Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mediengruppe Telematik-Markt.de |

Norweger Andreas Nordsjø gewinnt eigenen Lkw bei den Scania Driver Competitions

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Scania ist ein geprüftes Mitglied der TOPLIST der Telematik



Koblenz, 29.05.2019.

In einem Kopf an Kopf Rennen konnte sich letztes Wochenende beim Scania Fahrerwettbewerb Andreas Nordsjø aus Norwegen gegen 29 Kontrahenten durchsetzen. Fredrik Arwidmark aus Schweden wurde Zweiter, Piotr Dovengiewics aus Polen Dritter. Stefan Spengler aus Thüringen zählt zu den 30 besten Lkw-Fahrern Europas.

 

 

Andreas Nordsjø ist der Gewinner der diesjährigen Scania Driver Competitions. Bild: Kjell Olausson

 

 

Scania, Veranstalter der Scania Driver Competitions, lud am 24. und 25. Mai 2019 zum Europafinale. Mehr als 20.000 Lkw-Fahrer aus ganz Europa hatten sich für den Fahrerwettbewerb beworben. Die 30 besten (ein Fahrer je Land) im Alter von 23 bis 61 Jahren traten gegeneinander an. Hauptgewinn war ein Gutschein über 100.000 Euro für einen maßgeschneiderten Scania Lkw. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Wichtigkeit des Lkw-Fahrers in der Transportbranche hervorzuheben und zukünftige Fahrer auf den Beruf aufmerksam zu machen.

 

 

Die besten Lkw-Fahrer Europas

 

„Das Wochenende war ein super Erlebnis und ich konnte einiges für die tägliche Arbeit als Lkw-Fahrer mitnehmen“, berichtet Stefan Spengler nach den Scania Driver Competitions. „Die Station ‚Twisted Water Challenge‘ hätte mich aber zum Beispiel schon sehr gereizt. Schade, dass ich es nicht bis ins Viertelfinale schaffte“, ergänzt der 33-jährige Deutsche. Die Station wurde dem Wettbewerb 2018/2019 hinzugefügt. Die Fahrer mussten einen vorgegebenen Parcours mit einer Scania Sattelzugmaschine mit einem Wassertank hinter der Kabine bewältigen. Ziel der Übung war es, so wenig Wasser wie möglich zu verschütten. „Stefan Spengler musste sich zwar in der letzten Qualifikationsrunde geschlagen geben, zeigte aber schon beim Deutschlandfinale in Bad Sobernheim, dass er zu den 30 besten Lkw-Fahrern Europas gehört“, lobt Christian Hottgenroth, Direktor Verkauf Lkw, Scania Deutschland Österreich, den deutschen Finalisten.

 

 

Das Siegertreppchen

 

Stefan Spengler zeigte in der Qualifikationsrunde vollen Einsatz, schaffte es allerdings nicht in das Viertelfinale. Als Gewinner der diesjährigen Scania Driver Competitions ging Andreas Nordsjø hervor. Der Norweger fährt mit einem neuen Scania R 650 und transportiert Holz für die Firma Biri Transport AS. Dass er die finale Runde „Extrem Knock the King“ für sich entscheiden konnte, kann er kaum glauben: „Ich bin überglücklich.“ Fredrik Arwidmark aus Schweden konnte Platz zwei für sich beanspruchen. Piotr Dovengiewics aus Polen belegte den dritten Platz.

 

 

Scania Familie

 

Nicht nur die 30 Teilnehmer erlebten ein spannendes Wochenende, sondern auch die Begleitpersonen der Fahrer und die Zweit- und Drittplatzierten der Länderfinale. Alle Gäste wurden in Södertälje in die Scania-Familie aufgenommen. So gab es an beiden Wettbewerbstagen ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Besucher. Scania Lkw und Busse konnten auf der Demo Centre Teststrecke Probe gefahren werden – ein Pkw-Führerschein war ausreichend, um die Nutzfahrzeuge mit über 16 Tonnen selber zu lenken. Sowohl die Motoren- als auch die Fahrgestellfertigung standen für Besichtigungen offen. Und während einer Off-Road Safari durfte man die Geländegängigkeit der Scania Spezialfahrzeuge hautnah erfahren. Stefan Spenglers Ehefrau, Jeannette Spengler, zeigt sich von der Veranstaltung begeistert: „Es war alles super organisiert und das Programm für die Besucher war einzigartig.“

 

 

Fahrerwettbewerb der besonderen Art

 

Die Scania Driver Competitions wurden 2003 ins Leben gerufen, um die Sicherheit auf Europas Straßen zu erhöhen, den Kraftstoffverbrauch zu senken und die Auswirkungen der Transportbranche auf die Umwelt zu minimieren. Der Fahrerwettbewerb ist weltweit einzigartig und fand 2019 das siebente Mal statt. Quelle: Scania


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540), verantwortlich.


Keywords: Ortung, Navigation, Telematik, Datenübertragung, Tourenplanung

Pressemitteilungstext: 590 Wörter, 4766 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Mediengruppe Telematik-Markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.

Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter.

Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV.


Mediengruppe Telematik-Markt.de
Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg / Hamburg
Tel.: +49 4102 20545-40
Fax: +49 4102 20545-43
redaktion@telematik-markt.de

Telematik.TV
http://www.telematik.tv
Tel.: +49 4102 20545-42
Fax: +49 4102 20545-43
ttv@telematik-markt.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de lesen:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | 17.07.2019

„TOPLIST der Telematik“ bietet Transparenz und Orientierung im Markt


Hamburg, 16.07.2019. Die Digitalisierung in Unternehmen ist noch immer ein herausforderndes Projekt mit Stolpersteinen. Die Wahl des passenden, bestenfalls unabhängig geprüften Technologie-Partners ist grundlegend für eine erfolgreiche Umsetzung. Auch Studien belegen den hohen Wert von Prüfsiegeln.     Bild: Telematik-Markt.de/Pixabay     Die Neuauflage der Studie "Gü...
Mediengruppe Telematik-Markt.de | 16.07.2019

Etappenziel erreicht: Knorr-Bremse und Continental stellen Platooning-Demonstrator fertig


München, 16.07.2019. Knorr-Bremse und Continental gehen einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklungspartnerschaft hin zu hochautomatisiert fahrenden Nutzfahrzeugen:     Kamera, Radar, Lidar – mit der Fusion unterschiedlicher Sensorinformationen wird der Blick auf die Umwelt umfassender. Bild: Knorr-Bremse AG       Für das automatisierte Kolonnenfahren (Platooning) ha...
Mediengruppe Telematik-Markt.de | 15.07.2019

"Robo-Taxis": Pilotprojekt zur autonomen Personenbeförderung mit Continental-Technologie


Hannover, 12.07.2019. Fahrerlose Robo-Taxis sollen in Zukunft zu einem wichtigen Teil der Mobilität in Ballungsgebieten werden und den Straßenverkehr flüssiger, umweltfreundlicher und effizienter machen. Noch sind solche fahrerlosen Transportsysteme seltene Ausnahmen auf unseren Straßen. Autonome Shuttle-Busse mit Platz für mehrere Fahrgäste fahren bislang in Pilotprojekten auf übers...