PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

50 Jahre Forum DistancE-Learning

Von Forum DistancE-Learning

 

Zu einer großen Jubiläumsfeier lud am vergangenen Montag das Forum DistancE-Learning Mitglieder und Wegbegleiter in den Spreespeicher Berlin ein. Gemeinsam ließen Verband und Gäste nicht nur die ereignisreichen Jahrzehnte Fernunterrichtsgeschichte Revue passieren, sondern warfen auch einen Blick in eine erwartungsvolle Zukunft des DistancE-Learnings. 

Thumb

Sieben Anbieter gründeten 1969 den Arbeitskreis korrektes Fernlehrwesen (AkF), um die Methode nach Kräften zu fördern. Fünf bewegende und arbeitsreiche Jahrzehnte sind seither vergangen. Aus dem Arbeitskreis wurde 1980 der Deutsche Fernschulverband und 2003 schließlich das heutige Forum DistancE-Learning. 

50 Jahre Verband waren ein mehr als würdiger Anlass, im festlichen Rahmen auf die Geschichte und die überwundenen Herausforderungen zurückzublicken, aber auch ebenso der richtige Moment, um gemeinsam einen Blick in die Zukunft zu werfen. „Die Digitalisierung ermöglicht es uns heute zwar, die Grenzen des klassischen Fernunterrichts zu sprengen, aber die hohe Verfallsrate des Wissens und Forderungen nach beruflicher Flexibilität und Mobilität sind damals wie heute die Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen“, so Verbandspräsident Mirco Fretter in seiner Begrüßungsrede. Auf die großen, drängenden Fragen der Bildung zu Themen wie Digitalisierung, Fachkräftegewinnung, lebensbegleitendes Lernen, Inklusion, Integration und digitale Ausbildungsformate als Schlüssel einer agilen Arbeitswelt biete man allerdings schon seit 50 Jahren fundierte Antworten. „Wir sind das Original und unsere Methode besitzt das Potenzial, praktische Lösungsansätze für arbeitsmarktrelevante und bildungspolitische Aufgabenstellungen zu liefern.“

 

Zwei Festvorträge untermauerten am Abend diese Position. „Die Digitalisierung ist ein globaler Prozess, der alle gesellschaftlichen Bereiche betrifft, insbesondere auch unsere Bildungssysteme. Institutionen des Fernstudiums und des Fernunterrichts sind dabei im Vorteil, da das Lernen und Lehren hier schon immer durch Medien überhaupt erst ermöglicht wurde", hieß es im Festvortrag von Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter, Leitender Direktor Center für Lebenslanges Lernen (C3L) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Er richtete seinen Blick auf internationale Entwicklungen und aktuelle strategische Überlegungen zur Digitalisierung des Lernens und Lehrens in Deutschland.

 

Einen inspirierenden Erfahrungsbericht aus der freien Wirtschaft lieferte in einem zweiten Festvortrag Dr. Heike Laube, SAP SE Walldorf, CLO Chief Learning Officer Development, Services, Support. Sie zeigte die zahlreichen transformatorischen Herausforderungen auf, die die Digitalisierung für Personaler, Fachbereiche und Entscheidungsträger mit sich bringt und skizzierte den Einsatz und die Weiterentwicklung der Methode im eigenen Unternehmen von den 90ern bis heute.

 

In Grußworten am Abend verriet unter anderem Ministerialdirigent a.D. Dr. Axel Vulpius einige Anekdoten zur Entstehung des Fernunterrichtsschutzgesetzes und auch Heiner Simons, Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht, ließ es sich nicht nehmen, dem Verband persönlich zum Jubiläum zu gratulieren. Weitere persönliche Glückwünsche folgten von Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V., Peter Hahn, Präsident der DGVM (Deutsche Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V.) und Prof. Dr. Ronny Fürst, Vorsitzender des Ausschusses Fernstudium im Verband der Privaten Hochschulen. In einem Videobeitrag meldete sich zudem Dr. Astrid Mannes, Mitglied des Bundestages und des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, zu Wort und wünschte dem Forum DistancE-Learning auch für die Zukunft alles Gute.

 

Anlässlich des Jubiläums präsentierte das Forum DistancE-Learning am Abend der Feier erstmals seine Festschrift. Hierin enthalten ist nicht nur ein kurzer Abriss über 50 Jahre Verbandsgeschichte, sondern auch Grußworte aus Politik und Verwaltung. Die Festschrift kann kostenfrei über die Geschäftsstelle des Verbandes (geschaeftsstelle@forum-distance-learning.de) bezogen werden.

 

 

Fachverband Forum DistancE-Learning

Das Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. ist im November 2003 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Seine zurzeit über 120 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens – seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche.

Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute über 80 Prozent, das heißt: Mehr als acht von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen sollen die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden.

Das hohe Engagement des Forum DistancE-Learning hat auch außerhalb der Bildungsbranche für Aufmerksamkeit gesorgt: Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien wurde aufgrund seiner exzellenten und innovativen Verbandsarbeit als „Verband des Jahres“ ausgezeichnet. Auf dem 10. Deutschen Verbändekongress wurde dem Forum DistancE-Learning der Innovationspreis der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) verliehen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniela Lobitz (Tel.: 030-767586975), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 661 Wörter, 5550 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!