Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Actemium und HTWK Leipzig zeichnen zukunftsfähige technologische Lösungsansätze aus

Von Actemium Deutschland

Zum ersten Mal verlieh Actemium den Förderpreis ‚Angewandte Digitalisierung‘ und honoriert damit drei Preisträger_Innen für außergewöhnliche Abschlussarbeiten 

Actemium und die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) haben zum ersten Mal den gemeinsam neu ausgelobten Förderpreis ‚Angewandte Digitalisierung‘ verliehen. Insgesamt 14 Abschlussarbeiten von Studierenden verschiedener Fachrichtungen erhielt die Jury in der Bewerbungsphase. Nach erfolgreicher Vorstellung und anschließender Diskussion aller relevanten Arbeiten konnten am Ende drei Gewinner_Innen ermittelt werden. Die Preisträger_Innen wurden im Rahmen der festlichen Immatrikulationsfeier der HTWK Leipzig am 14. Oktober 2019 durch Frank Westphal, Geschäftsführer VINCI Energies Deutschland und CEO Actemium Deutschland, sowie Gerald Taraba, Managing Director Actemium Deutschland, ausgezeichnet.


Die Preisträger_Innen sind Martina Jostina (1. Platz) mit ihrer Arbeit „Architektur ohne Architekten? Alternative Wohnformen/Modularbauweise“ unter Betreuung von Prof. Matthias Grunwald, Wiebke Kestler (2. Platz) mit dem Thema „Building Information Modeling (BIM) im Bestand – Erarbeitung einer Prozesskette für die Erstellung eines BIM-Modells und Anwendung auf ein Beispielgebäude der DB Immobilien“, Betreuerin war Prof. Dr. (I) Arch. Monica Rossi, und Christian Mahlburg (3. Platz) für „Embedded Linux – Entwurf eingebetteter Systeme mithilfe des Yocto-Projekts“, betreut durch Prof. Dr.-Ing. Andreas Pretschner.


Frank Westphal beschreibt den Grund für die Auslobung des Förderpreises wie folgt: „Als führender Full-Service-Provider für industrielle Prozesslösungen ist Actemium in allen bekannten Branchen unterwegs und forciert proaktiv die Digitalisierung – vom Digitalen Zwilling für Maschinen und Anlagen über Virtual- und Augmented-Reality-Lösungen zur Optimierung von Instandhaltungsprozessen bis hin zu Systemen für die Raumfahrt. Dabei verändert die Digitalisierung unsere Denkweise und somit auch unsere Prozesse, neue Projekte umzusetzen. Wir sehen es daher als selbstverständlich an, innovative und kreative Lösungsansätze zu fördern.“


Der Preis richtet sich an HTWK-Studierende aller Fachbereiche, die ihre Bachelor- oder Masterarbeit unter Berücksichtigung des digitalen Wandels geschrieben haben. „Wir nutzen die digitale Transformation, um unsere Kunden auf die technologischen wie auch wirtschaftlichen Herausforderungen vorzubereiten und entwickeln dazu individuelle Lösungen. Es ist spannend zu sehen, dass junge Menschen sich mit kreativen Ideen diesen Herausforderungen stellen und uns aufzeigen, wie sich zukünftige Entwicklungen nutzen lassen“, sagt Gerald Taraba und ergänzt: „Der Förderpreis 2019 war ein Pilot und wir freuen uns über den Erfolg, der vor allem durch die herausragenden Bewerbungen möglich war. Damit steht für uns fest, dass wir den Preis auch im nächsten Jahr wieder ausloben.“


Actemium und die HTWK arbeiten seit Jahren eng zusammen und sehen sich in der gemeinsamen Verantwortung, die Sphären von Hochschulforschung und praktischer Anwendung eng miteinander zu verknüpfen. So bestand auch die Jury zu gleichen Teilen aus Experten von Actemium und Professoren der Hochschule, die die Beurteilung der eingereichten Arbeiten vornahmen. „Eine transferorientierte Forschung lebt von der engen Verzahnung zwischen Wissenschaft und Praxis und der Actemium Wissenschaftspreis leistet hier einen wichtigen Beitrag, da er unsere Studierenden zu qualitativ hochwertiger und praxisorientierter Forschung motiviert“, so Hochschulrektor Prof. Dr. rer. pol. Mark Mietzner.

