Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
18
Feb
2020
PPI AG 18. Feb 2020
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: PPI liefert EBICS-Schnittstelle für die künftige Finanzkommunikation der Holtzbrinck-Gruppe

Die PPI AG bindet den EBICS-Standard in die Integrationslösung FinMApp von Broadridge ein. Künftig tauscht die Verlagsgruppe Holtzbrink über die Plattform weltweit Daten mit den fünf EBICS-Banken des mehr als 35 Institute umfassenden Netzwerks aus.

Das Hamburger Beratungs- und Softwareunternehmen PPI AG ist Partner von Broadridge Financial Solutions bei der Optimierung und Standardisierung der Finanzkommunikation für die Holtzbrinck Publishing Group (Holtzbrinck). Die deutsche Medien- und Verlagsgruppe...

Hamburg, 18.02.2020 (PresseBox) - Das Hamburger Beratungs- und Softwareunternehmen PPI AG ist Partner von Broadridge Financial Solutions bei der Optimierung und Standardisierung der Finanzkommunikation für die Holtzbrinck Publishing Group (Holtzbrinck). Die deutsche Medien- und Verlagsgruppe ist künftig über einen einheitlichen Kanal mit der Integrationslösung FinMApp des weltweit führenden Anbieters von Fintech-Lösungen verbunden. Die Plattform routet Transaktionen über den Electronic Banking Internet Communication Standard (EBICS) zu den fünf der insgesamt mehr als 35 weltweit verteilten Banken, die EBICS nutzen. Als Marktführer in diesem Bereich und Anbieter weiterer Technologielösungen für den Zahlungsverkehr ist die PPI AG der ideale Partner für die EBICS-Phase des Gesamtprojektes. „Unsere EBICS-Produkte sind bereits bei vielen europäischen Unternehmen der Finanzbranche im Einsatz – und mit dieser Zusammenarbeit tragen wir erneut dazu bei, eine umfassende Komplettlösung für den internationalen Zahlungsverkehrsmarkt zu liefern“, sagt Dr. Thorsten Völkel, Vorstand bei PPI.

Einheitlicher Zugang

Das EBICS-Protokoll ist der Kommunikationszugang zu den unterschiedlichen Kreditinstituten für Zahlungsverkehr, Cash-Management und Kontenanalyse. Die aktuelle Fassung 3.0 vereinheitlicht alle EBICS-Dialekte am europäischen Markt. „Diese Schnittstelle hat definitiv das Potenzial, zu einem europäischen Standard zu werden“, sagt Dr. Thorsten Völkel. PPI sorgt dafür, dass die eingesetzten Systeme fachlich und sicherheitstechnisch dem aktuellen Stand entsprechen. Gleichzeitig müssen aber auch ältere Versionen unterstützt werden, damit sich alle EBICS-Standards parallel nutzen lassen.

Bündelung der Bankkommunikation

Holtzbrinck erhält durch die Zusammenarbeit mit Broadridge und die Verwendung von EBICS mehr Kontrolle über die globalen Corporate Treasury Aktivitäten und steigert so die eigene Flexibilität und Effizienz. „Nachdem wir uns zuvor auf eine proprietäre Lösung verlassen haben, ist Broadridge der richtige Partner für uns. Der Going Live mit EBICS mit Hilfe von Broadridge's FinMApp ist der erste Schritt zur Bündelung und Automatisierung unserer globalen Bankkommunikation und verschafft uns vollständige Transparenz über unsere Zahlungsprozesse“, sagte Jürgen Schweizer, Leiter Treasury bei der Holtzbrinck Publishing Group.

Umfangreiche Funktionalitäten

Die Integrationslösung FinMApp des New Yorker Fintech-Spezialisten wird bei über 100 multinationalen Kunden, Banken, Asset Management und Corporate Treasury, eingesetzt. Sie bietet umfangreiche Funktionen zur Überwachung und Verwaltung von Transaktionen an, sowie eine Konvertierungslösung zur notwendigen Anpassung von Zahlungsverkehrsformaten. Einheitliche Arbeitsabläufe und konsolidierte Sichten auf Finanztransaktionen ermöglichen es Unternehmen und Finanzinstituten, grenzüberschreitende Zahlungen in Echtzeit zu verfolgen, Statusaktualisierungen und Benachrichtigungen zu erhalten.

„Wir freuen uns, die Verlagsgruppe Holtzbrinck zu unterstützen und ihnen einen zentralen Prozess zur Verfügung zu stellen, der ihr Cash- und Liquiditätsmanagement rationalisiert", sagte Andreas Günther, Direktor Data Control Solutions bei Broadridge. "Wir stellen Holtzbrinck einen einheitlichen Service bereit, der Transaktionen in Echtzeit überwacht, Bestätigungen und Cut-off Zeiten verwaltet und das Risiko von Fehlermeldungen reduziert.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 410 Wörter, 3535 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: PPI liefert EBICS-Schnittstelle für die künftige Finanzkommunikation der Holtzbrinck-Gruppe, Pressemitteilung PPI AG



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von PPI AG


   

Cyberrisiko Mailverschlüsselung! 97 Prozent deutscher Unternehmen sind betroffen - Sparkassen halten dagegen

27.07.2020: Hamburg, 27. Juli 2020: Eine Analyse mit dem Cyberrisikobewertungstool cysmo® der PPI AG ergab, dass nur drei Prozent aller geprüften Unternehmen ausschließlich sichere Verschlüsselungsversionen im Mailverkehr verwenden. Die Kreissparkasse Köln, welche durch die GVV-Kommunalversicherung einen cysmo®-Risikobericht erhalten hat, ist unter diesen drei Prozent. Als die GVV den cysmo®-Check für die Domain der Kreissparkasse Köln durchgeführt hat, staunte man nicht schlecht. "100 Prozent im Bereich der Mailverschlüsselung, das sieht man extrem selten", lobte der Leiter der Abtei...

   

Request to Pay eröffnet neue Wege im Zahlungsverkehr

04.05.2020: Hamburg, 4. Mai.2020: Mit Request to Pay (R2P) wird dieses Jahr ein technischer Standard marktreif, der den europäischen Zahlungsverkehr maßgeblich verändern kann. Zu diesem Schluss kommt das Whitepaper "Request to Pay - Vielfältige Einsatzmöglichkeiten" des Beratungs- und Softwarehauses PPI AG. Mit R2P lassen sich Zahlungen auf digitalem Weg anfordern, die Zahlungsdaten mit nur einem Klick in ein Banking-System übernehmen und anschließend sofort autorisieren. Die Verwendung von R2P ist parallel zu einer elektronischen oder papiergebunden Rechnung möglich, aber auch als eigen...

   

Cyberversicherungen jetzt auch mit Frühwarnfunktion

06.04.2020: Hamburg, 6. April 2020: Im Darknet kursieren Millionen Datensätze, mit denen Kriminelle bares Geld machen. Da ist es für Verbraucher völlig unmöglich herauszufinden, ob auch Informationen über sie darunter sind - oder? Nicht mehr, sofern ihre Cyberversicherung ein integriertes Darknet-Screening anbietet. Denn dann bekommt die Versicherungsgesellschaft eine Warnung, sobald Daten ihrer Kunden in dunklen Onlinekanälen auftauchen. Sie kann diese schnell informieren und ihnen entsprechende Gegenmaßnahmen vorschlagen. Das können beispielsweise das Ändern von Passwörtern oder Benutzernamen,...