Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CEHATROL Technology eG |

CEHATROL Technology eG und die „Revitalisierung des Ganges“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Berlin, den 11.11.2019 CEHATROL Technology eG – bekannt als DIE Genossenschaft für Mensch, Energie und Umwelt. Um dieser Philosophie Rechnung zu tragen und in Sachen Umweltschutz einen weiteren wichtigen Schritt zu gehen, bot CEHATROL Technology eG am vergangenen Montag als Gastgeber den passenden Rahmen für eine internationale Konferenz zum Thema „Revitalisierung des Ganges“, die es in dieser personellen Zusammensetzung noch nie gab.



Vertreter unterschiedlicher Nationen diskutierten über alternative Ansätze und Technologien, der Verunreinigung des heiligen Flusssystems Ganges in Indien nicht nur entgegen zu wirken, sondern das Wasser langfristig und nachhaltig zu reinigen. Voller Stolz begrüßten Stefan Gollee (Vorstand CEHATROL Technology eG) und Frank Knauer (Bevollmächtigter der Generalversammlung CEHATROL Technology eG) folgende hochkarätige Persönlichkeiten:


Prof. Anestis Filippidis, Ph. D.


ZEO MINERALS Ltd., Scientific Support, R & D


Savvas Filippidis


Civil Engineer in Applied Geophysics


ZEO MINERALS Ltd., Director Production


Ioannis Vordogiannis


ZEO MINERALS Ltd., CEO


Stergios Stegnos


Dipl.-Kfm.


ZEO MINERALS Ltd., Director Finance, Sales & Human Resources


Robert Boden, CEO NUTeLa GmbH


Reinhard Herold, Direktor wissenschaftliche Angelegenheiten Real Complete Ltd.
Harald Kasper, CEO Real Complete Ltd.


Diese Konferenzteilnehmer haben sich allesamt das Thema Umweltschutz auf die Fahne geschrieben.


„Es bestehen sehr persönliche und geschäftliche Beziehungen nach Indien und wir möchten die Menschen vor Ort aktiv dabei unterstützen die bereits von ihnen initiierte Revitalisierung des Ganges erfolgreich umzusetzen.“ So Frank Knauer von CEHATROL Technology eG.


Von jeher hat Wasser in der indischen Kultur einen besonderen Stellenwert. So reinigt Wasser den Körper und Geist, wird als Weihwasser und Medikament eingesetzt. Jeder Hindu möchte daher einmal im Leben in das heilige Wasser des Ganges eintauchen, um seine Sünden abzuwaschen. Das Bad im Ganges verspricht daher Absolution.


Der Ganges ist über 2.600 km lang. Er verfügt über Talsperren und Abzweigkanäle und gilt als Multifunktionsprojekt mit leistungsfähigem Verteilungssystem. An den Ufern des gesamten Flusssystems finden sich Kläranlagen, Bewässerungsflächen und Auen (Überlaufbecken). Weit über 600 Millionen Menschen sind von diesem Flusssystem abhängig. Sie nutzen dessen Wasser, wissend, dass es giftig ist, denn sie haben keine andere Wahl.


Die schwere Verschmutzung stammt von Menschenhand. Pestizide, Bakterien und giftige Chemikalien verseuchen den Ganges seit Jahrzehnten. Die an den Ufern ansässigen Unternehmen (Textilunternehmen, Nahrungsmittel- und Kunststoffindustrie, Metallurgie, Gerbereien etc.) verunreinigen ihren heiligen Fluss nicht mit Absicht, sondern sie verfügen schlichtweg über keinerlei Möglichkeiten, ihre Abwasser vor der Einleitung in den Fluss erfolgreich zu behandeln. Sie fügen sich daher einfach ihrem Schicksal. Zu beobachten ist insgesamt eher eine Hilflosigkeit sowohl bei den Verantwortlichen als auch bei den Betroffenen.


Die indische Regierung hat bereits vor einigen Jahren die Problematik erkannt und auch erste Schritte unternommen, das Wasser des Ganges zu reinigen. Dieses Projekt nennt sich „Namami“. Das Wort kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Ich verneige mich“. Die Zwischenbilanz fällt jedoch ernüchternd aus. Daher möchte man nun gemeinsam Seite an Seite mit den Verantwortlichen aus Politik, Verwaltung und darüber hinaus mit den Priestern, die in Indien eine Schlüsselrolle besitzen, das Großprojekt „Revitalisierung des Ganges“ mit innovativen Technologien und Lösungsansätzen erfolgreich umsetzen.


Die erste Konferenzrunde mit der Festlegung der ersten praktischen Schritte, ging im Laufe des Nachmittages erfolgreich zu Ende. Über den Stand der Entwicklungsschritte, der Projektentwicklung und das weitere Vorgehen werden wir weiter berichten.


