Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

4G CAT M wird die neue Basisversorgung für das IoT –

Von Wireless Netcontrol GmbH

Zeit 3G und 2G zu verlassen und über Angebote zum Hardware-Upgrade nachzudenken

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht Politik, Fachjournalisten oder diverse Marketing-Gurus das Thema 5G und seine Verheißungen für die Zukunft medial befeuern. Wenig wird allerdings darüber gesprochen, dass die Einführung dieser Technologie das Abschalten der in die Jahre gekommenen 3G- und 2G-Netze mit sich bringen wird. Lediglich 4G hat eine noch Bestandsgarantie für viele Jahre, erhält gegenwärtig sogar noch zusätzliche Frequenzbänder und wird als Basisversorgung neben 5G die Hauptlast der Anwendungen übernehmen, die nicht extrem zeitkritisch sind.

Wie in anderen Europäischen Ländern wird auch in Deutschland das 3G-Netz (UMTS) als erstes abgebaut und seiner Infrastruktur beraubt. Dies ist für 2020 bis 2021 vorgesehen. UMTS hatte wenig Zeit sich zu etablieren und wurde noch in seiner Aufbauphase vielerorts schon von LTE abgelöst. So ist UMTS bis heute noch gut vertreten in Ballungsräumen, an Bahnhöfen und Flughäfen – eben dort wo es bei Beginn des Netzausbaus als erstes installiert wurde. Als Trost bleibt allen Anwendern von UMTS, dass ihre Modems in der Regel den Fallback auf 2G beherrschen, also nach Abschalten der Netze weiterhin als GPRS-Modems funktionieren.

Das 2G-Netz bildet momentan noch das Rückgrat der technischen Anwendungen, während die privaten Anwender mit ihren Smartphones längst im LTE-Netz zuhause sind. Doch auch das 2G-Netz ist in die Jahre gekommen und wird zurückgebaut, um die Frequenzbänder unterhalb von 1.000 MHz für LTE und 5G freizumachen.
Hinweis am Rande: Eine Sonderrolle im Konzert der Länder Europas nimmt die Schweiz ein. Hier wurde das UMTS-Netz frühzeitig flächendeckend aufgebaut und daher wird in der Schweiz ab dem kommenden Jahr zunächst das 2G-Netz verschwinden und 3G noch für längere Zeit zur Verfügung stehen. 

Da das 4G-Netz mittlerweile flächendeckend existiert und mit seinen Frequenzbändern für die Koexistenz mit 5G konzipiert ist, ist dieses Netz zukunftssicher. Die Netzbetreiber geben sich dabei allergrößte Mühe, neben den neuen High-Speed-Anwendungen (z.B. autonomes Fahren) auch den Industriekunden mit normalen Anforderungen an Datendurchsatz und -Geschwindigkeit nicht zu vergessen. Diese Rolle übernimmt die Netzstruktur LTE CAT M (M für mobile), die jetzt in allen Netzen flächendeckend zur Verfügung steht.

Auch die SMS behält im Zeitalter von LTE und 5G ihre Bedeutung für Anwendungen in der Industrie. Die SMS hat sich für zahlreiche Aufgaben der Datenübermittlung etabliert und ist in den modernen Netzen über Dienste in das Geschehen integriert. Der große Vorteil dabei: Die Übertragung läuft schnell und reibungslos; die bei 2G und 3G gelegentlich zu beobachtenden Verzögerungen bei der Übertragung gehören der Vergangenheit an. 

DerGSM-Experte Wireless Netcontrol plant für 2020 attraktive Angebote für das Hardware-Upgrade seiner Modems und GSM-Meldegeräte auf LTE CAT M.

17. Jan 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Ulrich Pilz (Tel.: 03303 409692), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 341 Wörter, 2629 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Wireless Netcontrol GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Wireless Netcontrol GmbH


14.08.2020: Der früher einheitliche Markt der SIM-Kartenverträge hat schon seit einigen Jahren den Markt der M2M-SIM-Karten hervorgebracht. Und es lohnt sich für Anwender in Industrie und Anlagentechnik ausschließlich solche SIM-Karten einzusetzen. M2M-Karten bieten moderate Datenraten, weil hier niemand Netflix-Videodaten abruft, sondern technische Daten, Messwerte und Befehlsketten fließen – und das „uplink“ wie „downlink“, also in beide Richtungen. M2M-Karten bieten in der Regel landesweites, europaweites – ggf. auch weltweites – Roaming. Das ist wichtig, denn so haben diese Karten s... | Weiterlesen

12.06.2020
12.06.2020: Genau für diese Anwendung hat wireless-netcontrol das Smart MeterGateway entwickelt. Es handelt sich dabei um einen winzigen Datentransmitter für die optische Schnittstelle des Zählers, der so klein ist, dass er mit seinem Ringmagneten direkt auf der optischen Schnittstelle des Zählers magnetisch haftet. Bei aktivierter optischer Schnittstelle empfängt das Smart MeterGateway den vom Zähler übertragenen Zählerstand und kann diesen über LTE oder über W-LAN direkt in eine Datenbank übertragen. Bei den üblichen Ableseperioden (z.B. wöchentlich, monatlich) ist Akkubetrieb möglich. Anw... | Weiterlesen

Smart MeterGateway

Smarter als bei wireless-netcontrol geht Energiemanagement nun wirklich nicht!

11.03.2019
11.03.2019: Hohen Neuendorf, 11.03.2019 (PresseBox) - Der Anruf eines großen deutschen Energiedienstleisters war unmissverständlich: „Wir möchten unseren Stromkunden eine kleine Box schicken, der setzt sie auf die optische Schnittstelle seines Energiezählers und schon werden die Verbrauchsdaten in unserer Cloud übertragen. So können wir taggenau abrechnen und unser Kunde kann seine Energiedaten in einer App einsehen. Geht das?“Wenige Wochen später ist die Lösung entwickelt. Als Spezialist für einfache und innovative Lösung rund um das Thema „Smart Metering“ hat wireless-netcontrol sie ge... | Weiterlesen