Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
30
Apr
2020
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Goodyear bechreibt Herausforderungen für Transport-Unternehmen in der aktuellen Krise

Goodyear ist ein geprüftes Mitglied der TOPLIST der Telematik

Hanau/Wien/Volketswil, 30.04.2020.

Sie bringen das Desinfektionsmittel und die medizinische Schutzausrüstung, das Toilettenpapier, die Tiefkühlpizza und das Dinkelmehl. Einige Flotten haben in der aktuellen Lage eine enorme Bedeutung, denn sie sind wichtiger Bestandteil der Grundversorgung. Goodyear sprach in diesem Zusammenhang mit Flottenkunden aus dem Bereich der Lebensmittelversorgung. Ihr Fazit: Die Herausforderung ist groß, doch sie lässt sich meistern. Sicher anzukommen, auch durch einen verlässlichen Reifen, ist momentan essenziell. Und die aktuelle Wertschätzung für die Leistung der Fahrer muss in die Zukunft getragen werden.

 

 

Dies steigende Wertschätzung für die Leistung der Lkw-Fahrer muss beibehalten werden. Bild: Goodyear

 

 

 

Schwankende Volumina – höherer Abstimmungsaufwand

 

Schwankende Volumina sowie die Einhaltung von vorher nicht gekannten Hygienevorschriften zwingen die Transportunternehmen zu einer noch präziseren Disposition: Alle anfallenden Arbeiten müssen genauestens hinsichtlich ihrer Dringlichkeit und Wichtigkeit geplant werden, damit über den gesamten Fuhrpark hinweg die maximal mögliche Menge an Fahrzeugen zur Verfügung steht. Marco Halm, Abteilungsleiter Fuhrparkmanagement beim Lebensmittelunternehmen Edeka in Minden, bestätigt: „Der Abstimmungsaufwand mit unseren Zulieferern und Dienstleistern ist im Moment enorm.“ Und Christopher Steyer, Leiter IT und Projektmanagement bei Meyer Logistik im hessischen Friedrichsdorf, ergänzt: „Wir sind in einem Bereich tätig, in dem Ausfälle eine Menge Zeit und Geld kosten. Eine sehr hohe Lieferfähigkeit bieten zu können, ist als Qualitätsmerkmal in der aktuellen Zeit unerlässlich.“

 

 

Fahrer arbeiten unter erschwerten Bedingungen

 

Insbesondere die Fahrer arbeiten derzeit unter erschwerten Bedingungen. Verschärfte Hygienevorschriften machen ihnen unter anderem das Leben schwer. Häufig sind Sanitäreinrichtungen bei den Kunden und auf den Raststätten geschlossen. „Wir transportieren zum Beispiel Pharmaprodukte von Italien nach Österreich. Dafür müssen die Fahrer speziell geschult werden. Sie dürfen den Lkw, mit allen Unannehmlichkeiten, die eine solche Vorgabe mit sich bringt, ab der Grenze nicht mehr verlassen“, berichtet Heinz Janits, Gründer und Geschäftsführer des österreichischen Unternehmens H. Janits GmbH. Wie viele andere Unternehmen, hat er in der Disposition Teams gebildet, die abwechselnd ihre Arbeit verrichten, um einem möglichen Totalausfall oder einer Sperre durch Quarantäne entgegenzuwirken.

 

 

Die Bedeutung der Branche wird für alle spürbar

 

Derzeit ist ein Umdenken in der Bevölkerung spürbar. Durch die Krise wird deutlich, welche elementare Bedeutung der Transportbranche zukommt und die Leistung der Fahrer steht derzeit viel stärker im Fokus. Spediteur Janits würdigt die Leistungsbereitschaft seiner Fahrer: „Unsere Lkw-Fahrer haben nicht eine Sekunde gezögert bei der Frage, ob sie unter den schwierigen Umständen weiterfahren wollen.“ Und auch ein respektvollerer Umgang miteinander wird festgestellt: „Es gibt eine merkbare Verbesserung des Miteinanders. Wo früher eher ein rauer Ton an der Tagesordnung war, ist der Umgang untereinander viel respektvoller geworden, wenngleich dies aus unserer Sicht selbstverständlich und immer so sein sollte“, stellt Matthias Strehl, Geschäftsführer von Meyer Logistik, fest. 

