentwicklungsprozesse transparent abbilden kann. Die Product Innovation Platform (PIP) versetzt Ingenieure in die Lage, mögliche Risiken in der Entwurfsphase eines Produktes zu erkennen und zu analysieren.

Zur Gestaltung transparenter Arbeits- und Produkt-Entwicklungsprozesse befähigt PLATO die Nutzer der webbasierten Plattform e1ns dazu Tools, Mitarbeiter und Informationen zu synchronisieren und einen verlässlichen Kommunikationsfluss aufzubauen. Die Vereinfachung der Zusammenarbeit sämtlicher Projektbeteiligter gewährleistet ein gemeinsames Systemverständnis, das als Basis für eine zügige, wirtschaftliche und erfolgreiche Produktentwicklung fungiert.

Im Mittelpunkt steht ein Systemmodell, das sowohl den Aufbau als auch das dynamische Verhalten der einzelnen Systemelemente aufzeigt. Komplexe Zusammenhänge und Wechselwirkung werden erfasst, um bereits in der Planungsphase ein Höchstmaß an Produktqualität zu sichern.

Ergänzend dazu offeriert PLATO mit e1ns.templates ein Lessons-Learned-Prozess zur Wiederverwendung von Wissen: Die zentrale Bereitstellung von Vorlagen vereinheitlicht die strukturelle Arbeitsweise. Für einen definierten Nutzerkreis freigeschaltete Vorlagen lassen sich weltweit aufrufen und befüllen. Im Falle von grundlegenden Vorlagen-Änderungen werden alle Anwender automatisch informiert. Neue Erkenntnisse und Erfahrungen fließen hier nachvollziehbar und direkt in Projekt- wie Risiko-Management mit ein.

Besonders attraktiv ist diese Art der Plattformen für Unternehmen, die vernetzte und innovative „Smart Products“ entwickeln. Dank der einzigartigen und tiefen Methodenintegration stellt die PLATO e1ns Technologie bereits im Vorfeld das Höchstmaß an Produktqualität sicher. Die Messebesucher der Control können sich vom 7. – 10. Mai 2019 in Halle 8 Stand 8303 von der PIP-Lösung überzeugen und aktiv an Impulsvorträge aus dem Engineering-Umfeld teilnehmen:

Die Anforderungen des Qualitätsmanagements sind Basis einer jeden Prozess- und Produktentwicklung. Ein beispielhaftes Vorgehen wird Ihnen mit dem Impulsvortrag „Der Qualitätsgedanke in der Produktentwicklung“ präsentiert. Erfahren Sie, wie Qualitätsmethoden durchgängig miteinander verknüpft und Vorgaben und Standards effizient verankert werden. Mit e1ns Wissen schaffen und nutzen.

Jedes Unternehmen ist anders. Global vernetzte Projekt-Teams können mithilfe von individuell auf sie zugeschnittenen Methoden-Frameworks einzigartige Entwicklungsprozesse gestalten. Dies wird durch die passgenaue, skalierbare und offene Architektur der Software PLATO e1ns ermöglicht. Erfahren Sie mehr darüber im Vortrag „Passgenaue Methoden für Ihr Engineering – Maßgeschneiderte Formblätter für Ihren individuellen Entwicklungsprozess“. Anhand eines Beispiels aus der Risikobeurteilung nach DIN EN ISO 14971 für Medizinprodukte lässt sich erkennen, wie einfach sich Individualität umsetzen lässt.

Warum in manchen Unternehmen immer noch die Akzeptanz für die FMEA fehlt und wie einfach eine Implementierung gelingt, erklärt Andreas Wilhelm, FMEA-Experte bei der tech-solute GmbH & Co. KG. In seinem Vortrag „FMEA: Unnötiger Zwang oder zwingend notwendig?“ berichtet der PLATO Certified Consultant von Best-Practice-Beispielen aus einem Projekt mit der Firma Knorr-Bremse.

Erfahren Sie außerdem im Vortrag „Wissen ist Gold – Geteiltes Wissen ist unbezahlbar“ wie Projekt-Teams mittels Vorlagen von wertvollen Erkenntnissen profitieren und Änderungen nachhaltig in bestehende und neue Projekte einfließen. Der einfach adaptierbare Lessons Learned Effekt der Software PLATO e1ns steigert die Effizienz von Projekten und Prozessen erheblich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 469 Wörter, 3995 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: PLATO AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PLATO AG lesen:

PLATO AG | 17.09.2018

The Future of Engineering Processes


Lübeck, 17.09.2018 (PresseBox) - Technische Neuerungen werden immer rascher entwickelt. Genauso, wie sich das Produkt „Automobil“ mit mehr Geschwindigkeit an neue Mobilitäts- und Kundenwünsche anpassen muss, sind auch alle anderen Branchen vom Wandel betroffen. Auf der diesjährigen PLATO Konferenz werden den Teilnehmern technologische Neuerungen sowie praxisrelevante Themen vorgestellt. W...
PLATO AG | 31.05.2018

Lessons Learned – Die Wiederverwendung vorhandener FMEAs


Lübeck, 31.05.2018 (PresseBox) - Die Fehler-Möglichkeits- und -Einfluss-Analyse (FMEA) ist eines der Basiswerkzeuge im Qualitätsmanagement zur industriellen Entwicklung und Produktion. Wer im Wettbewerb erfolgreich sein will, nutzt die Erfahrungen und Erkenntnisse aus anderen Projekten oder ähnlichen Produktentwicklungen. Im Zuge der FMEA Harmonisierung, dessen Ziel die Herausgabe eines zwisch...