 

Folgen Sie uns unter:
XING
LinkedIn
Twitter
YouTube
Facebook
Instagram

 

Über Actemium
Actemium ist die VINCI Energies-Marke für industrielle Prozesslösungen und gestaltet den industriellen Wandel entscheidend mit. Actemium optimiert fortlaufend die Leistungsfähigkeit ihrer Kunden und begleitet sie auf dem Weg in die Industrie der Zukunft. Die Marke ist ein agiles, lernfähiges Netzwerk mit über 380 Business Units. Diese sind auf verschiedene Industriebranchen spezialisiert und sorgen für die Umsetzung maßgeschneiderter Lösungen sowie für die Implementierung von technik-, standort- und länderübergreifenden Angeboten. Actemium deckt den gesamten Lebenszyklus eines Industrieprojekts ab – von der Planung bis zur Instandhaltung der Produktionsanlagen. Mit ihren innovativen Lösungen für die Industrie setzt die Marke auf langjährige Partnerschaften.
2018: 2,5 Milliarden Euro Umsatz // 21.000 Mitarbeiter // 380 Business Units // 40 Länder
www.actemium.de 

17. Okt 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Birgit Wölker (Tel.: +49-69-970705-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 589 Wörter, 5372 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Actemium Deutschland


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 10 + 5

Weitere Pressemeldungen von Actemium Deutschland


07.01.2020: VINCI Energies in Deutschland hat nach Genehmigung durch die Kartellbehörden die Converse Energy Projects GmbH (kurz: Converse) von Schneider Electric am 30. Dezember 2019 endgültig übernommen. Unter der neuen Firmierung Actemium Energy Projects bietet der Spezialist komplexe Gesamtlösungen im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich für die Industrie an. Jens Roseneck, bisheriger Geschäftsführer von Converse, wird das Unternehmen auch weiterhin leiten und berichtet direkt an Frank Westphal, Geschäftsführer von VINCI Energies Deutschland und CEO von Actemium Deutschland. Actemium Ene... | Weiterlesen

02.09.2019: Actemium, die VINCI Energies-Marke für industrielle Prozesslösungen, hat den Geschäftsbereich Wartung des 1994 gegründeten Unternehmens enUMtec, das zuletzt unter EloTec Kalibriertechnik GmbH firmierte, übernommen. Als führender Full-Service-Provider baut Actemium damit die langjährigen Kompetenzen in der Prozesswartung und Kalibrierung für die Pharmaindustrie weiter aus. Der Tätigkeitsschwerpunkt von EloTec liegt in der Region um Penzberg. Das Team zeichnet für die Kalibrierung der Prozess-Sensorik in der Produktion sowie für die Wartung und Kalibrierung von Kühlschränken für Pr... | Weiterlesen

08.07.2019: Frankfurt, 08. Juli 2019 - VINCI Energies Deutschland, die auf Energie- und Automatisierungstechnik sowie Informations- und Kommunikations-Technologie spezialisierte Sparte der VINCI-Gruppe, integriert die AUTEC process automation GmbH mit Sitz in Alt-Mölln bei Hamburg in die Marke Actemium. Der Spezialist für Automatisierungs- und Prozesslösungen in der Getränke- und Lebensmittelindustrie erweitert damit das Leistungsangebot von Actemium, dem führenden Full-Service-Provider für industrielle Prozesslösungen, in den Bereichen Anlagen- und Automatisierungstechnik. AUTEC process automatio... | Weiterlesen