 

 

Auf den Reifen muss man sich hundertprozentig verlassen können

 

Besonders in schwierigen Zeiten ist die Verfügbarkeit der Fahrzeuge wichtig. Auf die Reifen müssen sich Transportunternehmen verlassen können, damit die Fahrzeuge durchgehend im Einsatz sein können. Deshalb setzen Unternehmen wie Janits, Meyer Logistik und Edeka auf Premium Produkte von Goodyear. „Mit der aktuell höheren Auslastung der Fahrzeuge steigt natürlich auch die Anforderung an die Reifen. Deshalb sind wir froh, uns auf unseren Partner Goodyear verlassen zu können“, so Christopher Steyer. Und Marco Halm von Edeka ergänzt: „Mein Glück: Ich kann auf ein bekanntes Netzwerk an Reifenhändlern zurückgreifen, die allesamt sehr gute Leistungen abliefern und damit ein Reifenschaden keine Herausforderung darstellt.“

 

 

Die Hoffnung: mehr Wertschätzung für die Branche und Entschleunigung

 

Alle befragten Unternehmer wünschen sich, dass die Bevölkerung auch zukünftig anerkennt, dass ihre Versorgung mit Lebensmitteln ein elementarer Baustein ist. „Diese Erkenntnis darf nach der Krise nicht wieder einem selbstverständlichen Hinnehmen weichen. Unser Wirtschaftsbereich braucht auch weiterhin die Wertschätzung, die er jetzt bekommt,“ hofft Geschäftsführer Matthias Strehl von Meyer Logistik. Gerade aktuell zeigt sich, dass Solidarität, Zusammenhalt und Gemeinsamkeit an Bedeutung gewinnen und nun die Chance besteht, Tempo aus dem extremen Wachstum der letzten Jahre herauszunehmen. „Das ‚Schneller, Höher und Weiter‘ hat über Jahrzehnte hinweg unseren beruflichen und privaten Alltag bestimmt. Meine Hoffnung ist es, dass man aus der Krise lernt, das vorherrschende Wertesystem zu überprüfen“, sagt Edeka-Fuhrparkmanager Halm. Auch beim österreichischen Transportunternehmen Janits erhofft man sich diesen Wandel: „Ich denke bei allem Negativem was uns gerade in der Coronakrise so passiert, könnte die Erfahrung daraus sein, es wieder ein wenig gelassener anzugehen.“ Quelle: Goodyear


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 766 Wörter, 6462 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Ortung, Navigation, Telematik, Datenübertragung, Tourenplanung

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.

Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter.

Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV.


Mediengruppe Telematik-Markt.de
Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg / Hamburg
Tel.: +49 4102 20545-40
Fax: +49 4102 20545-43
redaktion@telematik-markt.de

Telematik.TV
http://www.telematik.tv
Tel.: +49 4102 20545-42
Fax: +49 4102 20545-43
ttv@telematik-markt.de

Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de


   

Studie aus Telematik-Daten: Transportaktivitäten in Deutschland wieder nahezu auf Normal-Niveau

29.07.2020: Aachen/Leipzig, 29.07.2020. Laut aktuellen Zahlen des Commercial Mobility Recovery Dashboards von Geotab und Webfleet Solutions ist das gewerbliche Transportaufkommen in Deutschland wieder auf demselben Stand wie vor der Corona-Pandemie.    Nach Untersuchung von Webfleet und Geotab ist das Transportaufkommen in Deutschland wieder auf Vor-Corona-Niveau. Bild: Pixabay     Seit Mai pendelte sich die Auslastung um die 100 Prozent-Marke des errechneten Normals aus der Zeit zwischen 15. Januar und 22. Februar dieses Jahres. Der letzte gemessene Wert für Deutschland vom 24. ...

   

Couplink veranstaltet diesjährige Telematik-Fachtagung komplett digital

27.07.2020: Aldenhoven, 27.07.2020. Die Telematik-Fachtagung der Couplink Group AG fand bislang fünf mal statt und zog mehr als 500 Besuchern an. In diesem Jahr findet die Fachtagung nun erstmals vollständig digital vom 7. bis 25. September 2020 statt.           „Gerade die Logistik hat bei der Digitalisierung einen Nachholbedarf. Um diesen zu decken, werden wir der Branche auch dieses Jahr neue Ansätze aus Wirtschaft und Forschung vermitteln. Dabei nutzen wir die Möglichkeiten des digitalen Austauschs, um Interessierten noch mehr Flexibilität und Effizienz zu bieten“, sagt Couplink-Vor...

   

Übernahme von Navkonzept: AddSecure schluckt weiteren Telematik-Anbieter

23.07.2020: Mülheim an der Ruhr, 22.07.2020. AddSecure, ein europäischer Anbieter von Lösungen für sichere Daten und sicherheitskritische Übertragungswege, gab heute die Übernahme von Navkonzept, einem deutschen Telematik-Anbieter für Flottenmanagementlösungen, bekannt. AddSecure will Navkonzept unterstützen, seine geographische Präsenz zu stärken und sich der Strategie widmen, ein führender Anbieter von Flotten- und Transportmanagementlösungen in Europa zu werden.     Johan Frilund, Präsident von AddSecure Smart Transport. Bild: AddSecure     Durch die Übernahme st...