Über CEHATROL Technology eG


CEHATROL Technology eG beteiligt die Menschen an der nachhaltigen Erzeugung von erneuerbarer Energie, schafft nachhaltige Arbeitsplätze und stärkt damit die Partizipation der Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Gesellschaft. Sie schafft zudem lokale Wertschöpfung und Arbeitsplätze vor Ort. Die Dezentralisierung und die Schaffung von dezentralen Wirtschaftskreisläufen in Dörfern und kleinen Gemeinden steht dabei im Fokus.


Erfolge für Jedermann unter dem Dach einer starken Gemeinschaft international.


 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frank Knauer (Tel.: 030/577019850), verantwortlich.


Keywords: CEHATROL, Indien, Gnages, Natur, Umwelt, Konferenz

Pressemitteilungstext: 503 Wörter, 4415 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: CEHATROL Technology eG

CEHATROL Technology eG beteiligt die Menschen an der nachhaltigen Erzeugung von erneuerbarer Energie, schafft nachhaltige Arbeitsplätze und stärkt damit die Partizipation der Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Gesellschaft. Sie schafft zudem lokale Wertschöpfung und Arbeitsplätze vor Ort. Die Dezentralisierung und die Schaffung von dezentralen Wirtschaftskreisläufen in Dörfern und kleinen Gemeinden steht dabei im Fokus. Erfolge für den kleinen Mann unter dem Dach einer starken Gemeinschaft.

Was man alleine nicht schaffen kann, das schafft man in der Gemeinschaft. Angesichts ständig steigender Wohn- und Energiepreise bekommt dieser genossenschaftliche Gedanke aus dem 19. Jahrhundert eine ganz neue Bedeutung. In der CEHATROL Technology eG haben wir uns das Ziel gesetzt, die dezentrale und mitgliedereigene Energieversorgung international zu fördern, unsere Mitglieder an der Produktion zu beteiligen und langfristig mit grüner Energie aus den eigenen Anlagen zu versorgen.

Aber damit nicht genug: Unsere Vision ist es eine der größten Gesellschaften in Hand der Belegschaft zu schaffen und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Genossenschaften zeigen, dass ihr Geschäftsmodell sich von dem traditioneller Kapitalgesellschaften unterscheide. Wir setzen auf Solidarität, demokratische Führung, die Beteiligung der Mitglieder sowie die Nähe zu Mitgliedern und Kunden und versuchen vorrangig deren Interessen und nicht denen der Manager zu dienen.

Wir sind ein global tätiges Technologieunternehmen. Durch Innovationen und kundenorientierte Lösungen erarbeiten wir uns eine Führungsposition im Segment Energieproduktion.

Eine Genossenschaft für Mensch, Energie und Umwelt!


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CEHATROL Technology eG lesen:

CEHATROL Technology eG | 18.11.2019

Evorizon neuer Coop-Partner von CEHATROL Technology eG


Ab sofort steht für unsere Genossenschaftsmitglieder ein Kartenzahlungsterminal (POS) von Evorizon zur Verfügung. Im Gegensatz zu allen anderen auf dem Markt angebotenen Geräten, können unsere Mitglieder nun neben VISA, EC oder Maestro die Grenzen ihrer eigenen Anbieter voll ausnutzen, da beim Empfang nun keine Limits mehr gesetzt sind. Evorizon hat viele Zahlungsanbieter implementieren lassen...
CEHATROL Technology eG | 05.11.2019

Kaufkraft erhalten


Ein Beispiel aus unserer Geschichte: 1923 hatte die Reichsmark so sehr an Wert verloren, dass die Kinder es als Spielzeug benutzten, sei es um Pyramiden aus Geldbündeln zu stapeln oder Flugdrachen zu basteln. Welche Parallelen gibt es zu Heute? Es ist noch gar nicht so lange her da wurden aus 100 DMark 50 €uro. Doch heute haben wir die gleichen Preise wie damals – nur in einer anderen Währun...
CEHATROL Technology eG | 12.09.2019

Exklusiv für CEHATROL Mitglieder – Gold! Silber! Jetzt!


Wir haben exklusiv für unsere Mitglieder den Zugang zu einem Gold und Silber Depot geschaffen. Drei Dinge waren uns wichtig: 1. Sicher 2. ständig verfügbar und 3. flexibel. Das Depot passt für viele Situationen Zukunftsvorsorge  (Finanzielle Unabhängigkeit im Alter) Ehepartnervorsorge  (Partnerversorgung für den Krisenfall) Liquiditätsvorsorge  (Kaufen was, wie viel und wann man will) Ki...